Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte zur Skoliose-OP

Aktuelle Zeit: 12. Dezember 2018 23:06

Unbeantwortete Themen | Aktive Themen | Ungelesene Beiträge




Bild Kontaktdaten St. Franziskus-Hospital:

St. Franziskus-Hospital
Hohenzollernring 72
48145 Münster

Chefarzt: Prof. Dr. med. Ulf Liljenqvist

Tel: 02 51 - 935 - 0
Fax: 02 51 - 935 - 40 62
E-Mail: info[at]sfh-muenster.de


[WWW]
Bild Kontaktdaten Uni-Klinik:

Universitätsklinikum Münster
Domagkstraße 5
48149 Münster

Telefon: 02 51 - 83 - 0
Fax: 02 51 - 83 - 5 69 60
[Kontaktformular]

[WWW]



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten
Thema durchsuchen:

 [ 54 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Deine Nachricht
 Ungelesener BeitragVerfasst: 7. November 2006 12:09     Betreff des Beitrags:
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 18.01.2006
Beiträge: 3607
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Adulte rigide rechtskonvexe Thorakalskoliose BWS 110°, LWS 62°
Therapie: OP im Oktober 2006 in der Uniklinik Tübingen; Rippenbuckelresektion rechts Th5 bis Th10
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hi Kleo,

ich finde es schon total erstaunlich, wie schnell die Kid´s heutzutage nach einer OP in die Schule gehen :respekt: . Das muskuläre Problem wird bestimmt auch von Tag zu Tag besser und man darf echt nicht vergessen, dass die WS jetzt total anders im Körper ist. Meine ist ja nicht verändert worden und ich habe Probleme mit der rechten Schulter, weil die einen anderen Platz gefunden hat. Es sind nur minimale Unterschiede, doch Sehnen und Muskeln müssen sich erst daran gewöhnen.

Weiterhin alles Gute!

Liebe Grüße Bommi

_________________
Schenkt das Leben Dir eine Zitrone, mach Limonade draus!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 7. November 2006 13:51     Betreff des Beitrags:
Viel-Tipper
Viel-Tipper
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 09.06.2006
Beiträge: 190
Wohnort: Remscheid
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Hi an alle,
Kendra hat es heute zum ersten Mal alleine aus dem Bett geschafft (habe leider nicht gesehen, wie) und stand plötzlich in der Schlafzimmertüre. Es wird also.
@ Bommi
Klar, das gibt auch bei Kendra noch manchmal Probleme. Sie verspannt den Nacken, die Hüfte schmerzt und da sie immer sehr flach atmet, hat sie öfters Seitenstechen. Aber dagegen hilft ihr die KG sehr gut. Mich wundert selbst, dass es bisher so gut klappt. Da will ich mich nicht beschweren. Übrigens, bei ihr ist auch kein Rippenbuckel mehr zu sehen. Ich muss unbedingt die Tage Fotos und Röbis ins Forum stellen!
Liebe Grüße
Kleo + Kendra

_________________
Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels.


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 8. November 2006 14:08     Betreff des Beitrags:
Viel-Tipper
Viel-Tipper

Registriert: 05.05.2006
Beiträge: 163
Wohnort: Unna-Massen
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: doppelbogige Idiopathische Skoliose.
Therapie: Erst KG, dann Korsett und schließlich am 10.01.2007 die erste, und am 22.01.2007 die zweite OP. (genause Grad Zahlen, Vor und Nach der OP muss ich noch raussuchen)
Bundesland: NRW
Hi Kleo!

Das hört sich ja alles super an.. äh. ich hab da mal ne frage: wurde Kendra bei Dr.Pro. Lilienquist(oder so ähnlich) operiert? ich werde ja auch im Jnauar opertiert, von dem Lilienquist...

Gute besserung weiterhin an Kendra .

Liebe Grüße
*~Jessy~*

_________________
*~>{Sage einem Menschen so oft du nur kannst, wie sehr du ihn Lieb hast, denn der Tag wird kommen an dem es zu Spät ist}<~*


[[**Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg**]]


Nach oben
 Profil Website besuchenICQ  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 8. November 2006 17:07     Betreff des Beitrags:
Viel-Tipper
Viel-Tipper
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 09.06.2006
Beiträge: 190
Wohnort: Remscheid
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Hallo Jess-Girly,
Kendra wurde an der Uni-Klinik Münster von Frau Dr. Bullmann operiert. Ursprünglich war Prof. Liljenquist geplant, der verlässt die Uni-Klinik aber Ende des Jahres. Du wirst ja auch in einem anderen Krankenhaus operiert. Dr. Bullmann soll wohl seine Nachfolgerin an der Uni-Klinik werden, habe ich munkeln hören.
Viele Grüße
Kleopatra64

