Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte zur Skoliose-OP

Aktuelle Zeit: 21. April 2018 21:58

Unbeantwortete Themen | Aktive Themen | Ungelesene Beiträge




Bild Kontaktdaten Schön Klinik Neustadt:

Schön Klinik Neustadt
Klinik für Wirbelsäulenchirurgie mit Skoliosezentrum
Am Kiebitzberg 10
23730 Neustadt

Sekretariat Prof. Dr. med. Henry Halm:
Bettina Schmedemann
Tel.: 0 45 61 / 54 - 45 76 00
Fax: 0 45 61 / 54 - 33 76 00
[Nachricht senden]
[WWW]



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten
Thema durchsuchen:

 [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Deine Nachricht
 Ungelesener BeitragVerfasst: 19. August 2011 11:28     Betreff des Beitrags: Meine OP am 03.08.11 in Neustadt/i.H.
Fleissiger Tipper
Fleissiger Tipper
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 24.04.2011
Beiträge: 77
Wohnort: Sauerland
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Rotationsskoliose
BWS 78° , LWS 33° nach COBB
Therapie: OP 3.8.2011 OP in Neustadt i.H.
Versteifungsstrecke TH5-L2
Restkrümmung BWS 7°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
Meine OP am 03.08.2011

Montag 01.08.2011
Es ist soweit. Mein Koffer ist gepackt und es geht los zu meinem Onkel nach Hamburg.
Somit haben wir uns die lange Fahrt von 500km in zwei Etappen aufgeteilt.
Seit diesem Tag bin ich nun doch sehr aufgeregt.

Dienstag 02.08.2011
Morgens früh geht es los von Hamburg Richtung Neustadt i.H.
Sobald wir die Klinik erreicht haben ist meine Aufregung plötzlich weg. Sehr komisch.
Die Aufnahme zieht sich über den ganzen Tag, denn immer wieder kommen den Ärzten Notfälle dazwischen.
Mir wird Blut abgenommen, Temperatur und Blutdruck gemessen.
Ein Fototermin folgt. Rücken, Seite, Buckel. Alles wird unverblümt fotografiert.
Ich treffe Forumsmitglied Froeschele mit Tochter Lala. Die Beiden machen mir viel Mut.
Obwohl ich im Mai schon zum Vorgespräch in Neustadt war, muss ich nochmal ein Narkose- und Arztgespräch führen.Mein Rücken wird beschriftet und mir wird gesagt dass ich morgen die erste bin. Meine OP ist für 7 Uhr angesetzt.
Dann wird der Lungenfunktionstest gemacht (ich bin die erste Testerin des neuen Gerätes, hihi) und ich bekomme mein Zimmer.Dies habe ich nur für die erste Nacht und teile es mir mit einem 17jährigen Mädchen die bereits 8 Tage vorher operiert wurde und schon total "fit" ist. Ich bekomme meine erste Thrombosespritze und einen Einlauf.Beides ist gar nicht so schlimm wie vorher befürchtet.
Später kommt die Arztvisite und ich führe nochmal eine Diskussion darüber was mit meinem Rippenbuckel passiert. Wir einigen uns darauf, dass es während der OP entschieden wird, je nach Verfassung und gewünschten kosmetischem Ergebnis wird eine Rippenbuckelresektion durchgeführt.
Am Abend bekomme ich 2 Tabletten und schlafe recht schnell ein.

