Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte zur Skoliose-OP

Aktuelle Zeit: 23. Januar 2018 14:45

Unbeantwortete Themen | Aktive Themen | Ungelesene Beiträge




Bild Kontaktdaten Schön Klinik Neustadt:

Schön Klinik Neustadt
Klinik für Wirbelsäulenchirurgie mit Skoliosezentrum
Am Kiebitzberg 10
23730 Neustadt

Sekretariat Prof. Dr. med. Henry Halm:
Bettina Schmedemann
Tel.: 0 45 61 / 54 - 45 76 00
Fax: 0 45 61 / 54 - 33 76 00
[Nachricht senden]
[WWW]



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten
Thema durchsuchen:

 [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Deine Nachricht
 Ungelesener BeitragVerfasst: 12. April 2006 21:32     Betreff des Beitrags: Mein Aufenthalt im Klinikum Neustadt
Interessierter
Interessierter
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 27.03.2006
Beiträge: 35
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
:atall:

Wie versprochen erzähle ich euch von meiner Zeit im Klinikum Neustadt.
Am 24. Januar 06 bin ich mit meiner Mutter und ihrer Freundin Evelyn von Stuttgart nach Hamburg geflogen. Dort wurden wir abgeholt und sind gleich zu Familie Kressner gefahren. Der 25. Januar war Aufnahmetag im Klinikum. An diesem Tag fanden die ganzen Voruntersuchungen statt. Es wurde uns gleich gesagt dass ich vermutlich einen Halo brauche und somit auch 2 OP`s. Prof. Halm versprach alles zu tun um es in einer OP zu schaffen. Eigentlich sollte ich am 27.1. operiert werden da man aber von einem sehr großen Eingriff ausging, mit dem man am Nachmittag nicht mehr anfangen wollte, wurde die OP auf den 30.1. verschoben.
Um 8 Uhr morgens ging es los.
Um 16.30 Uhr konnte meine Mutter schon zu mir kommen. Und ich hatte den Halo ! wo ich doch genau vor diesem Ding sooooo viel Angst hatte !
Trotz der großen OP durfte ich am nächsten morgen schon wieder auf mein Zimmer.
Mit 4 kg Gewicht wurde angefangen, mit 7 kg durfte ich laufen. Voher wurde mir noch die Thorax-und Wunddrainage gezogen. Uffffffffffff !
So drehte ich jeden Tag meine Runden im Gehwagen damit mich die Gewichte schön gerade ziehen konnten. Das hat mir oft ganz schön weh getan und anstrenend war es auch. Aber alle, Ärzte, Schwestern und Mitpatienten haben mir viel Mut gemacht !
Am 15. Februar war es so weit : Prof. Halm und sein Team führten die Stabilisierungs-OP durch. Ich war so glücklich den Halo loszuwerden. Wieder lief zum Glück alles gut und ich konnte am nächsten morgen die Intensiv-Station verlassen.
Nachdem die Wunddrainagen gezogen waren ging es "steil Bergauf" mit meiner Genesung!
Und so konnte ich am 1.3. nach Hause entlassen werden ! *freu*
Obwohl es eine schwere Zeit war hab ich doch auch viel Schönes erlebt.
Alle waren unheimlich lieb zu mir und haben sich um mich bemüht.
Und an meine Lieblingsschwestern Sylvie und Steffi denke ich besonders gerne !

Bis zum nächsten Mal Liebe Grüße Bea

_________________
.....nur wer immer eine Runde weiter kämpft kann niemals besiegt werden.........


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 12. April 2006 21:54     Betreff des Beitrags:
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 18.01.2006
Beiträge: 3607
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Adulte rigide rechtskonvexe Thorakalskoliose BWS 110°, LWS 62°
Therapie: OP im Oktober 2006 in der Uniklinik Tübingen; Rippenbuckelresektion rechts Th5 bis Th10
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hallo Bea,

vielen Dank für deinen Bericht! :top:

Deine Panik vor dem Halo kann ich gut nachvollziehen. Aber du hast es ja bestens gemeistert!

