Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte zur Skoliose-OP

Aktuelle Zeit: 20. Juli 2019 23:48

Unbeantwortete Themen | Aktive Themen | Ungelesene Beiträge





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten
Thema durchsuchen:

 [ 11 Beiträge ] 
Autor Deine Nachricht
 Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Mai 2014 09:36     Betreff des Beitrags: Was könnte das nun sein?
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 13.07.2005
Beiträge: 3238
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal
Diagnose: Langbogige Thorakolumbalskoliose 60°

In 2013 Anschlußdegeneration L3/4 bis L5/S1
Therapie: Gipsbett, Milwaukee, Skolitron, Chenau, Ramouni
08/2005 OP in Neustadt:
TH8 bis L3 - 20 ° Cobb
11/2013 2.OP in Neustadt
L1 bis S1 Ilium
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hallo,

nun melde ich mich auch mal wieder.

Ich wurde ja vor 2,5 Wochen am linken Tennisellenbogen operiert.
Ein paar Tage nach der OP bekam ich Probleme beim tieferen Atmen. Dachte erst, das es wohl an der Lage im OP lag und das sich das schon geben wird.

Nun habe ich vor einer Woche eine Beule am Rücken ertastet - direkt neben der WS knapp unterhalb des BH-Verschluß.
Die Beule ist zwar nicht mehr so dick, aber die Stelle tut tierisch weh.

Mein Mann fuhr mit dem Finger drüber und meinte, das sich das wie Metall anfühlen würde.
Auch die Physiotherapeutin ist der Meinung (sie meint von der Höhe etwa L1, was ja der Anfang der letzten OP-Strecke war).

Meint Ihr, das sich dort eine Schraube gelockert haben könnte? Wenn ja, durch was, ich halte mich ja strickt an die Vorgaben der Ärzte, trage nicht viel, laufe viel, mache keine dummen Bewegungen, ...

Grüße Anke

_________________
[Meine Skoliose-Bilder]
Meine Homepage http://www.lianmilu.de


Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Mai 2014 10:16     Betreff des Beitrags: Re: Was könnte das nun sein?
Profi-Tipper
Profi-Tipper

Registriert: 16.07.2011
Beiträge: 816
Wohnort: Nähe Würzburg
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 4 mal
Diagnose: rechtskonvexe Skoliose BWS 110, LWS 56, Restkrümmung nach OP BWS 68, LWS 37
Therapie: Bauchliegesch., Rückenliegesch., Milwaukee-Korsett, KG allgemein und nach Schroth, Kuren in Sobi, BaSa und a., Glissonschlinge, OP Aug. 2012 Neustadt
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
Hallo Anke,
ich denke das kannst Du nur durch eine Röntgenaufnahme klären.

_________________
Lieben Gruß von Mondschein



Vor Tagen war meine OP.


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Mai 2014 10:46     Betreff des Beitrags: Re: Was könnte das nun sein?
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 20.11.2011
Beiträge: 861
bedankte sich: 3 mal
Danke erhalten: 2 mal
Diagnose: Pott`sche Kyphose nach Wirbelsäulentuberkulose
Paraplegie
Therapie: Mehrfach operiert 91, 92, 93 und 97; Spondylodese dorsal von TH 8 bis L4 ventral von TH 10 bis L2; Theraband, Motomed, Levo, Reflexzonenmassage, Yoga
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
Hallo Anke,
was meinst du mit "es tut tierisch weh"?
Strahlt es aus? Brennt es? Tut es gut und wird besser, wenn du die Stelle eine Weile bearbeitest?
Ich glaube das Scheuern vom BH kann da der Grund sein. Das vermute ich bei mir nämlich auch.
Sieht man den farbliche Veränderungen?
Gruß
Second

_________________
[Meine Kyphose-Bilder]



Vor Tagen war meine erste Wirbelsäulen-OP.
Vor Tagen war meine letzte Wirbelsäulen-OP.

Eine verschleppte Wirbelsäulentuberkulose kann ganz schön schlauchen ...


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Mai 2014 10:55     Betreff des Beitrags: Re: Was könnte das nun sein?
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 13.07.2005
Beiträge: 3238
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal
Diagnose: Langbogige Thorakolumbalskoliose 60°

In 2013 Anschlußdegeneration L3/4 bis L5/S1
Therapie: Gipsbett, Milwaukee, Skolitron, Chenau, Ramouni
08/2005 OP in Neustadt:
TH8 bis L3 - 20 ° Cobb
11/2013 2.OP in Neustadt
L1 bis S1 Ilium
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Ja, ich weiß, das ein Röbi die Frage klären kann.
Habe auch einen Termin in 14 Tagen beim Orthopäden.
Dachte halt, es kann mir evtl. Schon jemand ungefähr sagen was das sein könnte, ... :hihi: :muede:
Danke trotzdem!
Grüße Anke

-- 20.05.2014 10:58 --

Hallo Second,
es strahlt nicht aus, bei Berührung könnte ich an die Decke gehen und beim tieferen Atmen sticht es ziemlich.
Vom BH kann es nicht kommen, denn der sitzt definitiv oberhalb der Stelle.
Es ist auch nicht rot o. ä., zumindest hat weder mein Mann noch die Physio das erwähnt.
L. G. Anke