Mittwoch 03.08.2011 - Tag der OP
Ich werde um 5.30 Uhr geweckt um zu Duschen. Komischerweise wird mir erst danach der Rücken rasiert, die Schwester hatte es vorher vergessen, aber das ist überhaupt nicht schlimm sagt sie.Meine Haare binde ich fest zusammen. Ich bekomme einen wunderschönen Netzschlüppi mit einer überdimensionalen Einlage, und ein total hübsches OP-Hemd mit dem typischen Krankenhaus-Muster.
Ich bekomme wieder eine Tablette, ich bin total gut drauf und habe weder Angst, noch bin ich Aufgeregt. Ganz im Gegenteil zu Mama und Papa. Ich posiere noch für ein paar lustige Fotos in meiner hübschen Kleidung und dann geht es Richtung OP. Bis zum Fahrstuhl dürfen meine Eltern mit. Ich erinnere mich dass ich mich dann auf eine andere Liege legen sollte, mir war aber total schwindelig und ich habe das alleine nicht mehr geschafft.Dann komme ich in den OP-Vorraum. Eine nette Frau legt mir Zugänge und quatscht ein bischen mit mir.Dann kommt ein hübscher Mann und gibt mir die Beatmungsmaske. Ich soll tief einatmen und schön träumen. Das mache ich zwei Mal, dann bin ich weg.
Gegen 16.30 Uhr werde ich auf der Intensivstation wach.Viel weiss ich davon nicht mehr. Mir ging es relativ gut und ich erzähle meinen Eltern komische Dinge (Wo ist meine Unterwäsche? Hilfe ich bin ganz schief...usw)
Meine linke Seite vom Oberkörper ist komplett taub. Das liegt an dem Schmerzkatheter. Dieser wird ausgestellt und langsam kommt das Gefühl zurück.

Donnerstag 03.08.2011
Ich wache wieder auf normaler Station auf, mir geht es schlecht. Ich habe Schmerzen und werde nicht richtig wach, es steht auf der Schwebe ob ich vielleicht Blut brauche.
Jetzt bekomme ich aber mit dass meine OP super gelaufen ist, ich total grade bin und keine Rippenbuckelresektion nötig war.

Freitag 03.08.2011
Auch an diesen Tag erinnere ich mich kaum. Ich sehr viel geschlafen.Zu viel für den Arzt, er meinte ich müsste schon fitter sein. Wieder wird überlegt ob ich Blut bekommen soll.
Mein Onkel kommt zu Besuch aber davon bekomme ich nicht viel mit, an diesem Tag musste ich das erste mal aufstehen aber auch daran erinnere ich mich leider nicht.
Woran ich mich aber erinnere, dass ich mich übergeben musste und das im Rücken höllisch weh getan hat.

Samstag 04.08.2011
Heute bin ich viel wacher. Ich bemerke meine Nachbarin, eine ältere Dame die wirklich sehr nett ist. Meine alte Zimmernachbarin vom ersten Tag kommt mich besuchen und verabschiedet sich gleich da sie nach Hause darf.
Mein Wundschlauch und der Blasenkatheter werden gezogen.
Nachmittags besuchen mich wieder Froeschele und Lala. Ich freue mich wieder riesig darüber.
Abends beim Essen bemerke ich etwas ungewöhnliches. Blute ich ? Da tropft doch irgendetwas an meinem Rücken ?! Mama guckt nach. Meine Schmerzpumpe tropft. Auf dem Bett ist schon ein großer Fleck. Eine Schwester kommt und zieht den Schlauch. Die Infektionsgefahr ist zu groß. Na toll...wer weiss wie lange der schon kaputt war...die Extradosis die ich per Knopfdruck bekommen sollte, landete dann wohl immer im Bettbezug.
Naja egal. Jetzt bin ich offiziell "schlauchfrei".
Da ich noch nicht auf Toilette konnte, bekomme ich Zäpfchen.Die bringen allerdings nichts.

Sonntag 05.08.2011
Mein Kreislauf macht immer wieder schlapp und ich habe Schmerzen. Die meißte Zeit ist es aber erträglich. Forumsmitglied Alicia kommt mich mit ihrer Mama (Lissis Mama), ihrer Tante und ihrem Papa besuchen. Ihre OP steht in 2 Tagen an. Ich versuche ihr Mut zu machen.
Heute klappt es ganz gut mit dem Laufen.Sogar ohne Gehhilfe.
Ich begutachte mich zum ersten Mal im Spiegel. WO IST MEIN BUCKEL ?! Er ist weg ! WEG ! Unglaublich !
Meine Taille ist grader als vorher, aber etwas zur gegenüberliegenden Seite verschoben. Außerdem bemerke ich dass ich starken Haarausfall habe und mir ein Stück hinter dem Ohr wegrasiert wurde.Ich frage nach. Das mit der Taille ist wohl normal und reguliert sich im Laufe der Zeit.Der Haarausfall hängt mit den Tabletten und dem Stress zusammen. Die rasierte Stelle hat was mit dem Neuromonitoring zu tun.
Da ich immernoch nicht auf Toilette konnte, bekomme ich einen Einlauf. Der bringt auch nichts.

