Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte zur Skoliose-OP

Aktuelle Zeit: 20. Juli 2019 23:49

Unbeantwortete Themen | Aktive Themen | Ungelesene Beiträge





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten
Thema durchsuchen:

 [ 12 Beiträge ] 
Autor Deine Nachricht
 Ungelesener BeitragVerfasst: 12. Juni 2012 20:17     Betreff des Beitrags: Lockere Schraube schmerzt
Interessierter
Interessierter
Themenstarter

Registriert: 19.06.2011
Beiträge: 45
Wohnort: Nähe Hannover
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: querschnittslähmung komplett th6;
Skoliose, 2004 versteift bwl-lw im AKK Hamburg
Therapie: KG ZNS 2x wöchentlich
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Hey Leute,

ich hatte ne Zeit lang Schmerzen im Rücken/Schulter Bereicht gehabt und ließ mich gleich beim Skoliose Spez. röntgen.

Der stellte fest, das an der Stelle wo ich Schmerzen habe, eine Schraube weit rausgedreht ist...

siehe hier: http://s14.directupload.net/file/d/2919 ... zq_png.htm

Dieses Bild stammt vom Sep. 2011.
Es war so, das die Schmerzen mal da waren und mal nicht. Der Orthopäde riet mir zu einer OP. Als ich mir eine Zweitmeinung bei einem anderen Ortho. (auch spez. auf Skol.) einholte, fand er eine OP nicht für notwendig, soweit ich mit den Schmerzen auskommen würde.

Jetzt habe ich leider seit über einer Woche wieder diese Schmerzen, ich merke auch das ich sie immer bei bestimmten Bewegungen im Schulterbereich bekomme, die ich aber leider auch aufgr. meiner Behind. nicht immer vermeiden kann.

Eine OP möchte ich eher vermeiden. Was könnt ihr mir raten?

Stimmt es, das wenn eine Schraube locker ist, muss man diese wieder befestigen lassenn, da sich sonst auch die anderen Schrauben lockern würden? Oder trifft das nicht immer zu? ich wurde vom BWS bis LWS komplett versteift.

Ich bitte um Rat was man gegen diese Schmerzen machen kann, und wofür ihr euch in meinem Fall entscheiden würdet.

Vielen Dank.

Liebe Grüße,Mel


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 17. Juni 2012 10:58     Betreff des Beitrags: Re: lockere Schraube schmerzt
Mega-Tipper
Mega-Tipper

Registriert: 16.02.2006
Beiträge: 486
Wohnort: München
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose King II, Marfan Syndrom, Asperger-Syndrom
Therapie: 05 Hessing Klinik - OP + Rippentalanhebung | 06 - Teilentfernung | 07 - Neustadt kompletter Austausch Metall + RBR | 09 - komplette Entfernung
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
Guten Morgen Melody,

spürst Du die lockere Schraube denn auch durch die Haut?
Bei mir war mein komplettes erstes Implantat locker, ich hatte aber deshalb keine Schmerzen. Man hat mir aber gesagt, dass das im Normalfall Schmerzen verursacht.
Ob noch mehr locker werden kann - keine Ahnung, da müsste man den Grund herausfinden, warum überhaupt die eine nicht ordentlich sitzt.
Wo wurdest Du denn operiert? Kannst Du Dir die Meinung des Operateurs einholen?

Zu Deiner Frage: Wenn die Schmerzen zu schlimm sind, würde ich es machen lassen. Wenn tatsächlich nur eine Schraube meckert, ist das nicht so ein großer Eingriff wie beim ersten Mal. Natürlich ist es immer besser, zusätzliche Operationen zu vermeiden, aber Schmerzen zu ertragen ist auch nicht sinnvoll.

