Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte zur Skoliose-OP

Aktuelle Zeit: 20. Juli 2019 23:47

Unbeantwortete Themen | Aktive Themen | Ungelesene Beiträge





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten
Thema durchsuchen:

 [ 12 Beiträge ] 
Autor Deine Nachricht
 Ungelesener BeitragVerfasst: 2. April 2014 09:45     Betreff des Beitrags: Behandlungsverweigerung wegen Rehaantrag?
Mega-Tipper
Mega-Tipper
Themenstarter

Registriert: 09.07.2009
Beiträge: 316
bedankte sich: 2 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Z.n. Harrington-Instrumentation (1976), Skoliose
Therapie: OP Nov. 2009 in HH
OP März 2010 in HH
OP Nov.2013 Kiel
Geschlecht: weiblich
Bundesland: BW
Guten Morgen liebe Foris,
heute brauche ich mal euren Rat, weil ich nicht weiß, was ich tun soll.
Ich hatte mehrere Revisions-OP's in den letzten Jahren. Die letzte war im November 2013. Seitdem nehme ich wieder Targin (60 mg am Tag, weil ich es anders nicht aushalte). Dr. Hoffmann überwies mich Ende Februar zur Stufendiagnostik in eine Klinik in Bad Wildbad. Nachdem ich meine Unterlagen hingeschickt hatte, kam ein Schreiben zurück, dass die Behandlung aus abrechnungstechnischen Gründen (mit Bitte um Verständnis für dieses Prozedere vor dem Hintergrund der Auseinandersetzungen mit den Kostenträgern... nicht möglich ist, da bereits ein Antrag zur Aufnahme in eine Schmerzklinik läuft. Diesen Antrag hatte ich im Januar über meine Hausärztin gestellt und muss bis September warten, da dort so lange Wartezeiten sind. Dies habe ich sowohl der Klinik in Bad Wildbad als auch Dr. Hoffmann mitgeteilt.

Schmerzklinik versus Stufendiagnostik, für mich sind das zwei völlig verschiedene Ansätze von den Medikamenten und Schmerzen weg zu kommen. Ich kann es nicht nachvollziehen, denn zur Stufendiagnostik wäre ich für April vorgesehen gewesen und bis zur Schmerzklinik dauert es noch lange 5 Monate!
Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Da es mir schmerzmäßig ziemlich mies geht, sollte ich kurzfristig eine Lösung finden und ich finde es traurig, wenn man als Schmerzpatient noch zum Spielball zwischen KK und Ärzten gemacht wird.
Für eure Rückmeldungen schon jetzt herzlichen Dank.
Liebe Grüße
Kerstin

_________________
[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 2. April 2014 13:11     Betreff des Beitrags: Re: Behandlungsverweigerung wegen Rehaantrag?
Mega-Tipper
Mega-Tipper

Registriert: 04.02.2007
Beiträge: 437
Wohnort: Ludwigsburg
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: idiop. Skoliose thorokal 55°, lumbal 65°
Therapie: OP Jan. 08, Dorsale Instrumentations-Korreturspondylodese (Expedium) Th6-L5; OP Nov. 10, Verl. der dors. Spondyl. L4-S1, Abstützung (ALIF) L5-S1
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Württenberg
Hallo Kerstin,

es ist nicht schön zu hören das es so dumm läuft, hat die KK die Stufendiagnostik abgelehnt oder die Klinik selber.
kannst du nicht nochmal mit Dr. Hoffmann sprechen.
Ich wüste auch keinen Rat.

Ganz Liebe Grüße Maria


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 2. April 2014 16:01     Betreff des Beitrags: Re: Behandlungsverweigerung wegen Rehaantrag?
Mega-Tipper
Mega-Tipper
Themenstarter

Registriert: 09.07.2009
Beiträge: 316
bedankte sich: 2 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Z.n. Harrington-Instrumentation (1976), Skoliose
Therapie: OP Nov. 2009 in HH
OP März 2010 in HH
OP Nov.2013 Kiel
Geschlecht: weiblich
Bundesland: BW
Liebe Maria, liebe Foris,

ich kann es selbst noch nicht glauben, aber ich habe heute von der Klinik ein Schreiben mit meinem Aufnahmedatum erhalten!
Dr. Hoffmann hat sich für mich eingesetzt und ich werde ab 23.4. nun doch behandelt!
Der Verwaltungskram hat wohl jetzt so lange gedauert, aber nun ist alles geregelt!
Ich bin "mal wieder" optimistisch, dass die SD etwas bringt und ich hoffentlich das Targin bald absetzen kann.
Dann wäre Ende gut, alles gut!
Liebe Grüße
Kerstin