_________________
Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels.


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 8. November 2006 17:40     Betreff des Beitrags:
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 16.07.2005
Beiträge: 2897
Wohnort: Limburg
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 1 mal
Diagnose: Idiopathische Skoliose
BWS ca. 68°, LWS ca. 58°
Therapie: OP in Münster nach MPDS, 1998
2.OP in Münster, RBR, 2002
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Hessen
Hallo Kleo!
An die Frau Dr.Bullmann,kann ich mich gut erinnern!Sie ist eine liebe nette Ärztin,die mir bei der 1. OP ein paar Ängste genommen hat.
Ciao Toni


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 9. November 2006 13:56     Betreff des Beitrags:
Viel-Tipper
Viel-Tipper

Registriert: 05.05.2006
Beiträge: 163
Wohnort: Unna-Massen
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: doppelbogige Idiopathische Skoliose.
Therapie: Erst KG, dann Korsett und schließlich am 10.01.2007 die erste, und am 22.01.2007 die zweite OP. (genause Grad Zahlen, Vor und Nach der OP muss ich noch raussuchen)
Bundesland: NRW
Hi Kleo!

ja genau ich werde in einem anderen kh operiert von Dr Lilienquist. Ist Dr.Bullmann so eine blonde? Die hat mich, wo ich da beim beratungsgespräch war, untersucht glaube ich...

Liebe Grüße
*~Jessy~*

_________________
*~>{Sage einem Menschen so oft du nur kannst, wie sehr du ihn Lieb hast, denn der Tag wird kommen an dem es zu Spät ist}<~*


[[**Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg**]]


Nach oben
 Profil Website besuchenICQ  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 9. November 2006 16:21     Betreff des Beitrags:
Viel-Tipper
Viel-Tipper
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 09.06.2006
Beiträge: 190
Wohnort: Remscheid
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Hi Jess-Girly,
ja, Fr. Dr. Bullmann hat kurze, hellblonde Haare. Sie hat mit uns ein sehr ausführliches Gespräch vor der OP geführt und war allgemein sehr nett.
Viele Grüße
Kleopatra64 Bild

_________________
Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels.


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 15. November 2006 21:51     Betreff des Beitrags:
Viel-Tipper
Viel-Tipper
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 09.06.2006
Beiträge: 190
Wohnort: Remscheid
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Hallo zusammen,
wollte nur mal kurz berichten, dass Kendra inzwischen alleine ins Bett und hinaus kommt, zu Hause alleine die Treppe hochsteigt und selbständig ins Auto klettern kann. Wir warten jetzt dringend auf die neuen Orthesenschuhe, die alten passen nicht mehr, da sich das ganze Gangbild verändert hat. Daher hat sie z. Zt. nur "Schlappen", worin sie natürlich keinen vernünftigen Halt hat. Sie geht diese Woche von 8.oo Uhr - 12.oo Uhr in die Schule, in der Klasse sitzt sie immer noch im Rolli, ist einfach bequemer und sicherer, da z. B. auf dem Schulhof doch ziemliches Gedrängel herrscht und auf der GB-Schule nicht alle Kinder verstehen, dass sie mit Kendra noch vorsichtig sein müssen.

Nach der OP. Kendra ist übrigens 155 cm groß, d. h. die OP hat 7 cm gebracht.
Viele Grüße
Kleopatra64

_________________
Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels.


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 15. November 2006 22:00     Betreff des Beitrags:
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 27.07.2005
Beiträge: 3286
Wohnort: Siegburg
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Idiophatische doppelbogige Skoliose mit thor. 98°, lum. 90° , sowie thoraco-lumbale Kyphose.
Therapie: September 2004 OP in Neustadt:
Versteift von Th5-L5. Restkrümmung thorakal ca. 38°, lumbal ca. 45°.
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
Hallo Kleopatra,

da macht Kendra ja sehr gute Fortschritte! Klasse!
kleopatra64 hat geschrieben:
Nach der OP. Kendra ist übrigens 155 cm groß, d. h. die OP hat 7 cm gebracht.

Dann hat sie längenmäßig genauso viel zugelegt, wie ich durch die OP :top: ! Allerdings bin ich jetzt 177cm lang . .

Weiterhin alles Gute!