beste Grüße
Zero


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 17. Juni 2012 16:11     Betreff des Beitrags: Re: Lockere Schraube schmerzt
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 20.11.2011
Beiträge: 861
bedankte sich: 3 mal
Danke erhalten: 2 mal
Diagnose: Pott`sche Kyphose nach Wirbelsäulentuberkulose
Paraplegie
Therapie: Mehrfach operiert 91, 92, 93 und 97; Spondylodese dorsal von TH 8 bis L4 ventral von TH 10 bis L2; Theraband, Motomed, Levo, Reflexzonenmassage, Yoga
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
Hallo Melody,

wenn dich deine Schmerzen jetzt wirklich so quälen, dann würde ich umgehend! noch mal einen Termin bei einem Spezialisten machen. :trösten:

Viel Glück!
:luck:
Gruß

Second

_________________
[Meine Kyphose-Bilder]



Vor Tagen war meine erste Wirbelsäulen-OP.
Vor Tagen war meine letzte Wirbelsäulen-OP.

Eine verschleppte Wirbelsäulentuberkulose kann ganz schön schlauchen ...


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Dezember 2012 18:44     Betreff des Beitrags: Re: Lockere Schraube schmerzt
Interessierter
Interessierter
Themenstarter

Registriert: 19.06.2011
Beiträge: 45
Wohnort: Nähe Hannover
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: querschnittslähmung komplett th6;
Skoliose, 2004 versteift bwl-lw im AKK Hamburg
Therapie: KG ZNS 2x wöchentlich
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Hallo,

welche Spezialisten in Norddeutschland kannst du mir denn empfehlen?

Ich habe seit gestern wieder unerträgliche Schmerzen im Schulterblatt, da wo sich die lockere Schraube befindet. Manchmal fühle ich auch schon so ein kribbeln darin... Ich war bisher bei Niemeyer, Köszegváry und dr. Fekete und leider konnte ich zu keinem der genannten Ärzte vertrauen finden.
Hoffentlich schwinden die Schmerzen wieder.. hatte sie bisher nie solange gehabt (zwei tage schon).

Ich würde mich gerne bei Dr. Halm vorstellen aber leider bekomme ich bei ihm keinen Termin. Die Sekretärin macht mich trotz meines Leidklagens immer wieder darauf aufmerksam, dass ich bei ihm die Behandlung selber zahlen müsste
die nicht gerade wenig kostet tut-und sowas kann ich mir einfach nicht leisten.

Ich finde es als Hilfesuchende sehr unmenschlich, dass man hier versucht den letzten Groschen aus der Tasche zu ziehen. Das ist doch kein Geschäft!

würde mich aufgrund meiner Qsl gerne mal in Bad Wildungen wegen meiner Skoliose-Problematik vorstellen. Aber dann lese ich überall Beiträge wie, lange Wartezeiten (in meinem Zustand schwer zu bewältigen), Metall-Komplikationen der OP wegen Nichtverträglichkeit oder schlechter Qualität... Ich bin hin- und her gerissen.

Ich denke derweil an eine erneute OP-Versteifung nach.. denn ich habe wohl bemerkt, dass sich meine Skoliose weiterhin im vergl. zum letzten Jahr verschlechtert/verkrümmert hat. Kein wunder, meine Muskulatur im LW-Bereich ist (wegen der Lähmung) ja so gut wie gar nicht vorhanden und ich merke trotz Versteifung viel Bewegung darin und Instabilität..

Über antworten, Ratschläge und Empfehlungen wäre ich sehr dankbar.

Herzlich,

Mel


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Dezember 2012 19:44     Betreff des Beitrags: Re: Lockere Schraube schmerzt
Admin
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.07.2005
Beiträge: 12891
Wohnort: Munderloh
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 106 mal
Diagnose: Massive li.-konv. Torsionsskoliose; Facettenarthrose L3/4 und L4/5; Osteochondrose; seitl. Spondylose und Dornfortsatzarthr. L4/5; LWS 64°, BWS 25°
Therapie: 2 OPs Sept. 03 in Neustadt; versteift von TH11 bis L5 (HZI und MPDS); Restkrümmung LWS 18°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Hallo,

Melody89 hat geschrieben:
Ich war bisher bei Niemeyer, Köszegváry und dr. Fekete und leider konnte ich zu keinem der genannten Ärzte vertrauen finden.
Warum? Das sind doch alles sehr nette und sehr kompetente Ärzte.
Melody89 hat geschrieben:
Ich würde mich gerne bei Dr. Halm vorstellen aber leider bekomme ich bei ihm keinen Termin. Die Sekretärin macht mich trotz meines Leidklagens immer wieder darauf aufmerksam, dass ich bei ihm die Behandlung selber zahlen müsste
die nicht gerade wenig kostet tut-und sowas kann ich mir einfach nicht leisten.

