Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte zur Skoliose-OP

Aktuelle Zeit: 28. Mai 2017 23:10

Unbeantwortete Themen | Aktive Themen | Ungelesene Beiträge





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten
Thema durchsuchen:

 [ 1 Beitrag ] 
Autor Deine Nachricht
 Ungelesener BeitragVerfasst: 24. Juni 2016 09:31     Betreff des Beitrags: Erstmals in Österreich: Wachstumsimplantat eingesetzt
Admin
Admin
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 12.07.2005
Beiträge: 12744
Wohnort: Munderloh
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 106 mal
Diagnose: Massive li.-konv. Torsionsskoliose; Facettenarthrose L3/4 und L4/5; Osteochondrose; seitl. Spondylose und Dornfortsatzarthr. L4/5; LWS 64°, BWS 25°
Therapie: 2 OPs Sept. 03 in Neustadt; versteift von TH11 bis L5 (HZI und MPDS); Restkrümmung LWS 18°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen

Erstmals in Österreich ein neues Wachstumsimplantat bei Kind mit Skoliose eingesetzt


Am Mittwoch hat das LKH Feldkirch zu einem Pressegespräch geladen, in welchem sie die neueste orthopädische Medizintechnik präsentierten. Erstmals wurde in Österreich ein neues Wachstumsimplantat bei einem Kind mit Skoliose eingesetzt.

Diese Operation wurde im April dieses Jahres das erste Mal in Österreich am LKH Feldkirch durch Primar Christian Bach durchgeführt worden. Auf Grund eines Kontrolltermins waren die elfjährige Patienten und ihre Eltern bei dem Pressegespräch anwesend und standen den Journalisten für Fragen zur Verfügung.

Was ist Skoliose?

Unter Skoliose versteht man eine Abweichung der Wirbelsäule von der Längsachse mit Verdrehung der Wirbel. Die Ursachen für diese Erkrankung sind noch unerforscht. Skoliosen treten bei zirka 0,1-2 Prozent der Bevölkerung auf. Von diesen sind jedoch weniger als 0,25 Prozent behandlungsbedürftig. Auf Vorarlberg umgerechnet bedeutet das, dass etwa 400 Skoliose Patienten in Vorarlberg sind und davon wäre bei vier Personen eine Operation notwendig.

Wachstum als besondere Herausforderung

Die größte Herausforderung bei der Wirbelsäulenbegradigung mit Metallsystemen besteht in der Berücksichtigung, dass die betroffenen Kinder sich noch in der Wachstumsphase befinden. Deshalb sind weitere Folgebehandlungen bis zum Ende des Wachstums notwendig. Die elfjährige Irem Kirlangic ist die erste Skoliose-Patienten in Österreich, welcher die neue Medizintechnik eingesetzt wurde.

So funktioniert das Implantat

Mit einer externen Fernbedienung können die implantierten Stäbe mittels Magnetismus von außerhalb des Körpers bei einem ambulanten Klinikbesuch verlängert werden. “Mit dieser äußerst schonenden Methode erspart man dem Kind weitere Operationen in der Wachstumsphase, die Nachadjustierungen können problemlos in kürzeren Zeitabständen vorgenommen werden. Zudem kann durch diese neue Technik die Verstellung präziser eingestellt werden. Die Stäbe selbst bestehen aus Titan und sind gut verträglich, Allergien kommen praktisch nicht vor”, erklärt der Primar.

Quelle:  http://www.vol.at/erstmals-in-oesterrei ... zt/4761641

_________________
>>> Zum SOPF-App-Download <<<

Es gehört zu den großartigen Belohnungen dieses Lebens,
dass man mit jedem aufrichtigen Versuch,
anderen zu helfen, sich selber hilft.




Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Thema durchsuchen:
Gehe zu:  

Impressum | Datenschutz & Haftung | Kontakt | Das SOPF-Team | Spenden

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für
vertrauensvolle Gesundheitsinformationen
.
(Zertifikat anzeigen).
Die Webinhalte entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2011 Die Webinhalte entsprechen den
Medisuch-Richtlinien 2012/13

(Zertifikat anzeigen).

Basierend auf phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de