Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte zur Skoliose-OP

Aktuelle Zeit: 18. November 2018 01:19

Unbeantwortete Themen | Aktive Themen | Ungelesene Beiträge




Bild Kontaktdaten Schön Klinik Neustadt:

Schön Klinik Neustadt
Klinik für Wirbelsäulenchirurgie mit Skoliosezentrum
Am Kiebitzberg 10
23730 Neustadt

Sekretariat Prof. Dr. med. Henry Halm:
Bettina Schmedemann
Tel.: 0 45 61 / 54 - 45 76 00
Fax: 0 45 61 / 54 - 33 76 00
[Nachricht senden]
[WWW]



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten
Thema durchsuchen:

 [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Deine Nachricht
 Ungelesener BeitragVerfasst: 4. Februar 2008 20:54     Betreff des Beitrags:
Fleissiger Tipper
Fleissiger Tipper
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 11.11.2007
Beiträge: 70
Wohnort: Schwerin
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Thorakolumbal Skoliose nach OP LWS 12°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Hallo ihr lieben seit Samstag 2.2.2008 bin ich wieder zu Hause.

Meine OP am 24. 1 habe ich relativ gut überstanden zum Glück auch wenn die ersten 3 Tage eine Höllenfahrt waren.
Aber als dann am Sonntag 27. 1 die Drainage gezogen wurde gings bergauf.

So und folgendes wurde gemacht:

Modifizierte primärstabile Ventrale Derotationsspondylodese Th12-L4 mittels Halm-Zielke Instrumentation über linksseitige Throakolumbophrenotomie mit Rippenselektion Costa 9 links
Einlage einer Thoraxdrainage.

( so steht’s im vorläufigen Arztbrief)

Und nun die Ergebnisse ich war total happy darüber also von Thorakal: 31° auf 13°
Und Lumbal : 51° auf 12°

So nun erstmal das wichtigste denke ich wenn ich wieder lange genug sitzen kann werde ich ausführlich berichten ..

Liebe Grüße
Kaddi

_________________
[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 4. Februar 2008 21:12     Betreff des Beitrags:
Admin
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.07.2005
Beiträge: 12854
Wohnort: Munderloh
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 106 mal
Diagnose: Massive li.-konv. Torsionsskoliose; Facettenarthrose L3/4 und L4/5; Osteochondrose; seitl. Spondylose und Dornfortsatzarthr. L4/5; LWS 64°, BWS 25°
Therapie: 2 OPs Sept. 03 in Neustadt; versteift von TH11 bis L5 (HZI und MPDS); Restkrümmung LWS 18°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Hi Kaddi,

wow, du bist ja von der ganz schnellen Sorte... Ich freu mich, dass du alles gut überstanden hast. Deine Mail mit den Nachher-Röbis hab ich bekommen, ich stell die Bilder morgen rein.

Weiterhin alles Gute und mach schööööön langsam...

Grüße, Stoni.

_________________
Es gehört zu den großartigen Belohnungen dieses Lebens,
dass man mit jedem aufrichtigen Versuch,
anderen zu helfen, sich selber hilft.




Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 4. Februar 2008 23:55     Betreff des Beitrags:
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 18.01.2006
Beiträge: 3607
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Adulte rigide rechtskonvexe Thorakalskoliose BWS 110°, LWS 62°
Therapie: OP im Oktober 2006 in der Uniklinik Tübingen; Rippenbuckelresektion rechts Th5 bis Th10
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hi Kaddy,

wow, das ging ja echt flott! Deine Korrektur ist auch toll :respekt: !

:besserung:

Liebe Grüße Bommi

_________________
Schenkt das Leben Dir eine Zitrone, mach Limonade draus!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 5. Februar 2008 00:06     Betreff des Beitrags:
Super-Profi-Tipper
Super-Profi-Tipper

Registriert: 18.11.2007
Beiträge: 1702
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose
Therapie: VDS-OP 1979 WWK, von Dr. Zielke
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hallo Kaddi,

erst mal herzlichen Glückwunsch zur überstandenen OP. Da hast Du aber wirklich den Turbo eingeschalten um wieder nach Hause zu kommen.

Gratulation auch zu dem tollen Korrekturergebnis das sie bei Dir hinbekommen haben.