Montag 06.08.2011
Heute geht es mir ganz gut. Die Schmerzen halten sich in Grenzen, solange ich liege.
Alicia kommt mich samt Familie besuchen, ebenso Froeschele und Lala.
Um das Mini-Forumstreffen komplett zu machen kommen auch noch U-Bit mit Mama und Freund, und Ani88 mit Mama. Zimmer voll. Wir gehen in den Aufenthaltsraum.
Das Sitzen ist für mich sehr anstrengend, unangenehm und es tut auch etwas weh. Aber ich versuche mein bestes Gesicht aufzusetzen um den anderen keine Angst zu machen.Ich spiele alles ein bischen runter um keine Panik zu verbreiten. Ich hoffe das mit dem Mut machen hat funktioniert ?!
Abends besuche ich Alicia auf ihrem Zimmer. Ich versuche sie zu beruhigen denn in dem Moment kann ich wohl am besten nachvollziehen wie sie sich fühlt...

Dienstag 07.08.2011
Mir geht es recht gut. Allerdings habe ich wieder sehr starke Schmerzen im rechten Schulterbaltt. Kühlpads helfen da ziemlich gut.
Ich muss zum ersten Mal Treppen steigen. Meine Güte kann das anstrengend sein.
Ich treffe Lissis Mama öfters und auch U-bit und Ani88. Die beiden bekommen ein Zimmer direkt gegenüber von meinem. Wir treffen uns häufig an dem Tag. Ich versuche wieder ein bischen Mut zu verbreiten.
Der Mut den ich den anderen zuspreche fehlt mir aber irgendwie selbst. Abends gehts mir richtig schlecht.Ich will nach Hause und mir geht alles zu langsam. Ich fühle mich wie eine alte Oma mit einem zusätzlichen Stock im Popo...
Appropos Popo...auf die Toilette konnte ich noch immer nicht. Es gibt den nächsten Einlauf.Wieder ohne Erfolg.Mein Bauch ist riesig, ich sehe aus wie schwanger...

Mittwoch 08.08.2011
Eine Woche ist nun seit der OP vergangen. Ich sehe meine Narbe zum ersten mal, denn Mama macht schnell ein Foto beim Pflasterwechsel. Irgendwie kann ich mich aber nicht damit identifizieren. Später werden Röntgenaufnahmen von mir gemacht.
Ein Teil meines Oberkörpers, und Stellen am Rücken sind taub. Der Arzt sagt es sei nichts Schlimmes, es wäre aber möglich dass an manchen Stellen das Gefühl nicht zurück kommt. Na gut, damit kann ich leben.
Alicia ist wieder auf normaler Station. Meine Zimmernachbarin und ihre Zimmernachbarin werden heute entlassen. Wie praktisch ! Auf Nachfrage darf ich auf ihr Zimmer wechseln. Das freut uns beide sehr !
Was mich nicht freut ist, dass ich mal wieder Zäpfchen bekomme um endlich auf Toilette zu können. Und wer hätte es gedacht ? Sie bringen überhaupt nichts...das kann doch nicht wahr sein !

Donnerstag 09.08.2011
Da die Zäpfchen keine Wirkung zeigten bekomme ich einen weiteren Einlauf der ein weiteres Mal nichts bringt. Dann bekomme ich noch Rhizinus-Öl zu Trinken. Auch dies soll helfen. Davon merke ich allerdings auch nichts.
Nachmittags kommt mich mein bester Freund besuchen, das war toll !
Er war grade eine halbe Stunde weg da wird mir plötlich ganz schlecht. Ich muss mich übergeben. Kurz darauf habe ich tierischen Hunger und esse ein Brötchen. Das kommt am Abend allerdings auch oben wieder raus ... Das Übergeben tut mir sehr weh. Vorallem in meiner Schulter, die ja eh Probleme macht.
Zu allem Übel bekomme ich abends einen Schwenkeinlauf. Aua. Das war echt unangenehm. Und dann war das auch noch umsonst da er nichts bringt. Ich bin am verzweifeln. Was stimmt denn mit mir nicht ?!

