Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte zur Skoliose-OP

Aktuelle Zeit: 18. August 2018 23:09

Unbeantwortete Themen | Aktive Themen | Ungelesene Beiträge





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten
Thema durchsuchen:

 [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Deine Nachricht
 Ungelesener BeitragVerfasst: 2. Juli 2008 12:38     Betreff des Beitrags: Wie alt warst du bei der OP, wann warst du wieder fit?
Admin
Admin
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 12.07.2005
Beiträge: 12830
Wohnort: Munderloh
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 106 mal
Diagnose: Massive li.-konv. Torsionsskoliose; Facettenarthrose L3/4 und L4/5; Osteochondrose; seitl. Spondylose und Dornfortsatzarthr. L4/5; LWS 64°, BWS 25°
Therapie: 2 OPs Sept. 03 in Neustadt; versteift von TH11 bis L5 (HZI und MPDS); Restkrümmung LWS 18°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Wie alt warst du bei der OP, wann warst du wieder fit?

Hier sollen einfach nur Fragen zur OP beantwortet werden. Jeder User kann nur ein mal antworten. Diskutiert werden soll hier nicht.

_________________
Es gehört zu den großartigen Belohnungen dieses Lebens,
dass man mit jedem aufrichtigen Versuch,
anderen zu helfen, sich selber hilft.




Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 3. Juli 2008 09:26     Betreff des Beitrags:
Mega-Tipper
Mega-Tipper

Registriert: 07.03.2006
Beiträge: 417
Wohnort: Kleve
bedankte sich: 2 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Spondylodes Th 3 - L3 nach Harrington >Instrumentation 1978
Flat back Syndrom
Farcettenarthrose
Therapie: Medikation 1/2 Tramal 150
Reha Sport und Gymnastik
bei Bedarf Massagen
evtl. weitere Verlängerung des
Stabes ab L3
Bundesland: NRW
Ich war 18 Jahre alt, bei der OP, habe ein Jahr ein Gipskorsett getragen und wurde dadurch sehr oft ausgebremst etwas zu unternehmen usw. War vielleicht gut so.

Nach diesem Jahr war ich schon fit.

_________________
Liebe Grüße Uschi

Das Leben ist schwer- ein Grund mehr, es auf die leichte Schulter zu nehmen.


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 3. Juli 2008 11:32     Betreff des Beitrags:
Mega-Tipper
Mega-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 13.07.2005
Beiträge: 370
Wohnort: Kressbronn a.B.
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose BWS 60°,LWS 50° ; OP Juli 2005 HZI Th 7-12, Korrektur BWS 7°, LWS 25°
Therapie: Korsett Vogtareuth 2001-2003, Korsett Rahmouni 2003-2005, OP Neustadt Juli 2005 HZI Th 7-12, Korsett Rahmouni 2006, Kur Bad Sobernheim 2002,2003,2004, Reha Isny 2005,2006
Bundesland: Baden-Württemberg
Ich war 17 Jahre und 10 Monate alt.

Ganz ehrlichr, wirklich fit war ich nach 2 1/2 Jahren, seit dem mach ich wirklich alles. Nach einem Jahr war ich soweit wieder fit um am normalen Leben teil zu nehmen.

Liebe Grüße katja

_________________
[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil Website besuchenICQ  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 3. Juli 2008 23:23     Betreff des Beitrags:
Super-Profi-Tipper
Super-Profi-Tipper

Registriert: 18.11.2007
Beiträge: 1702
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose
Therapie: VDS-OP 1979 WWK, von Dr. Zielke
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Meine OP fand genau 2 Wochen vor meinem 13. Geburtstag statt.

Auch wenn ich noch kein Sport machen durfrte, habe ich mich ab dem Augenblick in dem ich mein Gipskorsett bekommen habe wieder fit gefühlt, obwohl ich zu dem Zeitpunkt noch nicht sitzen durfte. Aber ich durfte laufen und mich wieder alleine, mit meinem Selbstfahrer, durch die Klinik bewegen.