Liebe Grüße,

Bommi

_________________
Schenkt das Leben Dir eine Zitrone, mach Limonade draus!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 12. April 2006 22:42     Betreff des Beitrags:
Super-Profi-Tipper
Super-Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 27.03.2006
Beiträge: 1126
Wohnort: Berlin
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Infantile Cerebralparese, Skoliose, LWS Syndrom, Spondlolyse L5/S1 und Gehörlos!
Therapie: Krankengymnastik: Bobath und Massage
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Deutschland
Hallo Bea!

Welcome back!

Danke für dein schöne Bericht! :top:

Ich freue mich, dass du wieder hier schreibt zu kann!

Schmerzt dich weiter oder nicht mehr?

Alles Gute!

Gruß Anna

_________________
Viele Grüße von Anna


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 13. April 2006 07:56     Betreff des Beitrags:
Mega-Tipper
Mega-Tipper

Registriert: 27.02.2006
Beiträge: 361
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Hallo Bea!

Wirklich prima dein Bericht!
Ich glaube jeder der vor einer so großen OP steht und weiß das ein Halo evt angebracht wird, hat riesen angst davor!
Also mach dir nichts draus! :mrgreen:
Du hast es gut überstanden, weil du soooooooo tapfer bist! :top:

Liebe Grüße Ive-Sun........... :alle:


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 13. April 2006 09:23     Betreff des Beitrags:
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 15.07.2005
Beiträge: 561
Wohnort: Berlin
bedankte sich: 5 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: angeborene Herzfehler,
Skoliose BWS 108°; LWS 61°,
Therapie: Gipsbett, Korsett,
OP 1988: versteift TH4 - L4 nach Harrington; Restkrümmung: BWS 54°; LWS 42°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Berlin
Hallo, Bea,
ist wirklich interessant, was Du geschrieben hast.
Dass sie gleich mit 4 Kilo angefangen haben - alle Achtung!
Du bist echt tapfer!
Ich wurde 1988 operiert & hatte auch einen Halo vorher.
Bei mir war's so: :halo:
Ich bekam den Halo einfach unter örtlicher Betäubung ran (d.h. vier Spritzen in den Kopf, da, wo die Schrauben reinkommen)... Am Rücken wurde dabei noch gar nichts gemacht. Dann bin ich einen Tag nur mit dem Gestell am Kopf rumgerannt, am nächsten Tag wurde das erste Kilo drangehängt & ich kam in diesen Gehwagen... Sechs Wochen hatte ich den Halo. Ich weiss aber nicht mehr, wieviel Kilo es insgesamt waren. Irgendwann wurde aufgehört, jeden Tag ein neues Kilo ranzuhängen - sonst hätte ich irgendwann höher als die Gewichte gehangen :zwinker: . Ich war den ganzen Tag in diesem Gehwagen, nur abends wurden die Gewichte ans Bett umgehängt. Manchmal musste ich darauf ewig warten, da erst Hilfe von ner anderen Station geholt werden mußte. An das erstemal Schraubennachziehen kann ich mich auch gut erinnern. Ich wurde einfach auf dem Flur von nem jungen Arzt angequatscht: "Sag mal, wurden bei dir schon die Schrauben festgezogen?" - Häh?! Nö.
Er also los, kam wie ein Handwerker mit seinem Werkzeug zurück & los ging's - einfach so auf dem Flur! :shock: Ich dachte, ich spinne! Na & weh getan hat das auch... Seitdem hatte ich immer Schiss vorm Schraubenziehen.
Ansonsten hatte ich keine Schmerzen durch den Halo.
Übrigens wurde ich auch an nem 15.02. operiert! Genau 18 Jahre vor Dir!
Liebe Grüße, Katrin

_________________
Bild

[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 13. April 2006 09:54     Betreff des Beitrags:
Mega-Tipper
Mega-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 29.10.2005
Beiträge: 478
Wohnort: Dresden
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal
Diagnose: * Idiopathische Skoliose
* vor OP 85° lumbal, 87° thorakal
* nach OP 40° und 50°
Therapie: * Schroth Therapie
* vom 11. bis 15. Lebensjahr Korsett
* im Alter von 15 Jahren OP
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Sachsen
Hallo Bea,

dein Bericht ist wirklich klasse. Und es ist wirklich super, dass alles gut ging und sehr bemerkenswert wie du das alles gemeistert hast :top: !