Freitag 10.08.2011
Ich werde wach und verspüre eine komisches Gefühl...ich fasse es nicht, ich muss auf Toilette ! Sehr merkwürdig wie man sich über soetwas freuen kann, aber endlich nach unendlich langen 10 Tagen hat es nun endlich geklappt !
Später kommt eine Schwester und zeigt mir meine Vorher-Nachher Röntgenbilder. Ich finde die so toll, dass ich gleich losheule. von 78° auf 7°. Das sowas möglich ist hätte ich nie gedacht. Ich freue mich so sehr !
Am Nachmittag holt mich eine weitere Schwester ab um Fotos von meinem Rücken zu machen. Als ich den Vergleich zu Vorher in der Hand habe heule ich schon wieder. Wow ist das toll geworden !

Samstag 11.08.2011
Welch eine Nachricht, ich darf morgen nach Hause !
Ich führe noch ein Gespräch mit einem Arzt da ich noch viele Fragen habe. Unter Anderem wollte ich wissen ab wann ich mich denn wieder auf den Bauch legen darf. Ich darf sofort ! Später probiere ich das natürlich direkt aus. Ein Fehler. Zwar hatten alle was zu lachen, nur ich habe totale Panik bekommen...Ich drehte mich auf den Bauch und HILFE ! Ich kann meinen Kopf nicht anheben und befürchte in meinem Kissen zu ersticken. Da meine Mama sich nicht traut mich umzudrehen klingelt sie nach einer Schwester. Alle Lachen. Es sah wohl sehr lustig aus wie ich da lag. In dem Moment fand ich das gar nicht witzig. Im Nachhinein musste ich aber auch darüber lachen.
Also lasse ich es lieber vorerst mit der Bauchlage...aber jetzt kann ich auch endlich verstehen was die Physiotherapeutin damit meinte dass ich beim Brustschwimmen meinen Kopf nicht hochhalten kann.

Sonntag 12.08.2011
Ich gehe duschen, mein Pflaster wird gewechselt und ich bekomme für die Fahrt eine extra Thrombosespritze und nochmal die gehassten Thrombosestrümpfe.
Gegen 10 Uhr geht es los Richtung Heimat. Die Fahrt war sehr anstrengend. 7 Stunden später sind wir endlich zu Hause. Endlich habe ich meinen Hund wieder, der sich vor Freude kaum beherrschen kann. Dann will ich aber nur noch ins Bett. Das war doch sehr anstrengend.

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Jetzt bin ich schon ein paar Tage zu Hause. Naja, bei meiner Oma. In meine eigene Wohnung alleine kann und traue ich mich noch nicht.

Zu Hause fällt mir vieles schwerer als in der Klinik. Hier gibt es halt keine verstellbaren Betten, keine Halterungen an Toilette oder Dusche und kein Griff am Bett. Dafür gibt es hier aber sehr leckeres Essen! Das habe ich in der Klinik leider sehr vermisst...

Die Schmerzen sind mal stärker, mal schwächer.
Leider bin ich sehr ungeduldig und vieles dauert mir zu lange...ich will doch eigentlich schon wieder shoppen und feiern gehen...
Aber das wird noch einige Zeit dauern.

Ich bin aber sehr froh dass ich die OP gemacht habe und alles so gut geklappt hat.
Besser als ich es erwartet habe.

Das war die richtige Entscheidung !


Liebe Grüße,
Bubbles

_________________


Seit Tagen bin ich grade ! :OP:


Nach oben
 Profil ICQ  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 19. August 2011 13:05     Betreff des Beitrags: Re: Meine OP am 03.08.11 in Neustadt/i.H.
Fleissiger Tipper
Fleissiger Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 08.08.2005
Beiträge: 69
Wohnort: Hannover
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Idiopathische Skoliose
Therapie: Dorsale Distraktionsspondylodese TH4 bis L4 (2004)
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Hey Bubbles,

klingt doch alles super. . Freue mich mit Dir.
Gute Besserung weiterhin!


