Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte zur Skoliose-OP

Aktuelle Zeit: 20. Juli 2019 23:45

Unbeantwortete Themen | Aktive Themen | Ungelesene Beiträge





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten
Thema durchsuchen:

 [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Deine Nachricht
 Ungelesener BeitragVerfasst: 18. September 2013 07:32     Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Materialentfernung?
Interessierter
Interessierter
Themenstarter

Registriert: 10.10.2007
Beiträge: 48
Wohnort: Ruppertsweiler
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose LWS + BWS jeweils um ca. 50 Grad
Therapie: OP 1995 in Karlsbad-Langensteinbach durch Prof. Harms
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Ja, Du hast schon recht, es wäre erst die zweite OP. Aber es sind auch schon Erstoperationen so geendet wie Deine. Eine Garantie, dass es gut geht, hat man doch nie.
Ich bereue meine OP deshalb, weil ich vor der OP zwar öfter mal ein paar Muskelverspannungen hatte, aber seit der OP unter Dauer-Schmerzen leide. Mittlerweile hab ich in der HWS auch zwei Bandscheibenvorfälle. Klar weiß ich nicht, wie es mir heute gehen würde, wenn ich nicht operiert worden wäre. Wenn ich mir manchmal hier Röntgenbilder von Leuten ansehe, die nach ihrer OP immer noch so schief oder schiefer sind, als ich vor meiner OP, weil sie soooo schlimme Gradzahlen hatten, dann kann ich schon ganz froh sein, dass bei mir so eine gute Korrektur erzielt wurde. Andererseits sieht man mir äußerlich zwar nicht viel an, aber ich hab eben immer wieder schlimme Schmerzen und meine Wirbelsäule ist einfach total verschlissen. Ich war 15 als ich operiert wurde und hatte Gradzahlen von ca 50 (jeweils oben und unten). Ich muss sagen, dass ich kaum Aufklärung über Langzeitfolgen dieser OP hatte und ich mir nicht wirklich im Klaren darüber war, was diese Entscheidung für OP so alles mit sich bringen kann. Wenn ich heute nochmal die Zeit zurück drehen könnte, würde ich mich nicht schon mit 15 operieren lassen und dafür Krankengymnastik machen wie verrückt.

Ich finde es sehr wichtig, dass Du über Deine Komplikationen schreibst, denn mir ging es damals so, dass mir nur gesagt wurde, dass die OP unbedingt notwendig ist und ich mir vieler Langzeit-Komplikationen nicht bewusst war. Ich finde, wir haben nur einen Körper, der unser ganzes Leben lang irgendwie funktionieren muss und es ist wichtig, dass bei solchen Geschichten alle Seiten offen gelegt werden. Ja, sehr vielen Menschen wurden durch Operationen schon geholfen und das Leben dadurch sehr verbessert. Aber es gibt eben auch die Fälle, wo der Schuss nach hinten los ging und ich bin der Meinung, man sollte das wissen, wenn man die Entscheidung einer OP treffen muss. Operationen sind eben keine Wunderheilmittel, die alles wie mit nem Fingerschnips in Ordnung bringen.
Und dann finde ich es auch wichtig, dass Menschen, bei denen es hinterher nicht problemlos läuft, hier auch auf andere Menschen treffen können, denen es vielleicht ähnlich geht und mit denen sie sich austauschen können.

Liebe Grüße Jasmin

_________________
"Wer auf den Herrn vertraut, den wird die Gnade umgeben." Psalm 32/10


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 18. September 2013 10:01     Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Materialentfernung?
Profi-Tipper
Profi-Tipper

Registriert: 16.07.2011
Beiträge: 816
Wohnort: Nähe Würzburg
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 4 mal
Diagnose: rechtskonvexe Skoliose BWS 110, LWS 56, Restkrümmung nach OP BWS 68, LWS 37
Therapie: Bauchliegesch., Rückenliegesch., Milwaukee-Korsett, KG allgemein und nach Schroth, Kuren in Sobi, BaSa und a., Glissonschlinge, OP Aug. 2012 Neustadt
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
Hallo Jasmin,
herzlich willkommen. Wie viel Grad hast Du nach der OP noch? Das mit den Dauerschmerzen wurde mir auch gesagt. Aber es ist nicht eingetroffen. Inwiefern ist Deine WS verschlissen? Machst Du KG oder Osteopathie?

_________________
Lieben Gruß von Mondschein



Vor Tagen war meine OP.


