Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte zur Skoliose-OP

Aktuelle Zeit: 20. Juli 2019 23:51

Unbeantwortete Themen | Aktive Themen | Ungelesene Beiträge





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten
Thema durchsuchen:

 [ 4 Beiträge ] 
Autor Deine Nachricht
 Ungelesener BeitragVerfasst: 7. September 2014 09:42     Betreff des Beitrags: Erfahrungen mit Ortoton bei Muskelschmerzen?
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 14.10.2008
Beiträge: 506
Wohnort: Berlin
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 11 mal
Diagnose: Adoleszentenskoliose, vor 1.OP 62 Grad,
2008: Wirbeldrehgleiten L2/L3, 43 Grad;
2008/2009: Flatback-Syndrom, vor 2. OP 47 Grad, sagittaler Lotüberhang rd. 7 cm
Therapie: 1980: 1.OP nach Harrington, TH4-L3, nach 1.OP 32 Grad;
2000: RBR
________________________
30.09.2009: OP durch Dr. Niemeyer (HH): Entfernung Harringtonstab, Substraktionsosteotomie Th12/L1 und dorsale Korrekturspondylodese TH4-L5, 32 Grad nach OP, sagittale Balance hergestellt
________________________
14.10.2009:Ventrale intercorporelle Fusion L4/L5
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Berlin
Hallo ihr Operierten,

ich habe , durch meine langstreckige Versteifung bis L5 jetzt häufig Probleme mit aalen möglichen Muskeln/Sehnen, die im Bereich meiner rechten Hüfte (Rippenbuckelseite) sich tummeln. Neu ist jetzt, dass ich heftige Muskelschmerzen im ganzen rechten Bein habe und ich nachts nicht mehrauf dem Rücken und nicht mehr auf der rechten Seite liegen kann, weil der Schmerz sich dann erheblich vergrößert.
Meine Ärztin gab mir das Ortoton wegen solcher Scherzzustände mit. Habe es aber noch nicht genommen (obwohl gerade der Muskelschmerz ganz schlimm ist), weil ich bei Nutzern gelesen habe, dass es entgegen dem Beipackzettel müde macht und Autofahren durchaus eingeschränkt ist.
Wer von euch kennt die Muskelschmerzen (ich denke, das werden nur langstreckig bis L5 oder S1-Versteifte sein) und was macht ihr dagegen?
Ich habe jetzt, da ich das Medikament aus der Zeit nach der OP kenne, Novaminsulfon genommen (auch Spasmolytikum - aber auch bei Muskeln?). Mal sehen, ob und wie es wirkt.

Wenn, dann will ich Ortoton nur Abends ausprobieren.

Was nehmt ihr, wenn ihr Muskelschmerzen habt?

VIele Grüße

_________________
Karyae

[Meine Skoliose-Bilder]
Tage seit meiner Flat-Back-Revisions-Operation


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 7. September 2014 10:25     Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Ortoton bei Muskelschmerzen?
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2010
Beiträge: 954
Wohnort: Stuttgart
bedankte sich: 3 mal
Danke erhalten: 10 mal
Diagnose: Idiopathische Skoliose th 88° / lu 70°; Osteochondrose L5/S1 > L4/5; BSV L5/S1
Therapie: OP Aug. 2011 / Neustadt, Korrekturspondylodese TH4-L4, Restkrümmung th 31° / lu 20°; seitdem: KG, MT, Tapes, Schmerzmedis; Feb.2014 SD+Nervenverödung
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hallo Karyae!
Ich habe das Ortodon eine Zeit lang genommen (zusätzlich zu Palexia, Arcoxia, Amitriptylin und Novaminsulfon). Ich glaube nicht, dass dir nur eine abendliche Einnahme was bringt. Ich habe 4x täglich 2 Tabletten genommen, wie es im Beipackzettel steht. Das Ortodon soll ja echt nicht müde machen. Ich kann das nicht richtig beurteilen, weil ich so viel anderes nehm, was noch viel müder macht. Aber Queen hat es z. B. auch genommen und hatte keine Nebenwirkungen. Ich habe das Ortodon nach einer Weile wieder abgesetzt, weil es mir keinen Zusatznutzen brachte, aber ein Versuch ists wert! Ich hatte z. B. auch eine Weile Sirdalud davor ausprobiert. Das hat richtig müde gemacht und hat den Blutdruck bei mir abfallen lassen.