Liebe Grüße, Julia

_________________
Vor Tagen war meine OP im Annastift Hannover.


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 19. August 2011 14:22     Betreff des Beitrags: Re: Meine OP am 03.08.11 in Neustadt/i.H.
Profi-Tipper
Profi-Tipper

Registriert: 19.03.2011
Beiträge: 531
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Hyperkyphose 70°
Therapie: OP 31.05.2012 in Neustadt
TH3-L2, nun 38°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
Liebe Bubbles,

vielen Dank für den ausführlichen OP-Bericht.

Wünsche Dir weiterhin, dass es steil bergauf geht.

Herzliche Grüße vom Carminchen .

_________________
Vor Tagen war meine OP in Neustadt.



Bietet das Leben Dir eine Zitrone, mach Saft daraus !


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 19. August 2011 15:13     Betreff des Beitrags: Re: Meine OP am 03.08.11 in Neustadt/i.H.
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 29.11.2010
Beiträge: 673
Wohnort: Gangelt
bedankte sich: 6 mal
Danke erhalten: 48 mal
Diagnose: Tochter: Skoliose, Flachrücken, BWS 61°, LWS 48°; off. Foramen ovale, AV Block 1°, Trikuspidalinsuffiziens, Trikuspidalprolaps,
Re-Entry-Tachycardie
Therapie: Schroth-KG; Cheneau-Korsett CCtec, Schroth-Reha 2008/2009/2010; OP März 2011 / Neustadt, Spondylodese Th5-L4, Restkrümmung BWS 20°, LWS 15°
Geschlecht: männlich
Bundesland: NRW
Hallo Bubbles
schön , dass es dir soweit gut geht. Ich habe deine Fotos gesehen und deinen Bericht gelesen. Klasse. Super Ergebnis, da kannst du stolz drauf sein. Es ist normal das es mal auf und ab geht. Da kommt wieder dieses fiese Wort Geduld ins Spiel. Aus den Erfahrungen mit Katinka kann ich dir sagen , dass dies normal ist. Glaub mir shoppen und feiern geht ziemlich schnell wieder. Anfangs vielleicht nicht lange, aber das wird immer besser. Beim nächsten NRW-treff werden wir dann deinen Rücken bewundern.

_________________
Liebe Grüße
von Nobalein

Tage nach Katinka's OP in Neustadt

[Skoliose-Bilder meiner Tochter] [OP-Bericht meiner Tochter]

Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
Sokrates


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 19. August 2011 15:37     Betreff des Beitrags: Re: Meine OP am 03.08.11 in Neustadt/i.H.
Mega-Tipper
Mega-Tipper

Registriert: 06.07.2011
Beiträge: 401
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 2 mal
Diagnose: Rigide idiopathische adulte Kyphoskoliose, thorakal rechtskonvex 82°, lumbal linkskonvex 91° nach Cobb, thorako-lumbale Kyphose >75°
Therapie: 2 OPs August 2011, Neustadt; intermed. Halo-Extension; Fusionsstrecke: TH4 bis L4; Restkrümmung BWS 37°, LWS 42°; Kyphose: harmonisches seitl. Profil
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Hamburg
Liebe Bubbles,
habe deinen OP Bericht gelesen (Danke!) und deine Bilder angesehen - das sieht ja unglaublich gut aus.
:welle2:
Lass dich weiter von deiner Omi umsorgen - Gute Besserung weiterhin!
Ich freu mich sehr für dich!

