Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte zur Skoliose-OP

Aktuelle Zeit: 20. Juli 2019 23:47

Unbeantwortete Themen | Aktive Themen | Ungelesene Beiträge





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten
Thema durchsuchen:

 [ 9 Beiträge ] 
Autor Deine Nachricht
 Ungelesener BeitragVerfasst: 22. März 2014 20:28     Betreff des Beitrags: Nach 5 Jahren Probleme
Fleissiger Tipper
Fleissiger Tipper
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 11.01.2009
Beiträge: 117
Wohnort: Kirchhain
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 4 mal
Diagnose: Skoliose 55°
Therapie: Operation am 26.3.09 in Neustadt
Versteift von Th6-L2
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Hessen
Hallo ihr Lieben

Meine OP ist jetzt am 26.03. genau 5 Jahre her. Bisher hatte ich nie sonderlich große Beschwerden.
Aber seit ca 2 Wochen habe ich plötzlich nur noch Probleme. Ich habe fast rund um die Uhr Rückenschmerzen, die selbst im Liegen nicht viel besser werden. Es sind gewisse Stellen an der WS, die weh tun. Mir fällt es seit dem auch schwer, aufrecht zu stehen, da sich alles so komisch anfühlt. Ich versuche es jetzt so gut es geht zu vermeiden, zu stehen. Und ich habe jetzt auch immer so ein Spannungsgefühl in der Bauchhaut und an der Seite (wurde ventral operiert).
Da die Schmerzen und Beschwerden jetzt schon die ganze Zeit anhalten, mache ich mir langsam echt Gedanken, warum das so ist.
Hatte das von euch schonmal jemand so plötzlich? Woran könnte das alles liegen?
Ich denke, ich werde wohl mal zum Arzt gehen müssen, wobei ich schon irgendwie ein wenig Angst davor habe.
Neustadt (wo ich operiert wurde) ist leider so weit weg von mir, bin jetzt am überlegen, ob ich stattdessen einfach nach Bad Wildungen fahre. Was würdet ihr machen? Also in welche Klinik?

Bin gespannt auf eure Antworten.

Viele Liebe Grüße

Jacky

_________________
[Meine Skoliose-Bilder]

Vor Tagen war meine OP.


Nach oben
 Profil ICQ  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 22. März 2014 20:44     Betreff des Beitrags: Re: Nach 5 Jahren Probleme
Admin
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.07.2005
Beiträge: 12891
Wohnort: Munderloh
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 106 mal
Diagnose: Massive li.-konv. Torsionsskoliose; Facettenarthrose L3/4 und L4/5; Osteochondrose; seitl. Spondylose und Dornfortsatzarthr. L4/5; LWS 64°, BWS 25°
Therapie: 2 OPs Sept. 03 in Neustadt; versteift von TH11 bis L5 (HZI und MPDS); Restkrümmung LWS 18°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Hallo Jacky,

wie trägst du denn deine Tochter? So plötzliche Schmerzen können gerne mal durch einseitige Belastung kommen. Machst du eigentlich KG? Hast du einen guten Orthopäden, der dir auch KG verschreibt? Ich an deiner Stelle würde zusätzlich auch mal zu einem Osteopathen gehen.

_________________
Es gehört zu den großartigen Belohnungen dieses Lebens,
dass man mit jedem aufrichtigen Versuch,
anderen zu helfen, sich selber hilft.




Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 22. März 2014 20:57     Betreff des Beitrags: Re: Nach 5 Jahren Probleme
Fleissiger Tipper
Fleissiger Tipper
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 11.01.2009
Beiträge: 117
Wohnort: Kirchhain
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 4 mal
Diagnose: Skoliose 55°
Therapie: Operation am 26.3.09 in Neustadt
Versteift von Th6-L2
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Hessen
Hallo Stoni

Ich trage sie eigentlich immer vor mir. Aber sie ist mittlerweile ganz schön schwer geworden.
Ich muss gestehen, dass ich meinen Rücken in letzter Zeit sehr vernachlässigt habe, da ich bisher nie besonders große Beschwerden hatte und für mich andere Dinge im Vordergrund stannden. Ich wollte mir schon mal ein Rezept für KG holen, habe hier ein paar Orthopäden gefragt, aber kein Rezept bekommen. Ich habe hier leider keinen guten Orthopäden.
Über einen Osteopathen habe ich noch nie nachgedacht. Was genau macht der? Ich muss mich mal bisschen darüber belesen hier.