Ich finde es als Hilfesuchende sehr unmenschlich, dass man hier versucht den letzten Groschen aus der Tasche zu ziehen. Das ist doch kein Geschäft!
Du musst zahlen, weil er nicht nur Dr. ist, sondern Professor. Die Zeit eines Professors ist nun mal sehr begrenzt, denn er hat ja auch einen Lehrstuhl und er operiert zudem noch im Ausland. Und wenn du kein Privatpatient bist, dann kostet das nun mal - das ist in allen Kliniken so.

_________________
Es gehört zu den großartigen Belohnungen dieses Lebens,
dass man mit jedem aufrichtigen Versuch,
anderen zu helfen, sich selber hilft.




Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Dezember 2012 20:34     Betreff des Beitrags: Re: Lockere Schraube schmerzt
Interessierter
Interessierter
Themenstarter

Registriert: 19.06.2011
Beiträge: 45
Wohnort: Nähe Hannover
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: querschnittslähmung komplett th6;
Skoliose, 2004 versteift bwl-lw im AKK Hamburg
Therapie: KG ZNS 2x wöchentlich
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Hi,

mit dem einen Arzt konnte ich mich einfach nicht verständigen. Auf meine Fragen bekam ich keine mir plausiblen Antworten. Und auch Erfahrungen mit Qsl-Patienten waren leider abwägig. Sonst hätte mir einer dieser Ärzte doch nicht dazu geraten, das ganze Metall-Entfernen zu lassen, wenn es mich doch stört. Aber wenn ich antwortete, das ich es schon für nötig halte, wegen der Stabilisation der nicht vorhandenen Muskulatur und der mir gegenüber wiederum das nicht zu verstehen weiß, weil er sich mit Querschnittspatienten nicht so gut auskennt, dann belasse ich es lieber dabei. Ich habe Respekt vor den Ärzten, ohne Zweifel aber mir fehlte bei einigen einfach dieses Know-how.

Mir fehlte weiterhin dieser Zusammenhang Querschnittsgelähmt+bereits versteifte Skoliose+beschr.Problematik,ect. ..
Qsl heißt nicht gleich das man nur gelähmt ist. Es kommen viele weitere Faktoren damit im Zusammenhang, auf die ich hier aber jetzt auch nicht einzelnd eingehen möchte.

vielleicht. kann mir hier der/die ein oder andere ja doch auch mehr über Bad Wildungen sagen, wie das was ich hier bereits geschrieben/in Erfahrung gebracht habe
Bsp. gute Ärzte von dort, ect? Ich würde mich darüber sehr freuen.

viele Grüße

Mel


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 21. Dezember 2012 13:09     Betreff des Beitrags: Re: Lockere Schraube schmerzt
Fleissiger Tipper
Fleissiger Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 29.02.2012
Beiträge: 133
bedankte sich: 33 mal
Danke erhalten: 1 mal
Diagnose: Skoliose, BWS 60°, LWS 60°
Therapie: Schroth-Reha (2000), KG, Osteopathie, Tens uvm.
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Hallo Melody89,

ich denke du solltest dir deine eigene Meinung über die Ärzte der WWK bilden, nach Meinungen der User hier zu fragen ist in deinem Fall recht sinnlos, denn du vertraust ja eh keinem der dir empfohlen wird. Die von dir genannten Ärzte sind alles sehr gute Chirurgen und sie gehören zur Top-Elite - und die, die mit ihnen zu tun hatten sind i.d.R. mehr als zufrieden - nur du vertraust KEINEM. Vermutlich wirst du auch keinem anderen - der dir hier empfohlen wird - vertrauen. Mein Tipp: änder deine Einstellung und hab mehr Vertrauen oder lass es mit der OP.