Ich wünsche Dir weiterhin eine schnelle Genesung und wenig Schmerzen und freue mich schon jetzt auf einen weiteren Bericht von Dir, wenn Du dann wieder soweit fit bist.

Liebe Grüße, Uschi :winkewinke:


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 5. Februar 2008 08:41     Betreff des Beitrags:
Super-Profi-Tipper
Super-Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 14.07.2005
Beiträge: 1546
Wohnort: 84061 Ergoldsbach
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Ich bin die Mama von Theresa, die im Sept.05 in Neustadt operiert wurde.
Bundesland: Bayern
Guten Morgen Kaddi,

herzlichen Glückwunsch zu überstandenen OP und weiterhin alles Gute. :blumen:

Aber immer schön laaangsaaam.

Liebe Grüße
Christine

_________________
[Theresas Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil ICQ  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 5. Februar 2008 10:46     Betreff des Beitrags:
Viel-Tipper
Viel-Tipper

Registriert: 17.04.2007
Beiträge: 195
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose meiner Tochter Kim, 56 ° BWS und 58° LWS, OP im September 07 in Neustadt. Versteift von TH4 bis L4
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
Hallo Kaddi,

das ist sehr schön, dass Du alles gut überstanden hast und schon wieder zu Hause bist, weiterhin alles Gute für Dich !

Viele Grüße
Hope


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 5. Februar 2008 14:32     Betreff des Beitrags:
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 13.07.2005
Beiträge: 3238
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal
Diagnose: Langbogige Thorakolumbalskoliose 60°

In 2013 Anschlußdegeneration L3/4 bis L5/S1
Therapie: Gipsbett, Milwaukee, Skolitron, Chenau, Ramouni
08/2005 OP in Neustadt:
TH8 bis L3 - 20 ° Cobb
11/2013 2.OP in Neustadt
L1 bis S1 Ilium
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hallo Kaddi!

Schön, dass Du die OP gut überstanden hast und soooooo schnell wieder nach Hause durftest!

Nun wünsche ich Dir eine :besserung: und gaaaaaanz viel :geduld: (die wirst Du nämlich brauchen :zwinker: ).

Liebe Grüße Anke

_________________
[Meine Skoliose-Bilder]
Meine Homepage http://www.lianmilu.de


Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 5. Februar 2008 20:15     Betreff des Beitrags:
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 16.07.2005
Beiträge: 2897
Wohnort: Limburg
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 1 mal
Diagnose: Idiopathische Skoliose
BWS ca. 68°, LWS ca. 58°
Therapie: OP in Münster nach MPDS, 1998
2.OP in Münster, RBR, 2002
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Hessen
Hallo Katrinchen!
Hey,tolles Ergebnis :top:
Ciao Toni


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 6. Februar 2008 22:59     Betreff des Beitrags:
Super-Profi-Tipper
Super-Profi-Tipper

Registriert: 18.11.2007
Beiträge: 1702
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose
Therapie: VDS-OP 1979 WWK, von Dr. Zielke
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hallo Kaddi,

hab mir gerade Deine Röbis angeschaut. Tolles Ergebnis, das sieht ja mal Klasse aus.

Ich wünsche Dir weiterhin eine schnelle Genesung mit wenig Schmerzen.

Liebe Grüße, Uschi :winkewinke:


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 9. Februar 2008 17:41     Betreff des Beitrags:
Fleissiger Tipper
Fleissiger Tipper
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 11.11.2007
Beiträge: 70
Wohnort: Schwerin
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Thorakolumbal Skoliose nach OP LWS 12°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Hallo ihr lieben,

so nun hier wie versprochen der ausführliche Bericht meiner OP.

Also am 23.1 morgens um 5.30 ging es los oh mein Gott war ich aufgeregt ich hab versucht im Auto zu schlafen aber das hat irgendwie nicht funktioniert.

Je näher wir Neustadt kamen umso aufgeregter wurde ich aber meine Eltern redeten mir gut zu. Und dann war es so weit Abfahrt Neustadt.

Kaum in der Stadt angekommen wollte ich erstmal einen Cappuccino trinken also ging es erstmal zu McDonalds liegt ja auf dem weg^.