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 18. September 2013 19:14     Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Materialentfernung?
Interessierter
Interessierter
Themenstarter

Registriert: 10.10.2007
Beiträge: 48
Wohnort: Ruppertsweiler
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose LWS + BWS jeweils um ca. 50 Grad
Therapie: OP 1995 in Karlsbad-Langensteinbach durch Prof. Harms
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Hallo Mondschein,

ich weiß nicht, wie meine Gradzahlen nach der OP waren und auch nicht, wie sie inzwischen sind. Die Wirbelsäule ist auf jeden Fall weiter abgekippt und hat sich im BW-Bereich auch wieder verschlechtert. Ich würde ja mal Röntgenbilder einstellen, aber ich weiß leider nicht wie es geht.
Aktuell mach ich wieder KG, nachdem ich jahrelang kein Rezept von irgendwem bekommen habe. Und ich geh wieder 2 x pro Woche schwimmen. Aber bisher hat es an den Schmerzen nix geändert, im Gegenteil, mir tun seit Wochen alle Muskeln weh. Jetzt muss ich grad wieder 3 Wochen mit allem pausieren, weil ich ne Po am Bauch hatte und nun merke ich, wie die Muskeln durch den Abbau wieder schmerzen. Ist immer schwierig bei mir mit Sport. Ich war auch lange Zeit in einem Reha-Fitness-Studio, aber die Rückenübungen haben mir alle nur noch mehr Schmerzen bereitet.

Liebe Grüße

_________________
"Wer auf den Herrn vertraut, den wird die Gnade umgeben." Psalm 32/10


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 23. September 2013 13:41     Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Materialentfernung?
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 20.11.2011
Beiträge: 861
bedankte sich: 3 mal
Danke erhalten: 2 mal
Diagnose: Pott`sche Kyphose nach Wirbelsäulentuberkulose
Paraplegie
Therapie: Mehrfach operiert 91, 92, 93 und 97; Spondylodese dorsal von TH 8 bis L4 ventral von TH 10 bis L2; Theraband, Motomed, Levo, Reflexzonenmassage, Yoga
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
Hallo Jasmin,
es ist immner schwierig sich vorzustellen, wie es ohne Operation gelaufen wäre.
Allerdings hast du mit 4 Schwangerschaften und all der Arbeit - die ja danach erst richtig anfängt - natürlich sehr viel geleistet. Ob da unoperiert noch Zeit für Schroth-Übungen gewesen wäre? Ganz zu schweigen vom Korsett-Tragen, was in der Zeit ja wohl auch nicht möglich ist.
Ich bin mir sicher, dass du die richtige Entscheidung treffen wirst.
Viel Glück dabei und Gruß
Second

_________________
[Meine Kyphose-Bilder]



Vor Tagen war meine erste Wirbelsäulen-OP.
Vor Tagen war meine letzte Wirbelsäulen-OP.

Eine verschleppte Wirbelsäulentuberkulose kann ganz schön schlauchen ...


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 24. September 2013 15:08     Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Materialentfernung?
Interessierter
Interessierter
Themenstarter

Registriert: 10.10.2007
Beiträge: 48
Wohnort: Ruppertsweiler
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose LWS + BWS jeweils um ca. 50 Grad
Therapie: OP 1995 in Karlsbad-Langensteinbach durch Prof. Harms
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Ha ha...ich lach mich schlapp...ich hab oben geschrieben, dass ich ne Po am Bauch habe...ich meinte natürlich OP .

Danke Second, für Deine liebe Nachricht! Ja, Du hast schon Recht...man weiß nicht, wie es geworden wär, grad nach so vielen Schwangerschaften...bringt wohl auch nix, drüber nachzudenken. Besser drüber nachdenken, was weiterhin das Beste ist.
Dir auch alles Gute, Second!
Bis dann

_________________
"Wer auf den Herrn vertraut, den wird die Gnade umgeben." Psalm 32/10


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 25. September 2013 16:28     Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Materialentfernung?
Interessierter
Interessierter

Registriert: 19.11.2012
Beiträge: 39
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: 1 OP:Spondylose BWS 61°
2+3 OP: -entzündliche Schraubenlockerung
-Lähmung rechten Bein
Therapie: 1 OP:1.KG, Korsett, 1 OP Juni 2012 /
2+3 OP: Juni 2013 /
11.07.2013-08.08.2013 Reha
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Brandenburg
Hallo Jasmin,

herzlich willkommen im Skoliose-OP-Forum, ich habe selbst Erfahrungen mit Materialentfernung ( bei mir ein Stab und 4 Schrauben) es ist nicht so schlimm wie es sich anhört. Bei mir zum Beispiel wurde es ende Juni 2013 die hälfte entfernt und vielleicht alles (war heut beim Arzt deswegen).

Liebe Grüßen
Nadine


Nach oben
 Profil Website besuchenICQ  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Thema durchsuchen:
Gehe zu:  

Impressum | Datenschutz & Haftung | Kontakt | Das SOPF-Team | Spenden

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für
vertrauensvolle Gesundheitsinformationen
.
(Zertifikat anzeigen).
Die Webinhalte entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2011 Die Webinhalte entsprechen den
Medisuch-Richtlinien 2012/13

(Zertifikat anzeigen).

Basierend auf phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de