Als ich nach 4,5 Monaten mein Stagnara-Korsett bekam durfte ich dann endlich auch wieder schwimmen gehen. Ich war mindestens 3 mal die Woche im Hallen- bzw. Freibad. Es war ein tolles Gefühl und wieder ein kleines Stück mehr Freiheit, genau wie das Fahrrad fahren 12 Monate nach OP.

Zusammenfassend kann ich für mich sagen, dass mit dem Eingipsen die Schmerzen weg waren und ich ab diesem Zeitpunkt ohne Schmerzen ein den Gegebenheiten entsprechend normales Leben ohne Medikamente führen konnte.

Viele Liebe Grüße, Uschi


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 4. Juli 2008 13:57     Betreff des Beitrags:
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 12.11.2005
Beiträge: 690
Wohnort: Stuttgart
bedankte sich: 4 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose was sonst ; ))Expedium-Implantat TH5-L3, operiert am 30.11.06 in Neustadt i.H. *** 2009 Geburt eines kleinen Söhnchens
Therapie: Korsett als Jugendliche, Reha in Bad Sobi 2003, Korrekturspondylodese in Neustadt in 2006, Reha in Neustadt 2007, ambulante Reha in 2010 und 2012
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hallo,

ich wurde 2006 mit 25 Jahren in Neustadt operiert. Nach circa 1 Jahr war ich wieder arbeitsfähig (Vollzeit). Wäre auf Arbeit alles etwas glücklicher verlaufen, dann hätte ich es auch mit nur 5 / 6 Monaten schaffen können, da zunächst alles super gut lief und ich recht schnell wieder fit war. Will sagen, dass das Umfeld drum rum auch Einfluss darauf hat.

Gruß, Gina


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Juli 2008 13:13     Betreff des Beitrags:
Interessierter
Interessierter
Benutzeravatar

Registriert: 13.07.2008
Beiträge: 28
Wohnort: Delémont (CH)
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Idiopathische Skoliose
Therapie: Erst Korsett-Therapie, trotzdem radikale Verschlechterung, dann

OP am 31.07.2006

Dorsale Korrekturspondylodese Th4-L3

Restkrümmung 19° nach Cobb
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Jura
Hallo,

ich wurde 2006 mit 14 Jahren operiert. Danach war ich zwei tage auf der intensiv... danach auf Station für 14 Tage, danach wurde ich entlassen. Die nächsten acht Wochen musst ich zu hause bleiben... keine Schule gar nichts... nach den acht Wochen gings mir schon wieder gut.. wollte da schon wieder Einrad fahren... musste aba dann nen Jahr warten bis ich wieder Sport machen durfte...aber fühlte mich schon nach drei Monaten wieder fit .

Liebe Grüße Nathalie

_________________
[Meine Skoliose-Bilder]
"Jedes Mal wenn du ein Instrument in die Hand nimmst, machst du eine Aussage: Deine Aussage! Und es muss eine Aüßerung des Glaubens sein und du musst glauben, dass es die Art ist, in der du sprechen möchtest. Es sei denn, du fühlst, dass du mit Musik leben musst, dass Musik mehr ausdrücken kann als Worte, dass wir ohne Musik nicht lebendig sind. Wenn du das nicht fühlst - Sei kein Musiker!"
- Isaac Stern -


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 18. Juli 2008 12:24     Betreff des Beitrags:
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 31.07.2007
Beiträge: 230
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Ich war 16. Wann ich wieder fit war, ist schwer zu beschreiben. Durch das Korsett welches ich noch 6 Monate nach der OP tragen musste fühlte ich mich nicht wirklich fit und wenn man den Stabbruch und die Folge-OP mitzählt hat es über ein Jahr gedauert.

_________________
Liebe Grüße
Aileen


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Juli 2008 15:34     Betreff des Beitrags:
Auf eigenen Wunsch deaktiviert!
Auf eigenen Wunsch deaktiviert!