Ich hatte ja auch 4 Wochen den Halo, und hatte auch große Angst davor. Aber am Ende war es gar nicht so schlimm, es ist alles eine Gewöhnungssache!
Aber doch ist man dann froh, wenn man das Teil wieder los ist.

Liebe Grüße Fine


Nach oben
 Profil ICQ  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 13. April 2006 13:06     Betreff des Beitrags:
Interessierter
Interessierter
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 27.03.2006
Beiträge: 35
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Hi Katrin

Vielen Dank für deine Antwort !
Bei mir wurde bei 10.5 kg im Liegen und 11 kg im Gehwagen aufgehört, weil meine Oberschenkel angefangen haben zu kribbeln.
Mir tat das Schrauben-nachziehen auch sooo schrecklich weh, ich hatte panische Angst davor !
Bei mir war immer eien Schraube locker *haha*

Liebe Grüße Bea

_________________
.....nur wer immer eine Runde weiter kämpft kann niemals besiegt werden.........


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 13. April 2006 13:17     Betreff des Beitrags:
Mega-Tipper
Mega-Tipper

Registriert: 14.07.2005
Beiträge: 316
Wohnort: Bi-Bi
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Idiopathische Skoliose (operiert);
seit `08: craniales Adding-On/Korrekturverlust
Therapie: ´99-´04: Korsett (Rahmouni)
2004: OP in Neustadt i. H.
2006: Rippenbuckelresektion in Neustadt i. H.
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Ba-Wü
Hi Bea,

ein ganz dickes Lob für deine Tapferkeit und deinen Mut ! :anbet:

Ist schön zu lesen das alles so toll gelaufen ist (den Halo lassen wir hierbei dann grade mal dezent außer betracht....*g* :itwas'ntme: )!
Weiterhin alles Gute!

Liebe Grüße, Conny

_________________
Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst, sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes viel wichtiger ist als Angst!


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 13. April 2006 13:26     Betreff des Beitrags:
Interessierter
Interessierter
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 27.03.2006
Beiträge: 35
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Hi Fine :moin:

Mich hatt die hilflosigkeit mit dem Halo verrückt gemacht auch dass man nur wenn man kurz aufs klo musste gleich 2 Schwestern rufen musste.
Und wenn Samstag die Superstars kamen konnte ich die gar nicht richtig gucken weil ich ja nur an die decke schauen konnte und nicht zum Fernseher.
ging es dir genauso?
Liebe Grüße Bea

_________________
.....nur wer immer eine Runde weiter kämpft kann niemals besiegt werden.........


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 13. April 2006 13:35     Betreff des Beitrags:
Fleissiger Tipper
Fleissiger Tipper

Registriert: 11.04.2006
Beiträge: 62
Wohnort: Saarland
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Hey Bea!

Ich finde deinen Bericht über dein Aufenthalt im Krankenhaus wirklich super toll.
Auch ich wundere mich, dass dir schon gleich 4kg angehängt wurden.
Bei mir fingen sie erst am 2.Tag mit einem halben Kilo an und am Ende hatte ich dann 11,5kg.
Ich finde es super das du alles sooooo gut überstanden hast und ich habe dir auch immer die Daumen gedrückt :zwinker:
Würde mich auch sehr freuen wenn wir uns mal wieder sehen würden.