Aber dann ging es doch weiter zur Klinik kaum angekommen ging es Schnur Stracks zur Aufnahme. Die Frau (ich glaube Fr. Schmalz?!) war unglaublich nett das lockerte meine Anspannung. Als dann der Satz fiel Na dann gehen sie mal auf die Station 40 wusste ich oh oh oh nun wird es ja wirklich ernst.

Auf der Station angekommen habe ich mir erstmal die Fotos und Danksagungen angeschaut richtig süß gemacht alles.

Dann ist eine Schwester auf mich aufmerksam geworden und kam zu mir um zu fragen was ich möchte . Naja ich gab dann erstmal meine Unterlagen ab und sollte kurz warten. Ein Zimmer war noch nicht frei so wurden wir gebeten uns noch eine Stunde zu beschäftigen also gingen wir erstmal in die Cafeteria auf dem weg dahin sah ich schon die ersten Patienten die von der ITS wiederkamen oh man mein Puls muss schon bei 120 gewesen sein.

Nach einer Stunden gingen wir wieder zur Station es war etwa 11.00 Uhr naja ein Zimmer war immer noch nicht frei diesmal sollten wir so lange im Aufenthaltsraum warten nach ca. einer Stunden kamen 2 Ärzte ich dachte na nun geht’s los aber die zwei wollten nicht zu mir aber 15 Minuten später kam ein Pfleger und zeigte mir mein neues Reich mit mir zusammen war eine Frau da die musste aber an diesem Tag noch gehen da sie nicht operiert werden konnte also bekam ich eine neue Zimmergenossin einen älter Frau war ganz nett mit ihr.

Zu erst wollte der Pfleger von mir wissen was ich essen mag und was gar nicht dann wurde Blutdruck, Puls, Temperatur und der Umfang meiner Beine gemessen also nichts Dramatisches.

Dann habe ich erstmal ausgepackt dumm von mir war das ich meine Socken und Unterwäsche in die untere Schublade des Schranken gepackt habe ich hab es später auch bereut.

Gegen 12 gab’s essen eigentlich ganz lecker aber mir fehlte der Appetit .

Dann kam eine Ärztin um mir Blut abzuzapfen und dann wurde er ganz ruhig um 2 kamen meine Eltern wieder die in der Zwischenzeit ihre Ferienwohnung bezogen haben.

Als erste sollten wir dann noch mal zum Narkosegespräch meine kompletten alten Unterlagen von meinen Ambulanten Termin waren nämlich weg gekommen aber naja also alles noch einmal anhören aber ich wollte das gar nicht mehr so genau wissen.

Kaum zurück auf der Station sollte ich auch eigentlich gleich zum EKG aber ich war noch nicht ganz aus der Tür der Station da pfiff mich ein Arzt zurück wen mich nicht alles täuscht hieß der gute Mann Dr. Jablonski oder so ähnlich.

Also hieß es erstmal OP Gespräch das ging ca. 1 stunde und war super informativ neben erfuhr ich das ich 6 anstatt 5 Lendenwirbel habe was für meine später Beweglichkeit super wäre das fand ich ja schon mal super.

Ja danach ging es dann aber wirklich zum EKG ein netter junger Mann der das gemacht hat hab ihn leider nie wieder gesehen . achso auch ein Lungentest wurde noch gemacht.

Zum Röntgen musste ich dann doch nicht mehr meine Aufnahmen waren neu genug.

Ja ich dachte ich wäre fertig gewesen aber dann wurde mir noch gesagt es müsste noch eine Rasteraufnahme und ein paar Fotos gemacht werden. Meine Eltern waren die ganze Zeit bei mir was mich echt abgelenkt hat aber da wir auf die letzte Untersuchung gewartet haben wollten wir auch nicht mehr von der Station runter gehen.

Um etwa 18.00 Uhr gab es dann Abendbrot eine „leckere“ Tomatensuppe *hust*

Ich hab’s mir wirklich reingeqäult. Aber naja was will man machen. Um 19.00 wurde ich dann noch nach unten in die Ambulanz gebeten um die besagten Bilder zu machen und danach war es ganz ruhig meine Eltern waren bis ca. 20.30 Uhr bei mir. Und dann habe ich versucht meinen Abend so ruhig wie möglich zu gestalten.

Morgens um 8.00 Uhr sollte ich dran sein nur ein Patient vor mir.