Liebe Grüße
Anja


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 20. November 2006 11:11     Betreff des Beitrags:
Viel-Tipper
Viel-Tipper
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 09.06.2006
Beiträge: 190
Wohnort: Remscheid
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Danke Anja und Hallo an alle,
es wird wirklich jeden Tag besser. Seit Freitag hat Kendra einen Mototrainer zum Ausprobieren. Das sind Pedalen wie beim Fahrrad, die man vor den Sessel stellt und quasi auf dem Sofa sitztend Fahrradfahren kann. Das ganze bei Bedarf auch noch mit MOtorunterstützung, aber dadurch werden ihre Beine gut durchbewegt (sie hat ja durch Rheuma in den Kniegelenken da auch noch Probleme). Sie ist ganz eifrig bei der Sache und man kann den Kraftaufwand sehr gut dosieren, damit sie sich nicht überanstrengt. Gestern Abend hat sie schon 4 km geschafft, da war sie ganz stolz!
Viele Grüße
Kleopatra

_________________
Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels.


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 20. November 2006 20:19     Betreff des Beitrags:
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 27.07.2005
Beiträge: 538
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
:top: Super! Weiter so! .


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 21. November 2006 12:23     Betreff des Beitrags:
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 18.01.2006
Beiträge: 3607
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Adulte rigide rechtskonvexe Thorakalskoliose BWS 110°, LWS 62°
Therapie: OP im Oktober 2006 in der Uniklinik Tübingen; Rippenbuckelresektion rechts Th5 bis Th10
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hi Kleo,

der Mototrainer hört sich ja interessant an. Gut, dass es sowas gibt für Kendra :top: . Sie fühlt sich in einigen Tagen damit bestimmt viel fitter!

Weiter so!

Liebe Grüße Bommi

_________________
Schenkt das Leben Dir eine Zitrone, mach Limonade draus!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 15. Januar 2007 09:46     Betreff des Beitrags:
Viel-Tipper
Viel-Tipper
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 09.06.2006
Beiträge: 190
Wohnort: Remscheid
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Hallo zusammen,
ich hatte die letzten Wochen kaum Zeit, im Forum zu stöbern, gelobe aber Besserung. Ich wollte euch nur kurz erzählen, wie es Kendra jetzt, 2,5 Monate nach der OP geht.
Schmerzenmittel benötigt sie nach wie vor nicht, die letzte kleine Kruste ist zwischen Weihnachten und Neujahr abgefallen, die Narbe sieht gut aus. Manchmal hat sie am Bauch auf der operierten Seite ein leichtes Taubheitsgefühl oder ist an den Schulterblättern sehr empfindlich, d.h. wenn ich sie nach dem Duschen vorsichtig abtrockne, meint sie, es täte weh. Das ist aber normal, denke ich.
Sie schafft es wieder, sich selbst die Socken und die Schuhe anzuziehen und seit Januar geht sie wieder normal zur Schule (Ganztagsschule von 8.15 Uhr bis 15.15 Uhr.) Da es eine Schule für geistig Behinderte ist, hat sie für den Weg vom Bus zur Klasse und die Pause noch ihren Rollstuhl, die Lehrer übernehmen sonst keine Veräntwortung, dass sie nicht angerempelt oder geschubst wird.
Sie macht 1 x die Woche Krankengymnastik, hauptsächlich durchbewegen, noch keinen Muskelaufbau. Das macht mir ein bisschen Sorge, da sie ja schon vor der OP durch das Korsett und ihre Muskelschwäche kaum ausgebildete Rücken und Bauchmuskulatur hatte.
Sie hat beim Laufen nach wie vor kaum Ausdauer und man merkt, wenn sie morgens aufsteht, hält sie sich gerade, beim Sitzen ist auch alles o.k., aber im Laufe des Tages "knickt" sie in der Hüfte nach vorne und schafft es nicht mehr, sich aufrecht zu halten.
Wir müssen am 24. Januar zum 1. Kontrolltermin nach Münster, da werde ich noch einmal genau klären, wieviel sie turnen darf. Zum Schwimmen haben wir uns bisher noch nicht getraut ( uns fehlte auch die Zeit) da sie nur Brustschwimmen konnte mit Hohlkreuz und das ist mit Sicherheit nicht gut.
Ich überlege z.Zt., ob ich einen Verschlimmerungsantrag beim Versorgungsamt stelle. Bis jetzt hat sie 100 o/o und H und g, aber meiner Meinung nach ist sie z.Zt. eher ag, da sie zu Fuß kaum Strecken über 50 m schafft und das noch an der Hand und im Schneckentempo. Aber ich habe irendwo gelesen, dass man 6 Monate nach OP noch als Genesungszeit rechnet und erst danach den Antrag stellen kann. Hat da jemand Erfahrung mit? Es geht mir nicht um irgendwelche Steuervorteile, ich hätte nur gerne den Parkausweis, da wir mit ihr z.Zt. nur mit Rolli unterwegs sind.
Viele Grüße
Kleopatra64