_________________
[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 2. April 2014 23:56     Betreff des Beitrags: Re: Behandlungsverweigerung wegen Rehaantrag?
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 25.11.2009
Beiträge: 769
Wohnort: Kreis Heilbronn
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Idiopatische progred. Skoliose
Massive re-konv. Skoliose 70°
dtl. li-konv. Skoliose 45°
Therapie: 1969: 2 x OP (Versteifung der BWS m. Knochenspan,
18 Mon. Rissergips, KG
29.03.10 OP in Neustadt -
dorsal transpedikulär primärstabil instrumentierte Korrektur-spondylodese Th4 - S1 m. Expedium-Implantat
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden Württemberg
Liebe Kerstin,

das wäre ja echt der Hammer gewesen, wenn Du wegen abrechnungstechnischen Gründen auf eine SD verzichten müsstest. Bin ich froh, dass es jetzt doch geklappt hat.
Ich hoffe und wünsche Dir, dass Du mit der Behandlung den gewünschten Erfolg hast.

Liebe Grüße
Doris


PS: Melde Dich, wenn Du mal wieder in Leonberg oder Stuttgart bist. Dann organisiere ich wieder was. :zwinker2:

_________________
Vor Tage war meine OP

Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird.
Aber, es muss anders werden, wenn es besser werden soll
Georg Christoph Lichtenberg



Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 3. April 2014 06:32     Betreff des Beitrags: Re: Behandlungsverweigerung wegen Rehaantrag?
Viel-Tipper
Viel-Tipper

Registriert: 15.06.2011
Beiträge: 216
bedankte sich: 4 mal
Danke erhalten: 2 mal
Diagnose: Doppelbogige Skoliose - thorakal rechtskonvex Th5-12 von 74°, lumbal linkskonvex L1-5 von 48° nach Cobb.
Therapie: Krankengymnastik, 2002 4-wöchige Kur in Bad Sobernheim, Manuelle Therapie, OP August 2011 in Neustadt Th5-L1
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Berlin
Hallo Kerstin,
das sind dich wirklich mal gute Nachrichten! Ich wünsche dir eine schnelle Schmerzlinderung durch die SD!
Liebe Grüße Gini

_________________
Ganz Liebe Grüße von Gini .

Vor Tagen war meine Skoliose-Op!

[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 3. April 2014 07:07     Betreff des Beitrags: Re: Behandlungsverweigerung wegen Rehaantrag?
Mega-Tipper
Mega-Tipper

Registriert: 04.02.2007
Beiträge: 437
Wohnort: Ludwigsburg
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: idiop. Skoliose thorokal 55°, lumbal 65°
Therapie: OP Jan. 08, Dorsale Instrumentations-Korreturspondylodese (Expedium) Th6-L5; OP Nov. 10, Verl. der dors. Spondyl. L4-S1, Abstützung (ALIF) L5-S1
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Württenberg
Hallo Kerstin,

freue mich für dich das es doch noch geklappt hat, wünsche Dir alles Gute.

Lieben Gruß Maria :bussi2:


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 3. April 2014 16:28     Betreff des Beitrags: Re: Behandlungsverweigerung wegen Rehaantrag?
Mega-Tipper
Mega-Tipper
Themenstarter

Registriert: 09.07.2009
Beiträge: 316
bedankte sich: 2 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Z.n. Harrington-Instrumentation (1976), Skoliose
Therapie: OP Nov. 2009 in HH
OP März 2010 in HH
OP Nov.2013 Kiel
Geschlecht: weiblich
Bundesland: BW
Hallo Mädels,
ganz lieben Dank für eure guten Wünsche! Auf der einen Seite freue ich mich, weil es eine weitere Möglichkeit ist, die genauere Ursache für die Schmerzen zu finden, aber andererseits graut es mir auch. Diese Cortisonspritzen kenne ich ja schon und schön ist was anderes! Aber mit Morphin und Dauerschmerzen kann ich mich nicht ewig rumquälen, also lasse ichs machen.
Bis bald viele Grüße
Kerstin

_________________
[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 3. April 2014 16:42     Betreff des Beitrags: Re: Behandlungsverweigerung wegen Rehaantrag?
Profi-Tipper
Profi-Tipper

Registriert: 16.07.2011
Beiträge: 816
Wohnort: Nähe Würzburg
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 4 mal
Diagnose: rechtskonvexe Skoliose BWS 110, LWS 56, Restkrümmung nach OP BWS 68, LWS 37
Therapie: Bauchliegesch., Rückenliegesch., Milwaukee-Korsett, KG allgemein und nach Schroth, Kuren in Sobi, BaSa und a., Glissonschlinge, OP Aug. 2012 Neustadt
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
Hallo Kerstin,
ich wünsche Dir auch viel Erfolg bei Deiner Behandlung.

