Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte zur Skoliose-OP

Aktuelle Zeit: 29. März 2017 16:16

Unbeantwortete Themen | Aktive Themen | Ungelesene Beiträge





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten
Thema durchsuchen:

 [ 1 Beitrag ] 
Autor Deine Nachricht
 Ungelesener BeitragVerfasst: 25. Februar 2015 19:35     Betreff des Beitrags: Ohne Folgeoperation – Ramonas Implantat wächst mit
Admin
Admin
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 12.07.2005
Beiträge: 12737
Wohnort: Munderloh
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 106 mal
Diagnose: Massive li.-konv. Torsionsskoliose; Facettenarthrose L3/4 und L4/5; Osteochondrose; seitl. Spondylose und Dornfortsatzarthr. L4/5; LWS 64°, BWS 25°
Therapie: 2 OPs Sept. 03 in Neustadt; versteift von TH11 bis L5 (HZI und MPDS); Restkrümmung LWS 18°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen

Ohne Folgeoperation – Ramonas Implantat wächst mit


An der SRH Klinik Karlsbad-Langensteinbach kommt erstmals eine neue schonende Technologie zur Behandlung von kindlichen Skoliosen zum Einsatz.

Die Behandlung der Skoliose ist nach wie vor eine große Herausforderung – vor allem im Kindesalter. Ramona J. ist die erste Patientin in Langensteinbach, bei der Priv. Doz. Dr. Michael Ruf, Chefarzt der Wirbelsäulenchirurgie, ein neues mitwachsendes Stabsystem eingesetzt hat. Das neue System ermöglicht die Anpassung der Implantate ohne operativen Eingriff.

Die 10-jährige Ramona trägt die Stäbe seit Dezember letzten Jahres und kam in dieser Woche zur ersten „Verlängerung“ in das SRH Klinikum Karlsbad. „Ich hatte schon etwas Angst, aber eigentlich kribbelt es nur ein wenig im Rücken. Mehr spürt man da gar nicht“, sagt Ramona während Dr. Ruf die Stäbe an ihrer Wirbelsäule verlängert.

Mitwachsende Stabsysteme zur Behandlung der frühkindlichen Skoliose gibt es schon länger. Beim Einsatz herkömmlicher Stabsysteme benötigen Patienten bis zur endgültigen Stellung eine ganze Reihe zusätzlicher Operationen für die wachstumsbedingte Verlängerung. „Der Vorteil des neuen Systems ist eine Verkürzung oder Verlängerung des Wirbelsäulenstabes ohne Folgeoperationen. „Über einen Magnetcontroller, eine Art Fernsteuerung, kann ich mit dem neuen System den implantierten Wirbelsäulenstab ohne weitere Eingriffe wunschgemäß anpassen“, erklärt der Rückenexperte Priv. Doz. Ruf, der auf die Behandlung von Deformitäten im Kindesalter spezialisiert ist.

Das neue Implantat enthält einen kleinen internen Magneten, der eine Verlängerung des Stabes mit der externen Fernsteuerung ermöglicht. Der Stab wird mit üblichen Schrauben, Haken und Konnektoren implantiert und gesichert. Er schient dann die Wirbelsäule während des Wachstums, um das Fortschreiten der Skoliose zu verhindern und die Form der Wirbelsäule zu korrigieren.

Quelle:  http://www.mrn-news.de/2015/02/25/heide ... it-184340/

_________________
>>> Zum SOPF-App-Download <<<

Es gehört zu den großartigen Belohnungen dieses Lebens,
dass man mit jedem aufrichtigen Versuch,
anderen zu helfen, sich selber hilft.




Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Thema durchsuchen:
Gehe zu:  
cron

Impressum | Datenschutz & Haftung | Kontakt | Das SOPF-Team | Spenden

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für
vertrauensvolle Gesundheitsinformationen
.
(Zertifikat anzeigen).
Die Webinhalte entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2011 Die Webinhalte entsprechen den
Medisuch-Richtlinien 2012/13

(Zertifikat anzeigen).

Basierend auf phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de