Registriert: 11.05.2008
Beiträge: 59
Wohnort: Dieburg
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Feststellung 1983: idiopathische, juvenile s-förmige Skoliose mit zus. cervicio-thoracaler Krümmung (thorakal 62° und lumbal 53°);
Feststellung 2008:
Flatback-Syndrom
Therapie: 1988 OP in Freiburg nach Harrington Versteifung von Th5 bis L4 (dorsale Distraktionsspondylodese, Restkrümmung BWS 36°, LWS 20°
2008 OP in Tübingen Matrialentfernung Harringtonstab, Relordosierungsspondy. L2-S1 mit TSO L4
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Hessen
Hallo,

ich war im März 1988 bei meiner OP (Uni-Klinik Freiburg) 16 Jahre alt. Nach 2-wöchiger Liegezeit bekam ich ein Gips-Korsett. Damals durfte man erst nach 8 Wochen wieder sitzen, was zwangsläufig dazu geführt hat, dass man die erste Zeit hauptsächlich lag. Meine Muskulatur war zwar schwach, aber an Schmerzen kann ich mich nicht erinnern. Da ich das Ziel hatte nach den Sommerferien wieder in die Schule zu gehen, habe ich versucht relativ früh spazieren zu gehen. KG durfte ich erst ein halbes Jahr nach der OP mit dem Stagnara-Korsett machen.

Zusammenfassend würde ich sagen, dass ich mich nach Abnahme des Gipskorsetts wieder sehr fit gefühlt habe.

Liebe Grüße Birgit


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 21. Juli 2008 17:20     Betreff des Beitrags:
Viel-Tipper
Viel-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 23.05.2006
Beiträge: 199
Wohnort: München
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: hochgradige idiopathische doppelbogige Skoliose, thorakal rechtskonvex 104°, lumbal 82°
Therapie: zuerst Korsett, Krankengymnastik und Bad Sobernheim
nachdem sich die Skoliose immer mehr verschlechtert hat:
Skoliose-Op im August 2006
versteift von TH5 bis L4 (Expedium), Restkrümmung: BWS 45°, LWS 15
Bundesland: Bayern
Ich wurde mit 17 Jahren operiert, bin nach 3 Wochen aus dem
Krankenhaus entlassen worden und bis ich wieder fit war d.h.
bis ich wieder voll Zeit in die Schule gegangen bin, vergingen nach
dem Krankenhausaufentahlt weitere 3 Wochen. Natürlich war ich
zu dem Zeitpunkt noch nicht ganz fit, konnte aber 6 Stunden die
Schule besuchen, was für mich wichtig war.
Liebe Grüße Xenia

_________________
[Meine Skoliose-Bilder]
Hoffnung ist nicht die Überzeugung das etwas gut ausgeht, Hoffnung ist, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht...


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 8. August 2008 15:57     Betreff des Beitrags:
Interessierter
Interessierter

Registriert: 12.08.2006
Beiträge: 38
Wohnort: Kreis Heilbronn
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Idiopathische linkskonvexe thorakolumbale Kyphoskoliose 70° mit thorakaler Nebenkrümmung von 50°
Therapie: OP 2006, ventrale Derotationsspondylodese TH11 bis L5, intersegmentale Abstützung mit Cages L1 bis L5, Restkrümmung: BWS 34°, LWS 20°,
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Ich war 46 Jahre alt bei der OP (2006) und bin nach 4 1/2 Monaten wieder arbeiten gegangen.
Grüße Ina

_________________
[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 8. August 2008 16:43     Betreff des Beitrags:
Fleissiger Tipper
Fleissiger Tipper

Registriert: 18.01.2007
Beiträge: 101
Wohnort: Düsseldorf
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
ich war 31 jahre alt bei der OP. aber was heisst fit? . arbeiten gehen konnte ich wieder nach 7 1/2 monaten, d.h. da war ich wieder halbwegs "alltagstauglich". schmerzmittel brauchte ich 3 monate post-op nicht mehr. aber wieder wirklich fit (wie vor der OP) fühle ich mich immer noch nicht.