_________________
[Meine Skoliose-Bilder]
Meine Homepage http://www.lianmilu.de


Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Mai 2014 11:22     Betreff des Beitrags: Re: Was könnte das nun sein?
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 20.11.2011
Beiträge: 861
bedankte sich: 3 mal
Danke erhalten: 2 mal
Diagnose: Pott`sche Kyphose nach Wirbelsäulentuberkulose
Paraplegie
Therapie: Mehrfach operiert 91, 92, 93 und 97; Spondylodese dorsal von TH 8 bis L4 ventral von TH 10 bis L2; Theraband, Motomed, Levo, Reflexzonenmassage, Yoga
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
Hallo Anke,
also ich habe keine Ahnung wie das ist.
Ich stelle mir nur gerade vor, wie der Patient bei einer Tennisellenbogenoperation auf dem Operationstisch gelagert wird. Vielleicht musst du einfach noch ein wenig abwarten und hoffen, dass es besser wird.
Viel Glück dabei :klee:
Second

_________________
[Meine Kyphose-Bilder]



Vor Tagen war meine erste Wirbelsäulen-OP.
Vor Tagen war meine letzte Wirbelsäulen-OP.

Eine verschleppte Wirbelsäulentuberkulose kann ganz schön schlauchen ...


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Mai 2014 15:44     Betreff des Beitrags: Re: Was könnte das nun sein?
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 14.10.2008
Beiträge: 506
Wohnort: Berlin
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 11 mal
Diagnose: Adoleszentenskoliose, vor 1.OP 62 Grad,
2008: Wirbeldrehgleiten L2/L3, 43 Grad;
2008/2009: Flatback-Syndrom, vor 2. OP 47 Grad, sagittaler Lotüberhang rd. 7 cm
Therapie: 1980: 1.OP nach Harrington, TH4-L3, nach 1.OP 32 Grad;
2000: RBR
________________________
30.09.2009: OP durch Dr. Niemeyer (HH): Entfernung Harringtonstab, Substraktionsosteotomie Th12/L1 und dorsale Korrekturspondylodese TH4-L5, 32 Grad nach OP, sagittale Balance hergestellt
________________________
14.10.2009:Ventrale intercorporelle Fusion L4/L5
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Berlin
Hallo Anke,

hast du eigentlich vor der OP gesagt, dass du eine solche lange Versteifung mit Instrumantarium hast? Ich stelle mir vor (wissen tue ich es nicht), dass man bei der Lagerung und dem Bewegen deines Körpers darauf Rücksicht nehmen muss. Ich denke, dass betrifft alle hier operierten.

Sonst habe ich auch keine Idee. Als ich mit Panik meine Hubbel auf dem Rücken ertastete (di aber nur schmerzen, wenn ich mich an eine Stuhllehne lehne o.ö.) dachte ich auch, da wäre etwas kaputt! Aber bei mir sind es "Nur" die Schraubenköpfe, die herausragen.

Wünsche dir alles Gute!

Viele Grüße

_________________
Karyae

[Meine Skoliose-Bilder]
Tage seit meiner Flat-Back-Revisions-Operation


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Mai 2014 19:53     Betreff des Beitrags: Re: Was könnte das nun sein?
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 13.07.2005
Beiträge: 3238
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal
Diagnose: Langbogige Thorakolumbalskoliose 60°

In 2013 Anschlußdegeneration L3/4 bis L5/S1
Therapie: Gipsbett, Milwaukee, Skolitron, Chenau, Ramouni
08/2005 OP in Neustadt:
TH8 bis L3 - 20 ° Cobb
11/2013 2.OP in Neustadt
L1 bis S1 Ilium
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Klar habe ich es vor der OP gesagt, das ich eine lange Versteifung mit Instrumentariums eingebaut habe. Es wurde auch beim Vorgespräch extra notiert. Man füllt das ja eh bei diesen OP Fragebögen aus - Ob man schon eine OP hatte.
Der Hubbel war halt vorher nicht da, deshalb mache ich mir so meine Gedanken, was das so sein könnte und woher das kommen kann.
Die Schraubenköpfe können das eigentlich nicht sein, da der Hubbel eigentlich zu weit von der WS weg ist :ueberleg: :nee:
Da werde ich wohl die 2 Wochen bis zum Orthopäden Termin warten müssen :geduld: *grummel*.