_________________
Viele Grüße Bones

Vor Tagen war meine OP in Neustadt



Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 19. August 2011 18:37     Betreff des Beitrags: Re: Meine OP am 03.08.11 in Neustadt/i.H.
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 16.07.2005
Beiträge: 2897
Wohnort: Limburg
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 1 mal
Diagnose: Idiopathische Skoliose
BWS ca. 68°, LWS ca. 58°
Therapie: OP in Münster nach MPDS, 1998
2.OP in Münster, RBR, 2002
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Hessen
Hallo Bubbles,

habe gerade Deine Bilder gesehen,tolles Ergebnis!Es ist so ein schönes Gefühl,keinen Rippenbuckel mehr zu haben!
Weiterhin gute Besserung.
Ciao Toni


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 19. August 2011 19:10     Betreff des Beitrags: Re: Meine OP am 03.08.11 in Neustadt/i.H.
Fleissiger Tipper
Fleissiger Tipper

Registriert: 17.06.2011
Beiträge: 79
Wohnort: Mindelheim
bedankte sich: 6 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose, Tochter geb.1997, Th 37* Lu 50*, jetzt Th 38*, Lu 64*, Lendenwulst 40*.
Nach OP, Th 25*, Lu 30*
Therapie: KG nach Schroth, Korsett seit Nov.`09, Reha Sobernheim `10, OP Juli `11
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
Hallo Bubbles!

Dein Ergebnis ist so super, ich freu mich richtig für dich!
Die Besuche waren doch eh klar, und dass dir Lala etwas Mut machen konnte, freut uns. Leider konnten wir uns nicht mehr von dir und deiner Mama verabschieden. Da das Wetter ja so übel war, sind wir doch spontan am Freitag nach Hause.
Ich wünsche dir alles, alles Gute für die Zukunft mit deinem geraden Rücken. Die Schmerzen und downs werden bestimmt bald besser, und dann geht's auch wieder ans Feiern.
Kopf hoch, und etwas Geduld,
Liebe Grüße
Froeschle

_________________
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
(Hermann Hesse)


Vor Tagen war Lala's OP in Neustadt!!!

[Skoliose-Bilder meiner Tochter]


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 20. August 2011 07:48     Betreff des Beitrags: Re: Meine OP am 03.08.11 in Neustadt/i.H.
Mega-Tipper
Mega-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 25.07.2009
Beiträge: 422
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Linkskonv. Lumbalskoliose, Spondyathrose, fortgeschrittene Osteochondosis in der
gesamten WS, BSV
Therapie: Kors., Schmerzth, Vereisung, OP Sep.08, Th9 - S1/Ilium, ALIF L5/S1, OP Mä. 10 Stabbruch, Schraubenern., OP 10 Stenose, OP 11 Schraubenentf.Ilium
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
Hallo Bubbles

Ich habe mir gerade deinem "neuen Rücken" angesehen und er sieht echt toll aus, das haben die in Neustadt super hin bekommen.

Ich freu mich für dich das du alles so gut überstanden hast und es dir schon so gut geht.

Dein OP Bericht ließt sich gut, ich konnte mich mal wieder an viele Sachen erinnern, besonders an das nicht aufs WC können.

Ich wünsche dir weiter :besserung2: ,viel :geduld02: und Alles Gute.


Liebe Grüße Andrea

_________________
[Meine Skoliose-Bilder]

[Mein OP-Bericht]


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 20. August 2011 08:43     Betreff des Beitrags: Re: Meine OP am 03.08.11 in Neustadt/i.H.
Super-Profi-Tipper
Super-Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 18.04.2007
Beiträge: 1612
bedankte sich: 2 mal
Danke erhalten: 2 mal
Diagnose: Re.-konv. thorakale Skoliose => 66°
Thorakolumbaler li.-konv. Gegenschwung => 23°
Therapie: KG
OP Juli 2008: dorsale Korrekturspondylodese TH5-TH12, Restkrümmung: 26°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
Hallo Bubbles!

Vielen Dank :danke1: für deinen OP-Bericht! Ist wirklich gut geworden :top1: !

Wünsch dir weiterhin alles Gute, viel :geduld: und :besserung2: .