_________________
Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels.


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 15. Januar 2007 11:17     Betreff des Beitrags:
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 27.07.2005
Beiträge: 3286
Wohnort: Siegburg
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Idiophatische doppelbogige Skoliose mit thor. 98°, lum. 90° , sowie thoraco-lumbale Kyphose.
Therapie: September 2004 OP in Neustadt:
Versteift von Th5-L5. Restkrümmung thorakal ca. 38°, lumbal ca. 45°.
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
Hallo Kleopatra,
als erstes schicke ich dir als Mutter jetzt mal ein grosses :geduld: -Schild :zwinker: !

Kendra macht super Fortschritte und die Beschwerden, die noch da sind, würde ich auch als "normal" einstufen. Die Empfindungsstörungen beim Abtrocknen oder Eincremen sind sicherlich auch noch etwas länger vorhanden.
Die Krankengymnastik ist auch im Rahmen. Machst du die Übungen auch mit Kendra zu Hause? Zu früh sollte man auf keinen Fall mit dem Muskelaufbau beginnen. Ich denke auch, dass 6 Monate (mind.) als Genesungszeit gerechnet werden sollten. Kendra leistet körperlich schon sehr viel und dass zeigt sich, meiner Meinung nach, auch an dem Haltungsverlust über Tag. Wenn sie dann "abkippt" ist ihre Belastungsgrenze erreicht und sie sollte spätestens dann ruhen, liegen, entspannen etc.! Es ist ja erst 2,5 Monate her und es bleibt ihr noch viel Zeit, das beste aus der neugewonnenen Situation zu machen. Ein "zu früh, zu viel" ist hier er kontraproduktiv.
Du kannst es ja auf alle Fälle probieren, einen Verschlimmerungsantrag zu stellen. Allerdings solltest du ihren jetzigen Zustand nicht als Dauerprognose sehen. Danach hört es sich auch nicht für mich an! Sie kann wirklich schon sehr viel! Ich hätte in den ersten drei Monaten, nicht mal in den ersten sechs Monaten, einen ganztägigen täglichen Schulbesuch nicht geschafft. Schon gar nicht ohne Schmerzmittel!
Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass du sehnsüchtig auf Vortschritte wartest aber so schnell geht es einfach nicht. Leider.

Gib euch mehr Zeit!

Liebe Grüße
Anja


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 15. Januar 2007 16:58     Betreff des Beitrags:
Viel-Tipper
Viel-Tipper
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 09.06.2006
Beiträge: 190
Wohnort: Remscheid
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Hallo Anja,
ich wollte eigentlich gar nicht ungeduldig klingen. Ich bin selbst überrascht, wie gut es ihr schon wieder geht. Mit der KG sind wir sehr vorsichtig, zu Hause machen wir nichts zusätzlich. Ich werde in jedem Fall für sie (uns) eine Reha in Angriff nehmen. Ja, ja ich weiß, frühestens nach 1/2 Jahr, aber ich denke, es ist für sie extrem wichtig, wegen der Muskelschwäche dauert bei ihr der Muskelaufbau länger und sie ist nicht so ausdauernd. Das mit dem Hinlegen tagsüber ist nicht so einfach, ich kann sie ja schlecht anbinden und sie weigert sich einfach. Ich denke, wenn sie keine Schmerzen hat, ist das auch so in Ordnung.
Wegen der kleinen "Beschwerden" mache ich mir auch keine Sorgen, wollte einfach nur darüber berichten.
Ich halte euch weiter auf dem Laufenden, wenn wir zum Kontrolltermin in Münster waren.
Liebe Grüße
Petra

_________________
Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 54 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Thema durchsuchen:
Gehe zu:  

Impressum | Datenschutz & Haftung | Kontakt | Das SOPF-Team | Spenden

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für
vertrauensvolle Gesundheitsinformationen
.
(Zertifikat anzeigen).
Die Webinhalte entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2011 Die Webinhalte entsprechen den
Medisuch-Richtlinien 2012/13

(Zertifikat anzeigen).

Basierend auf phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de