L. G. Anke

_________________
[Meine Skoliose-Bilder]
Meine Homepage http://www.lianmilu.de


Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Mai 2014 21:34     Betreff des Beitrags: Re: Was könnte das nun sein?
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 14.10.2008
Beiträge: 506
Wohnort: Berlin
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 11 mal
Diagnose: Adoleszentenskoliose, vor 1.OP 62 Grad,
2008: Wirbeldrehgleiten L2/L3, 43 Grad;
2008/2009: Flatback-Syndrom, vor 2. OP 47 Grad, sagittaler Lotüberhang rd. 7 cm
Therapie: 1980: 1.OP nach Harrington, TH4-L3, nach 1.OP 32 Grad;
2000: RBR
________________________
30.09.2009: OP durch Dr. Niemeyer (HH): Entfernung Harringtonstab, Substraktionsosteotomie Th12/L1 und dorsale Korrekturspondylodese TH4-L5, 32 Grad nach OP, sagittale Balance hergestellt
________________________
14.10.2009:Ventrale intercorporelle Fusion L4/L5
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Berlin
Hallo ANke,

das dachte ich auch: die Hubbel sind soweit von der Wirbelsäule entfernt. Es waren aber dennoch bei mir die Schrauben, da ich nach OP noch eine Restkrümmung habe, liegen die Schrauben in bestimmten Abschnitten mutmaßlich weit von der WS entfernt.

Viele Grüße

_________________
Karyae

[Meine Skoliose-Bilder]
Tage seit meiner Flat-Back-Revisions-Operation


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 21. Mai 2014 21:24     Betreff des Beitrags: Re: Was könnte das nun sein?
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2010
Beiträge: 954
Wohnort: Stuttgart
bedankte sich: 3 mal
Danke erhalten: 10 mal
Diagnose: Idiopathische Skoliose th 88° / lu 70°; Osteochondrose L5/S1 > L4/5; BSV L5/S1
Therapie: OP Aug. 2011 / Neustadt, Korrekturspondylodese TH4-L4, Restkrümmung th 31° / lu 20°; seitdem: KG, MT, Tapes, Schmerzmedis; Feb.2014 SD+Nervenverödung
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hallo Anke!
Ich war gerade heute beim Orthopäden, weil ich an einer Stelle im versteiften BWS-Bereich arg Schmerzen habe und jetzt auch noch genau an der Stelle die Narbe und der Bereich drum herum auch rot wurde. Die Probleme fingen an, seitdem ich ich wieder KG Übungen mache und nicht mehr nur passiv behandelt werde. Arme nach vorne ist ganz schlimm, da fühlt es sich an, als och da jetzt sich gleich was durchbohrt. Bei mir steht genau da eine Schraube weit raus und das auch noch total schräg, außerdem steht mein Stab da zu weit über. Ich muss jetzt mit meiner Physio was in der Therapie ändern. Die Muskeln sollten an der Stelle durch Übungen nicht dauernd drüber reiben. Ich hoff, dass es dann wieder besser wird. Bei mir strahlt es aber auch aus, was auch logisch ist, da der Bereich drum rum auch schon sehr gereizt ist.

_________________
Liebe Grüße, Ani

Vor Tagen war meine OP in Neustadt!





Mein Bastelblog: http://anjas-bastelwelt.blogspot.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 23. Mai 2014 19:09     Betreff des Beitrags: Re: Was könnte das nun sein?
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 31.10.2009
Beiträge: 522
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: 1995: Skoliose, 40° BWS / 49° LWS
2014: Straffe Pseudarthrose (Th12)
Instabilität L4/5, L5/S1
Sacrum arcuatum
Therapie: OP 1995 (VDS), TH 12 - L 4, Restkrümmung BWS 24° / LWS 8°
KG, Osteopathie, Schmerzmed., Meditaping, Infiltration
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Tirol
Liebe Anke,

ich habe auch keine Ahnung, was das sein könnte. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass das von einer falschen Lagerung von der OP kommt.

Mach dich jetzt nicht verrückt und warte mal die Röntgenbilder ab. Ich Drück dir die Daumen und halte uns bitte auf den Laufenden.

Liebe Grüße
Andrea

_________________
[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 23. Mai 2014 20:03     Betreff des Beitrags: Re: Was könnte das nun sein?
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 13.07.2005
Beiträge: 3238
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal
Diagnose: Langbogige Thorakolumbalskoliose 60°

In 2013 Anschlußdegeneration L3/4 bis L5/S1
Therapie: Gipsbett, Milwaukee, Skolitron, Chenau, Ramouni
08/2005 OP in Neustadt:
TH8 bis L3 - 20 ° Cobb
11/2013 2.OP in Neustadt
L1 bis S1 Ilium
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
RedCora hat geschrieben:
Mach dich jetzt nicht verrückt und warte mal die Röntgenbilder ab. Ich Drück dir die Daumen und halte uns bitte auf den Laufenden.


Ne, verrückt mach ich mich jetzt nicht, ich warte erst mal, was das Röbi sagt. Mehr bleibt mir im Moment ja eh nicht übrig.

Ich halte Euch aber auf dem laufenden.

Übrigens ist der Hubbel / Knubbel heute wieder deutlich spürbar / tastbar :ueberleg: :nee:

Grüße Anke

_________________
[Meine Skoliose-Bilder]
Meine Homepage http://www.lianmilu.de


Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Thema durchsuchen:
Gehe zu:  

Impressum | Datenschutz & Haftung | Kontakt | Das SOPF-Team | Spenden

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für
vertrauensvolle Gesundheitsinformationen
.
(Zertifikat anzeigen).
Die Webinhalte entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2011 Die Webinhalte entsprechen den
Medisuch-Richtlinien 2012/13

(Zertifikat anzeigen).

Basierend auf phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de