Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte zur Skoliose-OP

Aktuelle Zeit: 20. Juli 2019 23:52

Unbeantwortete Themen | Aktive Themen | Ungelesene Beiträge





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten
Thema durchsuchen:

 [ 8 Beiträge ] 
Autor Deine Nachricht
 Ungelesener BeitragVerfasst: 13. Juni 2012 18:10     Betreff des Beitrags: Schweißfuß wegen durchtrennter Nervenstränge
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 13.07.2005
Beiträge: 800
Wohnort: München
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 1 mal
Hallo,

also, eigentlich gehört es mit dem warmen und kalten Fuß ... aber irgendwie doch nicht. Deshalb mach ich doch einen extra Thread auf.

Wie gesagt, ich hab einen warmen trockenen Fuß und einen kalten feuchten Fuß - und dieser müffelt. Egal ob ich die Füße vorher grad gewaschen habe - er müffelt. Egal ob ich Baumwollsocken anziehe - er müffelt. Egal ob ich Seidenstrumpfhosen anziehe - er müffelt. Egal ob ich Leder - oder Kunstlederschuhe anziehe - er müffelt.

Nun kommt noch eine Steigerung. Ich habe Einlegesohlen ... 2 Paar. Nach einem Tag war eine Sohle wieder müffelnd - am nächsten Tag dann vom anderen Paar der eine. Ich wechsele schon ständig hin und her - aber es müffelt abartig. Manchmal hab ich schon den Eindruck, dass der Fuß aus dem Schuh heraus müffelt. Wenn ich irgendwo privat bin vermeide ich es schon die Schuhe auszuziehen - einfach weil das keiner aushält. Ich puder - ich creme ... ich habe wirklich so gut wie alles ausprobiert.

Ich meine, das der eine Fuß feuchtelt - daran hab ich mich ja gewöhnt. Aber jetzt das Müffeln (seit ca. 2 Jahren extrem), das ist furchtbar.

Jeder Arzt, den ich gefragt habe meinte, ich solle eben öfter wechseln - mach ich schon. Nur die Einlegesohlen sind ja immer die selben ... Fußspray ist auch blöde - weil auf die müffelnden Füße sprayen ist blöd und in der Arbeit kann ich mir schlecht die Füße waschen.

So, das musste ich jetzt mal loswerden. Es ist nervig ... vor allen Dingen das mir, wo ich so ein Hygienefanatiker bin und auf Gerüche total empfindlich reagiere

eure
PT

_________________
Papiertigerlein

Sehnsüchtig grüßt der, der ich bin, den, der ich sein möchte. (Dostojewski).

[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 13. Juni 2012 19:58     Betreff des Beitrags: Re: Schweißfuß wegen durchtrennter Nervenstränge
Mega-Tipper
Mega-Tipper

Registriert: 16.02.2006
Beiträge: 486
Wohnort: München
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose King II, Marfan Syndrom, Asperger-Syndrom
Therapie: 05 Hessing Klinik - OP + Rippentalanhebung | 06 - Teilentfernung | 07 - Neustadt kompletter Austausch Metall + RBR | 09 - komplette Entfernung
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
Hallo Papiertigerlein,

das klingt nach einem belastenden Problem. Hm... aber wie lange hast Du das denn schon? Und liegt es sicher an durchtrennten Nervensträngen?
Irgendwas muss man da ja tun können. Wie ist es, wenn Du Barfuß läufst?

beste Grüße
Zero


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 13. Juni 2012 20:07     Betreff des Beitrags: Re: Schweißfuß wegen durchtrennter Nervenstränge
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 13.07.2005
Beiträge: 800
Wohnort: München
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 1 mal
Hallo,
so extrem hab ich das seit ca. 2 Jahren. Wenn ich barfuß laufe - müffelt es nicht so sehr, aber es müffelt.
Nur kann ich im Büro nicht barfuß laufen. Auch Sandalen sind für mich im Büro tabu - oder ich wechsle den Beruf und gehe als Narkose ins Krankenhaus.
Ziemlich blöd - und ja, es ist belastend.
Liebe Grüße
PT

_________________
Papiertigerlein

Sehnsüchtig grüßt der, der ich bin, den, der ich sein möchte. (Dostojewski).

[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 13. Juni 2012 20:13     Betreff des Beitrags: Re: Schweißfuß wegen durchtrennter Nervenstränge
Mega-Tipper
Mega-Tipper

Registriert: 16.02.2006
Beiträge: 486
Wohnort: München
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose King II, Marfan Syndrom, Asperger-Syndrom
Therapie: 05 Hessing Klinik - OP + Rippentalanhebung | 06 - Teilentfernung | 07 - Neustadt kompletter Austausch Metall + RBR | 09 - komplette Entfernung
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
Hallo,

also angenommen es liegt am Schweiß, warst Du schon mal bei einem Arzt, der für so was zuständig ist? Gegen so was könnte man dann ja was machen, veröden beispielsweise.
Ich wünsch Dir eine baldige Lösung, gerade jetzt für den Sommer!