Am nächsten Morgen war ich noch in ruhe duschen und mir wurde die ITS Box hingestellt das schicke Engelshemd wurde mir hingelegt und die Strümpfe oh man das war ein Krampf die nach dem duschen anzubekommen. Ja dann habe ich mich erstmal wieder ins Bett gelegt und bin wohl eingenickt. Denn auf einmal kamen zwei Schwestern rein und holten mich mit Bett ab.

Einmal durch die halbe Klinik hin zu den Fahrstühlen und dann ging’s aufwärts. Kaum aus dem Fahrstuhl raus wurde ich von einem netten jungen Mann empfangen der mich auf meine neue Liege lotste dann bekam ich noch so ein schickes grünes Häubchen und dann ging’s in den Vorbereitungsraum. In dem lag ich dann auch noch etwa eine Stunden ..

Der junge Mann erzählte mir noch ein bissel und dann auf einmal bekam ich meinen Zugang an der Hand gelegt ich wurde gebeten mir schon mal einen Traum auszusuchen.
Ca. 5 min später war auch noch eine Frau da mit ner Maske in der Hand während sie mir diese aufs Gesicht drückte spritze er mir etwa in die Hand und dann wurde ich ganz müde.

Also ich wieder aufgewacht bin stand Prof. Halm neben mir uns zeigte mir Bilder von der OP und lobte sich selbst für das gute Ergebnis außerdem sagte er wenn ich Glück habe bin ich die Drainage schon am Sonntag los viel mitbekommen hab ich nicht aber schon ein klingeln oder ein winseln reichte und ich bekam ein mittel gespritzt.

An diesem Tag wurden auch noch Röntgenbilder gemacht und mir wurden die Beine gewaschen weil im OP wohl ganz schon rumgeschweinert wurde ..

Ja aber von dem Tag habe ich nicht viel mitbekommen.
Am nächsten morgen wurde mir schon gesagt das ich gegen Mittag auf die Station zurück komm und kaum war ich da ging die Qual los ich hatte solche schmerzen und anfangs kamen sie mir Novalgin tropfen und noch einen Tropf und da mir nachher soooo übel war bekam ich noch einen Tropf usw. usw. usw.

Ich hatte solche schmerzen das ich den ganzen Tag geweint habe und gezittert hab am meisten schmerzte mein linkes Bein und niemand wusste wieso.

Aber am schlimmsten waren die Nächte ich habe tagsüber zu viel geruht und so wurde ich nachts nicht müde da find ich dann auch an zu realisieren das die Drainage weh tut wie …

Am schlimmsten war es auf die Seite gedreht zu werden oder zu trinken denn ich hatte einfach keine Kraft und keine Lust und alles tat weh. Selbst das atmen.

Ich weiß nicht wie ich die Nächte überstanden habe aber irgendwie ging’s so schleppte ich mich dann bis Sonntag die Worte des Prof’s immer im Hinterkopf.

Und tatsächlich Sonntag ging es dann zum Röntgen oh man die Fahrt war schrecklich mir war soooo übel.

Aber es hatte sich gelohnt am Sonntag wurde die Drainage wirklich gezogen es waren gefühlte 2 m aber Dr. Borkovski hat es trotzdem gut gemacht aber ich war froh das mein bauch immer noch taub war.

Dann ging’s noch mal zum röntgen und es war alles top.

Die Nacht war dann schon etwas besser das einzige was mir komisch erschien war der ständige Druck auf der Blase trotz Katheter. Da ich bis dahin immer noch keinen Stuhlgang hatte bekam ich am Abend noch 2 Zäpfchen und dann grummelte es mächtig in meinem Bauch aber es klappte noch dann. Aber mein Gefühl in der Blase war der Schwester etwas suspekt und so zog sie de Katheter wurde auch höchste Eisenbahn denn das brannte auch schon ziemlich heftig und sie sagte nen Tag länger und das wäre eine schöne Blasenentzündung geworden.
Ab Montagmorgen bekam ich dann das erste feste Essen naja die Suppen habe ich ja so gut wie nie angerührt. Aber auch das feste esse konnte mich nicht dazu bewegen mal zu probieren.