Mach weiter so!
Hdl Lena


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 13. April 2006 15:22     Betreff des Beitrags:
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 15.07.2005
Beiträge: 561
Wohnort: Berlin
bedankte sich: 5 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: angeborene Herzfehler,
Skoliose BWS 108°; LWS 61°,
Therapie: Gipsbett, Korsett,
OP 1988: versteift TH4 - L4 nach Harrington; Restkrümmung: BWS 54°; LWS 42°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Berlin
Bea hat geschrieben:
Mich hatt die hilflosigkeit mit dem Halo verrückt gemacht auch dass man nur wenn man kurz aufs klo musste gleich 2 Schwestern rufen musste.
Und wenn Samstag die Superstars kamen konnte ich die gar nicht richtig gucken weil ich ja nur an die decke schauen konnte und nicht zum Fernseher.

die Hilflosigkeit fand ich auch nervig.
Früh lag man noch ewig im Bett rum, bis man endlich umgehängt wurde. Oder abends, wenn man nicht schon 19:00 ans Bett gefesselt sein wollte, mußte man auch ewig warten...
TV gab's "damals" nur in einem Aufenthaltsraum, nicht bei jedem am Bett.
Mit dem Klo & dem Duschen ging's. Da gab es einen extra großen Raum, wo ich mit dem gesamten Gestell rein & unter die Dusche konnte, das war o.k. Aber klar, war man im Bett, lag man da - hilflos wie'n Käfer :zwinker: !
Konntet Ihr eigentlich auf dem Rücken einschlafen?
Ich gaanz schlecht, schlaf normalerweise auf dem Bauch od. der Seite.
Liebe Grüße, Katrin

_________________
Bild

[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 13. April 2006 16:08     Betreff des Beitrags:
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 27.07.2005
Beiträge: 538
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Auch von mir Herzlichen Glückwunsch zur überstandenen OP!
Gute Besserung noch, Susi


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 13. April 2006 16:29     Betreff des Beitrags:
Mega-Tipper
Mega-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 29.10.2005
Beiträge: 478
Wohnort: Dresden
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal
Diagnose: * Idiopathische Skoliose
* vor OP 85° lumbal, 87° thorakal
* nach OP 40° und 50°
Therapie: * Schroth Therapie
* vom 11. bis 15. Lebensjahr Korsett
* im Alter von 15 Jahren OP
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Sachsen
Hi Bea,

ja, ds mit der Hilflosigkeit war schrecklich. Bei mir kam ja noch dazu, dass ich gelähmte Beine hatte und weder stehen noch laufen konnte. So konnte ich ja nur in den Rollstuhl. Das Duschen war schon eine Prozedur für sich.

Oh ja, beim Fernseh gucken hat man sich immer fast die Augen aus dem Kopf gestarrt, weil man ja den Kopf kaum bewegen konnte.

Sind deine Halonarben bereits verheilt?

Liebe Grüße Fine


Nach oben
 Profil ICQ  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 13. April 2006 17:15     Betreff des Beitrags:
Interessierter
Interessierter
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 27.03.2006
Beiträge: 35
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Hi Fine

Meine Halo-Narben sieht man so gut wie nicht mehr und deine?

Liebe Grüße Bea :itwas'ntme:

_________________
.....nur wer immer eine Runde weiter kämpft kann niemals besiegt werden.........


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 13. April 2006 20:49     Betreff des Beitrags:
Interessierter
Interessierter
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 27.03.2006
Beiträge: 35
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Hi Anna :moin:

Nein, ich brauche keine Schmerzen mehr !
Ich habe nach meiner 2. OP nur 3 Wochen lang Schmerzmittel gebraucht.

Liebe Grüße Bea

_________________
.....nur wer immer eine Runde weiter kämpft kann niemals besiegt werden.........


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Thema durchsuchen:
Gehe zu:  

Impressum | Datenschutz & Haftung | Kontakt | Das SOPF-Team | Spenden

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für
vertrauensvolle Gesundheitsinformationen
.
(Zertifikat anzeigen).
Die Webinhalte entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2011 Die Webinhalte entsprechen den
Medisuch-Richtlinien 2012/13

(Zertifikat anzeigen).

Basierend auf phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de