_________________
[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil ICQ  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 9. August 2008 11:42     Betreff des Beitrags:
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 27.07.2005
Beiträge: 3286
Wohnort: Siegburg
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Idiophatische doppelbogige Skoliose mit thor. 98°, lum. 90° , sowie thoraco-lumbale Kyphose.
Therapie: September 2004 OP in Neustadt:
Versteift von Th5-L5. Restkrümmung thorakal ca. 38°, lumbal ca. 45°.
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
Ich war 34 als ich operiert wurde.
Die Genesungszeit hat bei mir fast ein Jahr gedauert.
Liebe Grüße
Anja


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 14. August 2008 11:41     Betreff des Beitrags:
Interessierter
Interessierter

Registriert: 04.04.2008
Beiträge: 23
Wohnort: Hamburg
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Ich war 14.

Die ersten 1 bis 2 Tage nach der OP stand ich unter starken Schmerzmitteln, die mich total benebelten und auch zu Haluzinationen führten. Von der Zeit weiß ich kaum etwas.
1 Woche nach der OP durfte ich zum ersten Mal aufstehen, das ging aber nur für 5 Minuten, mehr schaffte der Kreislauf nach einer Woche liegen nicht.
Danach ging's von Tag zu Tag besser.

2 Wochen nach der OP durfte ich nach Hause, konnte aber noch nicht viel machen, weil ich noch weitere 6 Wochen nicht sitzen, sondern nur stehen oder liegen durfte.
(Knochenspanentnahme aus dem Beckenkamm. Dabei wird der Gesäßmuskel abgetrennt und der braucht ca. 8 Wochen um wieder anzuwachsen).

Dann durfte ich wieder zur Schule, durfte aber keinen Sport machen, bis 6 Monate nach der OP alles gefestigt war und ich für 4 Wochen in die Reha konnte.

Danach war alles gut.


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 21. August 2008 13:59     Betreff des Beitrags:
Viel-Tipper
Viel-Tipper

Registriert: 14.07.2005
Beiträge: 202
Wohnort: München
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Progrediente, idiopathische, doppelbogige Skoliose; thorkal rechts-konvex 72°, lumbal links-konvex 76°
OP in Neustadt/i.H.:
Im März 2007; Ventrales Release TH8 bis L3 und ventrale Derotations-und Relordosierungs-spondylodese TH11 bis L3 (Expedium Einstabsystem und intervertebrale Cageimplatation) über Thorakolumbo-phrenotomie und Rippenresektion Costa 9 links; dorsale Korrekturspondylodese TH5 bis L4 (Expedium); Restkrümmung: BWS 32°, LWS 29°

Rippenbuckel OP im Febr. 2008 in Neustadt
Ich war 43

Richtig fit, d.h. Beruf, Haushalt, Hobbies etc. war ich ca. nach 8 Monaten

Gruß Bavaria

_________________
[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 21. August 2008 14:03     Betreff des Beitrags:
Auf eigenen Wunsch deaktiviert!
Auf eigenen Wunsch deaktiviert!

Registriert: 12.08.2008
Beiträge: 41
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Ich bin 13 Jahre alt & wurde a 15.07.08 operiert.

Fit bin ich zwar, aber seelisch bin ich manchmal echt noch fertig.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Thema durchsuchen:
Gehe zu:  
cron

Impressum | Datenschutz & Haftung | Kontakt | Das SOPF-Team | Spenden

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für
vertrauensvolle Gesundheitsinformationen
.
(Zertifikat anzeigen).
Die Webinhalte entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2011 Die Webinhalte entsprechen den
Medisuch-Richtlinien 2012/13

(Zertifikat anzeigen).

Basierend auf phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de