Ja und ab Montag ging es dann wirklich bergauf ich musste ja aufstehen da ich ja keinen Katheter mehr hatte so kam an diesem Nachmittag ein Krankengymnast mit einem schicken laufwagen aber ich schaffte es nur von meinem Bett zum anderen dann machte der Kreislauf schlappt.

Naja dann eben nicht dachte wir.

Aber am nächsten war ich wie ausgewechselt ich lief mit dem KG zweimal über den gesamten Flur alles bestens. Im Zimmer selbst war der wagen ziemlich unpraktisch also versuchte ich das laufen ohne wagen und tatsächlich es klappte zur Not hätte ich ja noch meine liebe Nachbarin gehabt wir verstanden uns super.

Ab Mittwoch hatte ich wieder einen KG und zwar Jens er war der Meinung wir laufen ohne Wagen was er nicht wusste das ich schon geübt habe.
Also flitzten wir zusammen über den Flur er war begeistert und so gingen wir auch noch Treppen steigen klappte alles super.

Mit dem Essen klappte es auch von Tag zu Tag besser war auch ganz gut so.

Am Donnerstag bekam ich viel Besuch und da fiel auch bei der morgendlichen Visite das Wort Entlassung was mich natürlich schon freute. Aber meine Nachbarin wurde an diesem Tag entlassen das war relativ traurig haben uns nämlich echt angefreundet.

Aber sie war noch nicht raus aus dem Zimmer da kam auch schon die nächste aber was soll man machen auch mit der verstand ich mich gut an diesem Tag bekam ich auch den letzten Besuch von einem KG ich konnte ja alles .

Dann kam noch mal Dr. Borkovski zu meiner Nachbarin und da stand schon zu 90% fest das ich am Samstag gehen darf denn er sah ja auch das es mir gut geht.

Ja so verbrachte ich noch zeit mit meinem Besuch hat gut getan.

Achso zum Röntgen bin ich an diesem Tag auch noch abends wollte ich dann unbedingt noch die aufnahmen sehen und sie wurde mir auch gezeigt ich war hin und weg das sah soooo gerade aus dachte ich. Ich wäre dem Doc am liebsten um den Hals gefallen aber ich habe mich dann doch zusammengerissen.

So ging ein weiterer Tag zu ende am nächsten morgen waren 3 Ärzte zur Visite da und da wurde mir dann versichert das ich am Samstag gehen kann ich war so happy an diesem Tag war dann auch nur noch das Abschlussgespräch und dann abends wieder eine Rasteraufnahme und Foto.

Ich konnte nicht wirklich schlafen ich war so aufgeregt und glücklich und dann am Samstag ging ich morgens noch duschen und dann nach dem Verbandswechsel konnte ich ciao sagen ich gab den Schwestern noch ein kleines Geschenk und dann flatterte ich ab .


So ich glaube das is irgendwie bissl komisch geschrieben aber naja .

_________________
[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 9. Februar 2008 18:44     Betreff des Beitrags:
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 18.01.2006
Beiträge: 3607
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Adulte rigide rechtskonvexe Thorakalskoliose BWS 110°, LWS 62°
Therapie: OP im Oktober 2006 in der Uniklinik Tübingen; Rippenbuckelresektion rechts Th5 bis Th10
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hallo Kaddi,

vielen Dank für den suuuuuperlaaaangen Bericht. Ich mag lange Berichte und er war sehr anschaulich :top: .

Weiterhin alles Gute!

Liebe Grüße Bommi

_________________
Schenkt das Leben Dir eine Zitrone, mach Limonade draus!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 10. Februar 2008 12:21     Betreff des Beitrags:
Mega-Tipper
Mega-Tipper

Registriert: 07.03.2006
Beiträge: 417
Wohnort: Kleve
bedankte sich: 2 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Spondylodes Th 3 - L3 nach Harrington >Instrumentation 1978
Flat back Syndrom
Farcettenarthrose
Therapie: Medikation 1/2 Tramal 150
Reha Sport und Gymnastik
bei Bedarf Massagen
evtl. weitere Verlängerung des
Stabes ab L3
Bundesland: NRW
Hallo Kaddi,

Danke für deinen ausführlichen Bericht. Es war sehr interessant alles zu lesen.

Schone Dich, übe Dich in :geduld: und übernehme Dich nicht.