_________________
Lieben Gruß von Mondschein



Vor Tagen war meine OP.


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 4. April 2014 08:46     Betreff des Beitrags: Re: Behandlungsverweigerung wegen Rehaantrag?
Viel-Tipper
Viel-Tipper

Registriert: 26.11.2011
Beiträge: 188
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal
Diagnose: LWS 55°, OP Jan. 2009/Sept 2011/Neustadt
Therapie: KG, Reha 2007,OP 2009/2011/Neustadt, Reha 2009
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hallo Kerstin,

schön, dass es doch noch geklappt hat. Ich wünsche Dir viel Erfolg und vor allem weniger Schmerzen.

Liebe Grüße
Brixe


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 5. April 2014 09:26     Betreff des Beitrags: Re: Behandlungsverweigerung wegen Rehaantrag?
Mega-Tipper
Mega-Tipper

Registriert: 12.02.2008
Beiträge: 330
Wohnort: Zürich, Schweiz
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal
Diagnose: Skoliose, Flatback
Therapie: Schroth, 2 OPs nach Harrigton, Akupunktur, Masage
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Zürich, Schweiz
Positiv denken, müssen wir weiterhin, liebe Kerstin

Viel Erfolg und Liebe Grüße

Raquel

_________________


Vor Tagen war meine OP in Zürich!


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 6. April 2014 12:05     Betreff des Beitrags: Re: Behandlungsverweigerung wegen Rehaantrag?
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 10.12.2009
Beiträge: 677
Wohnort: Nähe Würzburg
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal
Diagnose: Skoliose LWS 55°, BWS 46°
Osteochondrose, Spondylarthrose,
Spinalkanalstenose,
Retrolistesis L2/3
Therapie: KG, MTT, Reversa-Mieder, TENS
Kryoläsion, BS-OP 2005
OP Neustadt 19.4.10
Ventr. Release TH12-L4. intercorp. Fusion mit Cages
Dors. Spondylodese TH6-S1/Ilium mit Expedium, TLIF L4/5 li.,
Dekompression L4/5 bds.
Naht eines Durallecks L4/5
Restkrümmung
10° LWS/15° BWS
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
Liebe Kerstin,

ich hatte mich schon gefragt, was aus deiner letzten OP geworden ist.. Nun muss ich hier lesen, dass du dich immer noch mit Schmerzen herum ärgern musst, das tut mir sehr Leid. :um: Umso besser, dass es nun mit der Zusage für eine weitere Behandlung geklappt hat. Hoffentlich bringt die SD dann endlich die erwünschte Schmerzlinderung, ich wünsche dir es sehr und drücke alle Daumen! :luck: Halt uns auf dem Laufenden..

:herz: liche Grüße
Monika

_________________
Vor Tagen war meine OP



"Ein Optimist ist jemand, der die Wolken nicht sieht, weil er auf ihnen spazieren geht" Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 6. April 2014 21:12     Betreff des Beitrags: Re: Behandlungsverweigerung wegen Rehaantrag?
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2010
Beiträge: 954
Wohnort: Stuttgart
bedankte sich: 3 mal
Danke erhalten: 10 mal
Diagnose: Idiopathische Skoliose th 88° / lu 70°; Osteochondrose L5/S1 > L4/5; BSV L5/S1
Therapie: OP Aug. 2011 / Neustadt, Korrekturspondylodese TH4-L4, Restkrümmung th 31° / lu 20°; seitdem: KG, MT, Tapes, Schmerzmedis; Feb.2014 SD+Nervenverödung
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Liebe Kerstin,
gut, dass sich das geregelt hat und du zur SD fahren darfst! Ich wünsch dir von Herzen, dass es dir danach dann wirklich besser geht! Fühl dich lieb gedrückt! :um:

_________________
Liebe Grüße, Ani

Vor Tagen war meine OP in Neustadt!





Mein Bastelblog: http://anjas-bastelwelt.blogspot.de/


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Thema durchsuchen:
Gehe zu:  

Impressum | Datenschutz & Haftung | Kontakt | Das SOPF-Team | Spenden

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für
vertrauensvolle Gesundheitsinformationen
.
(Zertifikat anzeigen).
Die Webinhalte entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2011 Die Webinhalte entsprechen den
Medisuch-Richtlinien 2012/13

(Zertifikat anzeigen).

Basierend auf phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de