Danke für deine Antwort .

_________________
[Meine Skoliose-Bilder]

Vor Tagen war meine OP.


Nach oben
 Profil ICQ  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 23. März 2014 08:21     Betreff des Beitrags: Re: Nach 5 Jahren Probleme
Admin
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.07.2005
Beiträge: 12891
Wohnort: Munderloh
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 106 mal
Diagnose: Massive li.-konv. Torsionsskoliose; Facettenarthrose L3/4 und L4/5; Osteochondrose; seitl. Spondylose und Dornfortsatzarthr. L4/5; LWS 64°, BWS 25°
Therapie: 2 OPs Sept. 03 in Neustadt; versteift von TH11 bis L5 (HZI und MPDS); Restkrümmung LWS 18°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Hi Jacky,

zur Osteopathie les mal hier: http://www.skoliose-op.info/osteopathie.html. Osteopathie ist ähnlich der manuellen Therapie, allerdings wird in der O. der Körper als Ganzes (mit Organen, Muskeln usw.) betrachtet und auf sanfte Weise behandelt. Schwer zu erklären, aber wenn du hier im Forum mal liest (Osteopathie), wirst du sehen, dass ganz viel User (mich eingeschlossen) sehr positive Erfahrungen damit haben.

Auch wenn es dir sonst gut geht, würde ich dir raten, dich mehr um dich und deine Skoliose zu kümmern. Ein bisschen Sport zum Muskelaufbau wäre ganz gut...

_________________
Es gehört zu den großartigen Belohnungen dieses Lebens,
dass man mit jedem aufrichtigen Versuch,
anderen zu helfen, sich selber hilft.




Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 29. Mai 2014 23:17     Betreff des Beitrags: Re: Nach 5 Jahren Probleme
Interessierter
Interessierter
Benutzeravatar

Registriert: 16.08.2013
Beiträge: 29
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose BWS 48°, LWS 31°, Flachrücken
Therapie: Korsett, KG
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
Liebe Jacky,

du hast ja schon vor zwei Monaten geschrieben. Geht es dir mitlerweile wieder besser? Und warst du irgendwo zur Kontrolle? Man macht sich ja Sorgen.. Wieso bekommst du eigentlich kein Rezept? Das ist ja schlimm. Bisher habe ich immer ein Rezept für KG bekommen, wenn ich danach gefragt habe. Das war ehrlich gesagt sogar öfters bei meinen Hausärzten. Von denen wurde ich allerdings auch äußerst bemitleidend angeschaut, als müssten sie mir sagen, dass ich nicht mehr lange zu leben habe.

_________________
Liebe Grüße,
Anne




Vor Tagen war meine OP in Neustadt.


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 12. Juni 2014 20:38     Betreff des Beitrags: Re: Nach 5 Jahren Probleme
Fleissiger Tipper
Fleissiger Tipper
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 11.01.2009
Beiträge: 117
Wohnort: Kirchhain
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 4 mal
Diagnose: Skoliose 55°
Therapie: Operation am 26.3.09 in Neustadt
Versteift von Th6-L2
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Hessen
Hallo Marie,

mittlerweile geht es mir wieder besser. Es waren ein paar Wochen, in denen das so extrem war. Und irgendwann wurde es wieder besser, habe nichts anders gemacht. Vielleicht war es auch einfach stressbedingt, da die letzten Monate auch nicht ganz so einfach waren. Angeblich wirkt sich das ja auch gerne mal auf den Rücken aus.
Dieses Spannungsgefühl ist nach wie vor da und es nervt mich so. Aus diesem Grund habe ich am 22. Juli einen Termin in Neustadt bei Dr Thomsen.
Ich wusste gar nicht, dass auch Hausärzte so ein Rezept ausstellen. Danke für den Hinweis . Dann werde ich das bestimmt mal über diesen Weg probieren.

Liebe Grüße

Jacky

_________________
[Meine Skoliose-Bilder]

Vor Tagen war meine OP.