Liebe Grüße Uschi :Tschüss:

_________________
Liebe Grüße Uschi

Das Leben ist schwer- ein Grund mehr, es auf die leichte Schulter zu nehmen.


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 12. Februar 2008 00:28     Betreff des Beitrags: Klasse Bericht
Interessierter
Interessierter

Registriert: 25.01.2007
Beiträge: 38
Wohnort: Lübeck
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose 50 Grad
Therapie: KG
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kaddi, vielen lieben dank für Deinen super Bericht. Macht mir echt Mut habe morgen
meinen 2. Termin in Neustadt zur Kontrolle eventuell Absprache zum OP Termin bin
noch nicht operiert.
Wünsche Dir alles,alles Gute zur Besserung und pass gut auf Dich und Deinen Rücken auf
überanstrenge Dich nicht.

Ganz lieben Gruß Birthe


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 19. Februar 2008 15:18     Betreff des Beitrags:
Fleissiger Tipper
Fleissiger Tipper
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 11.11.2007
Beiträge: 70
Wohnort: Schwerin
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Thorakolumbal Skoliose nach OP LWS 12°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Hi ihre lieben ich hab mal wieder eine Frage und bis jetzt konnte sie kein Arzt wirklich eindeutig beantworten. Naja eigentlich sind es sogar 2.

Also : Wann darf man mit der Narbenpflege anfangen und was nimmt man da am besten?

und zweitens ab wann darf man nach so einer OP wieder ins Solarium gehen ich bin soooo blass geworden in letzter Zeit. .

Bin gespannt auf eure Antworten.

Liebe Grüße Kaddi

P.S. Mir geht es irgendwie sooo gut hab kaum mehr Schmerzen hoffe das ich nun auch bald das Morphium absetzten kann. Hab heute sogar schon einen langen Spaziergang gemacht .

_________________
[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 19. Februar 2008 15:39     Betreff des Beitrags:
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 13.07.2005
Beiträge: 3238
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal
Diagnose: Langbogige Thorakolumbalskoliose 60°

In 2013 Anschlußdegeneration L3/4 bis L5/S1
Therapie: Gipsbett, Milwaukee, Skolitron, Chenau, Ramouni
08/2005 OP in Neustadt:
TH8 bis L3 - 20 ° Cobb
11/2013 2.OP in Neustadt
L1 bis S1 Ilium
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Katrinchen hat geschrieben:
Also : Wann darf man mit der Narbenpflege anfangen und was nimmt man da am besten?


Damit kannst Du eigentlich gleich anfangen - einfach ganz leicht massieren.

Tja, was nimmt man zur Narbenpflege? Die einen schwören auf spezielle Narbencremes (sind sau teuer), andere nehmen Öl (Babyöl oder auch Oliven- oder Erdnussöl), ich z. B. habe Calendula-Creme drauf geschmiert, meine KG hat mit Kakaobutter die Narbe massiert. Es gibt sicher einige Mittelchen, die man verwenden kann. Egal für welches Produkt Du Dich entscheidest, wichtig ist einfach, dass Du was für Deine Narbe tust.

Katrinchen hat geschrieben:
und zweitens ab wann darf man nach so einer OP wieder ins Solarium gehen ich bin soooo blass geworden in letzter Zeit. .


Es heißt, dass man die Narbe ca. 1 Jahr nicht der Sonne aussetzen soll, da die Narbe sich durch das UV-Licht verändern kann, wulstig werden kann, ... Deshalb würde ich damit einfach noch warten. Wenn Du käsig geworden bist, dann bräune doch ein wenig Dein Gesicht (entweder im Solarium oder bei dem super WEtter draußen). Falls Du absolut nicht auf Solarium verzichten kannst, schütze wenigstens Deine Narbe!

Liebe Grüße Anke

_________________
[Meine Skoliose-Bilder]
Meine Homepage http://www.lianmilu.de


Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Thema durchsuchen:
Gehe zu:  
cron

Impressum | Datenschutz & Haftung | Kontakt | Das SOPF-Team | Spenden

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für
vertrauensvolle Gesundheitsinformationen
.
(Zertifikat anzeigen).
Die Webinhalte entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2011 Die Webinhalte entsprechen den
Medisuch-Richtlinien 2012/13

(Zertifikat anzeigen).

Basierend auf phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de