Liebe Grüße
Bettina

_________________
Beginnen ist Stärke,
vollenden können ist
Kraft!!!

_
*Meine Skoliose-Bilder*
*Mein OP-Bericht*
_


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 20. August 2011 11:51     Betreff des Beitrags: Re: Meine OP am 03.08.11 in Neustadt/i.H.
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 02.03.2011
Beiträge: 834
Wohnort: Saarbrücken
bedankte sich: 7 mal
Danke erhalten: 2 mal
Diagnose: Thorakalskoliose rechtskonvex 81°
nach 6 Jahren OP Verschlechterung LWS auf 40°
Therapie: 1.OP März 2007/St. Augstin:
ventr. Release: Th6-Th11, Fusion: Th6-L1, Restkr.: BWS 30°
2. OP Juli 2013/Neustadt:
Fusion: Th4-L4 Restkr.: LWS 18°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Saarland
Hey Bubbles,
Danke :Danke: für deine tollen Bericht!
Deine Bilder sehen echt gut aus! :respekt:
Wünsch dir weiterhinviel :geduld: und :besserung2: für deine Genesung!
Bin mir sicher du wirst wunderbare Jahre mit deine "neuen" graden Rücken haben! :zwinker:
Drück dir dfür auf jeden Fall die Daumen :top:
Lass dich mla vorsichtig von mir :um: du hast das super gemacht!


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 20. August 2011 16:00     Betreff des Beitrags: Re: Meine OP am 03.08.11 in Neustadt/i.H.
Profi-Tipper
Profi-Tipper

Registriert: 16.07.2011
Beiträge: 816
Wohnort: Nähe Würzburg
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 4 mal
Diagnose: rechtskonvexe Skoliose BWS 110, LWS 56, Restkrümmung nach OP BWS 68, LWS 37
Therapie: Bauchliegesch., Rückenliegesch., Milwaukee-Korsett, KG allgemein und nach Schroth, Kuren in Sobi, BaSa und a., Glissonschlinge, OP Aug. 2012 Neustadt
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
Hallo Bubbles,
vielen Dank für den OP-Bericht. Das hast Du ja alles super gemeistert. Und das Ergebnis ist echt ne Wucht. Weiterhin gute Besserung. Es geht jetzt bestimmt nur noch aufwärts. Gruß Mondschein

_________________
Lieben Gruß von Mondschein



Vor Tagen war meine OP.


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 21. August 2011 09:03     Betreff des Beitrags: Re: Meine OP am 03.08.11 in Neustadt/i.H.
Super-Profi-Tipper
Super-Profi-Tipper

Registriert: 03.05.2011
Beiträge: 1025
Wohnort: Enger
bedankte sich: 11 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Diagnose meiner Tochter: Idiophatische , doppelbogige Skoliose thorakal rechtskonvex Th6 - Th12 57°nach Cobb sowie lumbal linkskonvex L1 - L4 61° nach Cobb
Therapie: Seit ca.5 Jahren Schroth,zweimaliger Aufenthalt Bad Sobernheim
und Cheneaukorsett
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
Liebe Bubbles,

Vielen Dank für deinen OP-Bericht. Viele Dinge und Vortschritte konnten wir ja selbst miterleben, auch deine Bauchlage :freu02:
Wir hatten mit dir und deiner Mama sehr viel Spaß :freu03: . Wir haben viel gelacht auch wenn es Dir und Alicia manchmal nicht so gut ging.

Liebe Grüße Silke und Alicia

_________________
Liebe Grüße Silke

Vor Tagen war Alicia´s OP


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 21. August 2011 11:06     Betreff des Beitrags: Re: Meine OP am 03.08.11 in Neustadt/i.H.
Interessierter
Interessierter

Registriert: 24.07.2011
Beiträge: 27
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose thorakal 52° und 28° lumbal, nach Operation thorakal 28° und lumbal 18°
Therapie: Schroth- therapie, Massage, Reha 3X
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Deutschland
Hey Bubbles,

erstmal Danke für deinen tollen Bericht .

Ich weis wie das ist mit der Geduld, aber ich kann dir sagen es geht mal vorwärts und jeden Tag wird es ein Stück bessser.
Deine OP ist ja noch ziemlich frisch.

Um dir vielleicht bisschen Mut zu machen, also nach 55 Tagen war ich mal wieder "feiern" .
Und "shoppen" ging schon früher du siehst also es geht voran .