beste Grüße
Zero


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Juni 2012 01:59     Betreff des Beitrags: Re: Schweißfuß wegen durchtrennter Nervenstränge
Super-Profi-Tipper
Super-Profi-Tipper

Registriert: 18.11.2007
Beiträge: 1702
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose
Therapie: VDS-OP 1979 WWK, von Dr. Zielke
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hallo PT,

das mit einem warmen und kalten Fuss kenne ich auch. Ebenso, dass der eine grundsätzlich feuchter ist, als der andere. Zum Glück müffelt der noch nicht. Dass die Situation Dich nervt und unagenehm ist, kann ich absolut nachvollziehen. Mich nervt es ja schon, wenn ich im Sommer im Schuh schwimmen geh.

Ein Bekannter hatte mir vor Jahren mal erklärt, dass bei meiner OP der Sympathikus, oder wars der Parasymphatikus :ueberleg: geschädigt wurde und dies eben das Ergebnis meines trockenen und des eher feuchten Fußes ist.

Ich hatte mal im Internet eine ganz interessante Seite gefunden, auf der sehr gut dargestellt war, welcher Bereich der WS an dem dieser Nerv entlang führt, für das Schwitzen des Körpers verantwortlich ist. Hab ich jetzt auf die Schnelle aber leider nicht gefunden. In diesem Bericht wurde auch erwähnt, dass mit einer gezielten OP, das Schwitzen in bestimmten Körperregionen ausgeschalten werden kann.

Ich werd die Tage auf jeden Fall noch mal nach dem Bericht suchen.

Papiertigerlein hat geschrieben:
Jeder Arzt, den ich gefragt habe meinte, ich solle eben öfter wechseln - mach ich schon. Nur die Einlegesohlen sind ja immer die selben ... Fußspray ist auch blöde - weil auf die müffelnden Füße sprayen ist blöd und in der Arbeit kann ich mir schlecht die Füße waschen.

Was für ne blöde Antwort von den Ärzten, sorry. Schuhe öfter wechseln bringt ja auch nur, dass diese dann ausdünsten können. Aber damit ist Dein Problem mit den Einlagesohlen ja nicht gelöst.

Fußspray hilft bei mir auch nicht. Ich hab letztes Jahr mal syNeo5 http://www.syneo.de/ ausprobiert .Und zwar die Einzeltücher. Ich war/bin damit eigentlich ganz zufrieden. Habs allerdings auch nicht ganz korrekt angewendet und es hat somit auch nicht die versprochenen fünf Tage halten können. Aber für meinen Zweck war das absolut in Ordnung. Keinen Schwitzfuß und auch keine feuchten Achseln.

Hoffe, Du bekommst das Problem ein wenig in den Griff.
Ganz viele Liebe Grüße, Uschi :winkewinke:

_________________
Vor Tagen war meine OP in der WWK.

Wann kapiert der dämliche Tastaturtroll mal endlich, dass nicht alles was ich eingebe, wiedergegeben werden muss ..


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Juni 2012 08:55     Betreff des Beitrags: Re: Schweißfuß wegen durchtrennter Nervenstränge
Admin
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.07.2005
Beiträge: 12891
Wohnort: Munderloh
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 106 mal
Diagnose: Massive li.-konv. Torsionsskoliose; Facettenarthrose L3/4 und L4/5; Osteochondrose; seitl. Spondylose und Dornfortsatzarthr. L4/5; LWS 64°, BWS 25°
Therapie: 2 OPs Sept. 03 in Neustadt; versteift von TH11 bis L5 (HZI und MPDS); Restkrümmung LWS 18°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Hallo PT,

ich habe seit der OP auch einen kalten Fuß und auch eine kalte Hand (rechts). Mit dem Schwitzen verhält es sich bei mir allerdings genau anders rum. Ich hatte seit der OP nie wieder "feuchte" Füße, im Gegenteil. Meine Füße sind total trocken und wenn ich sie nicht jeden Tag eincreme blättert die Haut ab. Kurz nach der OP - als ich noch nicht an meine Füße kam - war das extrem schlimm, da schälten sich die Füße (und die Beine bis zu den Knien) regelrecht. Und es hat auch lange gedauert bis ich die richtige Creme hatte. Heute hab ichs im Griff, aber cremen muss ich immer noch jeden Tag. Ist auch nicht so toll, aber doch besser als feuchte Füße...

Aber ich denke, dass dir ein Hautarzt bestimmt helfen kann.

_________________
Es gehört zu den großartigen Belohnungen dieses Lebens,
dass man mit jedem aufrichtigen Versuch,
anderen zu helfen, sich selber hilft.




Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Juni 2012 16:16     Betreff des Beitrags: Re: Schweißfuß wegen durchtrennter Nervenstränge
Viel-Tipper
Viel-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 23.09.2005
Beiträge: 241
Wohnort: Eckental
bedankte sich: 3 mal
Danke erhalten: 4 mal
Diagnose: urspr. Kyphose 95°, stark verdr. Skoliose 13°, Restkrümmung Kyphose 60, Skoliose entdreht. Keilwirbel/Morbus Scheuermann, somatoforme Schmerzstörung
Therapie: Schroth, Akupunktur, mm. Schmerztherapie,
KinesioTapes, Schmerzmittel, uvm Kompressionspondylodese Th3-L1 2010
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
Hallo,
ich habe das Problem (zum Glück) nicht. Allerdings meine ich zu wissen, dass es für "normale" Schweißfüße spezielle Socken und Einlagen gibt, die was gegen den Geruch und den Schweiß tun sollen. Womöglich hast du das schon ausprobiert, aber falls nicht, ist es vielleicht einen Vesuch wert.
Z.B.:
http://www.zedermed.de/?gclid=CP72z9OAz ... 3wod1XnoWw
http://www.amazon.de/Zehensocken-1-Paar-gegen-Schweissfüsse/dp/B000T59YVM/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1339686571&sr=8-6

Ansonsten würde ich auch mit Fuß/Schuhdeo und so rangehen, auch wenn du befürchtest den Geruch nur zu "überdecken". Bis zu einem Gewissen grad binden diese Deos schon Geruchstoffe, wie auch Frebreeze und so Zeug. Und schonmal "normales" Deo probiert? Keine Ahnung ob das klappen könne, aber normales (gutes) Deo minimiert die Schweißbildung auch, womöglich klappt das auch bei bösen Füßen...?

"Müffelt" dein Fuß eigentlich nach "normalem" Schweißfuß, oder irgendwie anders? Falls letzteres, muss man das womöglich auch anders behandeln als einen "normalen".
Ansonsten würde ich mich mal nach einem guten Hautarzt umsehen, vielleicht hat der eine Idee.

Wünsche viel Erfolg!
Divided

_________________
Vor Tagen war meine OP.


Nach oben
 Profil ICQ  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 15. Juni 2012 01:21     Betreff des Beitrags: Re: Schweißfuß wegen durchtrennter Nervenstränge
Super-Profi-Tipper
Super-Profi-Tipper

Registriert: 18.11.2007
Beiträge: 1702
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose
Therapie: VDS-OP 1979 WWK, von Dr. Zielke
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hallo Ihr Lieben,
Stoni hat geschrieben:
ich habe seit der OP auch einen kalten Fuß und auch eine kalte Hand (rechts).

Außer mit den unterschiedlich kalt und warmen Füßen ist meine rechte Hand auch meist kälter als die Linke.
Stoni hat geschrieben:
Mit dem Schwitzen verhält es sich bei mir allerdings genau anders rum. Ich hatte seit der OP nie wieder "feuchte" Füße, im Gegenteil. Meine Füße sind total trocken und wenn ich sie nicht jeden Tag eincreme blättert die Haut ab.

Was wäre ich froh, wenn bei mir beide Beine trocken wären. Aber die gleiche Problematik wie Du, hatte ich an meinem trockenen linken Fuß auch. Allerdings hat sich das im Laufe der Jahre doch sehr deutlich verbessert. Die Haut am Schienbein und an der Ferse ist zwar immer noch sehr trocken, aber ich kann auch durchaus mal auf einen, oder auch zwei Tage, eincremen verzichten.
Stoni hat geschrieben:
Kurz nach der OP - als ich noch nicht an meine Füße kam - war das extrem schlimm, da schälten sich die Füße (und die Beine bis zu den Knien) regelrecht.

Das war bei mir genau so. Die Fersen wurden extrem beansprucht, da wir uns damit im Bett ja immer hochgedrückt haben. Aber schon nach der OP war es bei mir so, dass der linke Fuß einfach trockener war, als der rechte Fuß.
Stoni hat geschrieben:
Heute hab ichs im Griff, aber cremen muss ich immer noch jeden Tag. Ist auch nicht so toll, aber doch besser als feuchte Füße...

Ich würde da echt gerne mit Dir tauschen :zwinker:

Hatte mir echt schon mal ernsthaft darüber Gedanken gemacht, auch den anderen Nerv (für den rechten Fuß) lahm legen zu lassen. Im Moment komm ich damit noch klar. Und für Akutfälle hab ich dieses Tuch, was mir auch recht gut hilft.

Ich wünsch allen Feuchtfüßlern alles Gute und
ganz viele Liebe Grüße, Uschi :winkewinke:

_________________
Vor Tagen war meine OP in der WWK.

Wann kapiert der dämliche Tastaturtroll mal endlich, dass nicht alles was ich eingebe, wiedergegeben werden muss ..


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Thema durchsuchen:
Gehe zu:  

Impressum | Datenschutz & Haftung | Kontakt | Das SOPF-Team | Spenden

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für
vertrauensvolle Gesundheitsinformationen
.
(Zertifikat anzeigen).
Die Webinhalte entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2011 Die Webinhalte entsprechen den
Medisuch-Richtlinien 2012/13

(Zertifikat anzeigen).

Basierend auf phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de