Nach oben
 Profil ICQ  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 12. Juni 2014 22:51     Betreff des Beitrags: Re: Nach 5 Jahren Probleme
Interessierter
Interessierter
Benutzeravatar

Registriert: 16.08.2013
Beiträge: 29
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose BWS 48°, LWS 31°, Flachrücken
Therapie: Korsett, KG
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
Hallo Jacky,

ich bin in den letzten 10 Jahren häufiger umgezogen und da habe ich mir zwar immer einen neuen Hausarzt gesucht, aber natürlich nicht immer einen neuen Orthopäden. Ich hab einfach nach ein Rezept gefragt mit der Begründung, dass ich Rückenschmerzen habe. Sie waren immer sehr neugierig und wollten sich das schon auch ansehen. Dann gab es wie gesagt ein Häufchen Mitleid und im Nebensatz wurde gesagt, dass das ja eigentlich der Othopäde macht, aber es war trotzdem kein Thema. Das hat drei mal so geklappt. Jetzt bin ich bei Dr Hoffmann und die Praxis schickt dir eventuell sogar das Rezept zu, wenn du Patientin bist. So steht es auch auf deren Internetseite. Sehr hilfreich! Wenn man hunderte Kilometer entfernt wohnt. Ich hoffe, das Spannungsgefühl verschwindet auch schnell wieder! Am 22. Juli liege ich übrigens schon seit einer Woche in Neustadt. Hoffentlich kann ich bis dahin Laufen, dann laufen wir uns vielleicht über den Weg.

_________________
Liebe Grüße,
Anne




Vor Tagen war meine OP in Neustadt.


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 13. Juni 2014 09:14     Betreff des Beitrags: Re: Nach 5 Jahren Probleme
Admin
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.07.2005
Beiträge: 12891
Wohnort: Munderloh
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 106 mal
Diagnose: Massive li.-konv. Torsionsskoliose; Facettenarthrose L3/4 und L4/5; Osteochondrose; seitl. Spondylose und Dornfortsatzarthr. L4/5; LWS 64°, BWS 25°
Therapie: 2 OPs Sept. 03 in Neustadt; versteift von TH11 bis L5 (HZI und MPDS); Restkrümmung LWS 18°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Hi Jacky,
Tzizzibee hat geschrieben:
Ich wusste gar nicht, dass auch Hausärzte so ein Rezept ausstellen.
ich hab schon seit Jahren keinen Orthopäden mehr und mache das alles über den HA (sogar mit Langzeitgenehmigung). Das ist - zumindest hier - kein Problem.

_________________
Es gehört zu den großartigen Belohnungen dieses Lebens,
dass man mit jedem aufrichtigen Versuch,
anderen zu helfen, sich selber hilft.




Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 13. Juni 2014 11:11     Betreff des Beitrags: Re: Nach 5 Jahren Probleme
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2010
Beiträge: 954
Wohnort: Stuttgart
bedankte sich: 3 mal
Danke erhalten: 10 mal
Diagnose: Idiopathische Skoliose th 88° / lu 70°; Osteochondrose L5/S1 > L4/5; BSV L5/S1
Therapie: OP Aug. 2011 / Neustadt, Korrekturspondylodese TH4-L4, Restkrümmung th 31° / lu 20°; seitdem: KG, MT, Tapes, Schmerzmedis; Feb.2014 SD+Nervenverödung
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hallo Jacky,
Stoni hat geschrieben:
Ich hab schon seit Jahren keinen Orthopäden mehr und mache das alles über den HA

Ich mache es auch wie Stoni. Ich habe zwar einen Orthopäden, bei dem ich auch regelmäßig bin und der manchmal auch die Medikation anpasst oder so. Aber alle Rezepte, gerade auch KG Rezepte, sind von meinem Hausarzt. Das ist bei mir viel einfacher und unkomplizierter als beim Orthopäden. Generell stellt mein HA nicht außerhalb des Regelfalls durchgängig aus, aber in wenigen Härtefällen schon. Ich würde es an deiner Stelle unbedingt versuchen. Oft muss man direkt um was bitten und muss hartnäckig bleiben. Das lohnt sich oft!

_________________
Liebe Grüße, Ani

Vor Tagen war meine OP in Neustadt!





Mein Bastelblog: http://anjas-bastelwelt.blogspot.de/


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Thema durchsuchen:
Gehe zu:  

Impressum | Datenschutz & Haftung | Kontakt | Das SOPF-Team | Spenden

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für
vertrauensvolle Gesundheitsinformationen
.
(Zertifikat anzeigen).
Die Webinhalte entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2011 Die Webinhalte entsprechen den
Medisuch-Richtlinien 2012/13

(Zertifikat anzeigen).

Basierend auf phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de