_________________
Liebe Grüße, Ani

Vor Tagen war meine OP in Neustadt!





Mein Bastelblog: http://anjas-bastelwelt.blogspot.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 7. September 2014 10:27     Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Ortoton bei Muskelschmerzen?
Profi-Tipper
Profi-Tipper

Registriert: 24.06.2012
Beiträge: 702
bedankte sich: 6 mal
Danke erhalten: 3 mal
Diagnose: Rigide thorakolumbale Hyperkyphose 95°
nach M. Scheuermann
mit Keilwirbelbildung
Therapie: OP März 2013
Fusionsstrecke TH2-L3 mit dem OMS Implantat, dorsales Release von TH2-L3 bds.
Restkrümmung 40°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Hallo,

ich habe zwar nicht die Muskelschmerzen wie du im rechten Bein, aber ich kenne Ortoton und habe es selber längere Zeit eingenommen. Mein Hausarzt verschrieb es mir gegen meine Schulter-Nackenschmerzen. Ortoton ist ein Muskelrelanxans und wird häufig anstelle von Tetrazepam, welches ja nun nicht mehr gibt verordnet. Ich wurde durch die Einnahme von Ortoton nicht müde. Ich denke aber, dass da jeder Patient anders drauf reagiert. Teste es einfach mal aus. Gehst du denn aktuell noch zur Physiotherapie? Mir hat neben dem Ortoton und der Physio noch ein tägliches einreiben mit Balsamka-Balsam geholfen. Ich wünsche dir gute Besserung.

Liebe Grüße
Queen

_________________


Vor Tagen war meine OP in Neustadt.

Wenn du hin fällst... aufstehen, Krone richten und weitergehen


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 7. September 2014 11:23     Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Ortoton bei Muskelschmerzen?
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 14.10.2008
Beiträge: 506
Wohnort: Berlin
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 11 mal
Diagnose: Adoleszentenskoliose, vor 1.OP 62 Grad,
2008: Wirbeldrehgleiten L2/L3, 43 Grad;
2008/2009: Flatback-Syndrom, vor 2. OP 47 Grad, sagittaler Lotüberhang rd. 7 cm
Therapie: 1980: 1.OP nach Harrington, TH4-L3, nach 1.OP 32 Grad;
2000: RBR
________________________
30.09.2009: OP durch Dr. Niemeyer (HH): Entfernung Harringtonstab, Substraktionsosteotomie Th12/L1 und dorsale Korrekturspondylodese TH4-L5, 32 Grad nach OP, sagittale Balance hergestellt
________________________
14.10.2009:Ventrale intercorporelle Fusion L4/L5
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Berlin
Danke euch Beiden für eure Antwort.

Ich werde es dann mal ausprobieren, wie es bei mir wirkt.
Ich kann nuir garnicht riskieren, nicht mit dem Auto fahren zu können!
Das Novaminsulfon hat bei mir nach 2 Stunden durchaus eine Linderung des Schmerzes bewirkt, ich fühle mich aber auch hier etwas schummerig.


Doch, ich mache weiter Physiotherapie, aber gegen diese Schmerzzustände hat er einfach nocht nichts ausrichten können. es ist ja bei "bis L5 oder S1ern" schwierig, eine Dehnung hinzubekommen!
Leider!

Viele Grüße

_________________
Karyae

[Meine Skoliose-Bilder]
Tage seit meiner Flat-Back-Revisions-Operation


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Thema durchsuchen:
Gehe zu:  

Impressum | Datenschutz & Haftung | Kontakt | Das SOPF-Team | Spenden

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für
vertrauensvolle Gesundheitsinformationen
.
(Zertifikat anzeigen).
Die Webinhalte entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2011 Die Webinhalte entsprechen den
Medisuch-Richtlinien 2012/13

(Zertifikat anzeigen).

Basierend auf phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de