Und dein Ergebnis is echt toll ! Ich bin im selben Alter & deine Wirbelsäule war vielmehr bewegelicher als deine wie das toller Ergebnis zeigt.
Sei stolz auf dich.

Ich wünsch dir noch Gute Bessserung .

Liebe Grüße, Lina

_________________
[ Ahme den Gang der Natur nach, ihr Geheimnis ist Geduld ]

Tage nach meiner Operation


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 22. August 2011 11:09     Betreff des Beitrags: Re: Meine OP am 03.08.11 in Neustadt/i.H.
Fleissiger Tipper
Fleissiger Tipper
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 24.04.2011
Beiträge: 77
Wohnort: Sauerland
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Rotationsskoliose
BWS 78° , LWS 33° nach COBB
Therapie: OP 3.8.2011 OP in Neustadt i.H.
Versteifungsstrecke TH5-L2
Restkrümmung BWS 7°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
Hallo ihr Lieben :freu07:

Erst einmal vielen Dank für eure Lieben Worte,
es freut mich dass ihr meinen Bericht gelesen habt obwohl er doch so lang geworden ist :schreiben:
Und dass er euch dann auch noch gefällt :freu01:



Nobalein hat geschrieben:
Hallo Bubbles
Beim nächsten NRW-treff werden wir dann deinen Rücken bewundern.

Auf das Treffen freue ich mich schon sehr, vor ein paar Wochen haben U-Bit, Ani88 und ich noch darüber gescherzt, dass wir beim nächsten Treffen grade dort sitzen. :tratschen:
Jetz ist es für uns 3 Realität geworden. Einfach toll ! :jaaa:

Lissis Mama hat geschrieben:
Liebe Bubbles,
Vielen Dank für deinen OP-Bericht. Viele Dinge und Vortschritte konnten wir ja selbst miterleben, auch deine Bauchlage :freu02:
Wir hatten mit dir und deiner Mama sehr viel Spaß :freu03: .

Das war wirklich immer eine schöne Ablenkung mit euch . Danke dafür :blumen:

Mit allerliebsten Grüßen,
Bubbles

_________________


Seit Tagen bin ich grade ! :OP:


Nach oben
 Profil ICQ  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 23. August 2011 06:22     Betreff des Beitrags: Re: Meine OP am 03.08.11 in Neustadt/i.H.
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2010
Beiträge: 954
Wohnort: Stuttgart
bedankte sich: 3 mal
Danke erhalten: 10 mal
Diagnose: Idiopathische Skoliose th 88° / lu 70°; Osteochondrose L5/S1 > L4/5; BSV L5/S1
Therapie: OP Aug. 2011 / Neustadt, Korrekturspondylodese TH4-L4, Restkrümmung th 31° / lu 20°; seitdem: KG, MT, Tapes, Schmerzmedis; Feb.2014 SD+Nervenverödung
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hey Bubbles!
Danke für deinen Bericht . Warst ja schnell mit dem OP-Bericht schreiben . Ich muss vieles erstmal rekontruieren . Es war so toll, dass wir uns in Neustadt alle gegenseitig hatten! War so eine rießen Hilfe! Dass zu Hause alles schwerer ist, das merk ich jetzt schon nach 12 Stunden daheim. Vor allem die Griffe am Bett. Ich war so schlau und habs in der Klinik nicht mehr versucht mal aus dem flachen Bett ohne an den Griffen festhalten aufzustehen und hinzulegen...Aber gut, geht einigermaßen. Ja, und es sollte alles viel schneller gehen....
Aber hey, wir haben es geschafft! :freu01:

_________________
Liebe Grüße, Ani

Vor Tagen war meine OP in Neustadt!





Mein Bastelblog: http://anjas-bastelwelt.blogspot.de/


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Thema durchsuchen:
Gehe zu:  

Impressum | Datenschutz & Haftung | Kontakt | Das SOPF-Team | Spenden

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für
vertrauensvolle Gesundheitsinformationen
.
(Zertifikat anzeigen).
Die Webinhalte entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2011 Die Webinhalte entsprechen den
Medisuch-Richtlinien 2012/13

(Zertifikat anzeigen).

Basierend auf phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de