_________________
Liebe Grüße, Nati


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 23. Dezember 2012 07:35     Betreff des Beitrags: Re: Lockere Schraube schmerzt
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 20.11.2011
Beiträge: 861
bedankte sich: 3 mal
Danke erhalten: 2 mal
Diagnose: Pott`sche Kyphose nach Wirbelsäulentuberkulose
Paraplegie
Therapie: Mehrfach operiert 91, 92, 93 und 97; Spondylodese dorsal von TH 8 bis L4 ventral von TH 10 bis L2; Theraband, Motomed, Levo, Reflexzonenmassage, Yoga
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
Hallo Melody,

ich kann deine Sorgen gut verstehen: also es ist wohl nicht so einfach einen Mediziner zu finden, der sich sowohl mit Wirbelsäulenversteifungen als auch mit Paraplegie gut auskennt.
Das ist sowohl im (Operations)beratungsgespräch als auch beim stationären Krankenhausaufenthalt enorm wichtig.
Bei deinen bisherigen Arztgesprächen war ich nicht dabei und weiss nicht genau, wo da deine Bedenken lagen. Ob Professor Halm sich nun unbedingt mit beiden Problemen so gut auskennt, weiss ich auch nicht. Nachgefragt ist er wohl enorm und kann allein deshalb nicht jedem Terminwunsch nachkommen. Ist ja auch nicht schlimm, wenn es dir gelingt einen Arzt zu finden, der deine Gesamtproblematik einschätzen und behandeln kann. Ich drücke dir dafür fest beide Däumchen! Und bitte berichte, wenn dir das gelungen ist. Das würde mich dann nämlich auch sehr interessieren.

Was hälst du eigentlich von der Idee deine Röntgenbilder mal an Stoni zu schicken? Dann könnte sie hier jeder in der Galerie bewundern.
Schade finde ich es übrigens, dass du nicht mehr zu dem Arzt gehen kannst, der dich ursprünglich operiert hat und gut kennt. Und das nur, weil er nur Patienten bis 20 behandelt. Das ist für dich eine blöde Regelung.
Ich wünsche dir viel Erfolg beim Vertrauenfassen! :sonne:
Second

_________________
[Meine Kyphose-Bilder]



Vor Tagen war meine erste Wirbelsäulen-OP.
Vor Tagen war meine letzte Wirbelsäulen-OP.

Eine verschleppte Wirbelsäulentuberkulose kann ganz schön schlauchen ...


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 24. Dezember 2012 15:34     Betreff des Beitrags: Re: Lockere Schraube schmerzt
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 20.03.2008
Beiträge: 715
Wohnort: Hamburg
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Mißbildungsskoliose, vor OP 104°, nach OP 80°, heute BWS 90°, LWS 30°, Verschleiß in der LWS,
Lungenvolumen 56%
Therapie: OP 1972 nach Harrington Münster, 2 Fisteln , Dekubitus mit OP, Milwaukeekorsett ca 2 Jahre. 1980 2 Fistel OPs, Entfernung des Metallstabs.
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Hamburg
Hallo Melody,

manchmal ist es nicht leicht, den richtigen Arzt zu finden, den Experten gibt es auch nicht. Ich kenn aber auch aus eigener Erfahrung, dass die Ärzte mir Vorschläge machen, die ich so nicht will, weil ich z.B. keine OP mehr will. Das hatte ich z.B. als der Stab raus musste. Ich hab mich lange dagegen gesträubt, war auch bei mehreren Ärzten. Ärzte können nur die Behandlung anbieten, die sie für sich vertreten können. Ich weiß nicht, ob es möglich ist einfach die Schraube wieder zu befestigen, oder sie heraus zu nehmen.
Warum hast du so Angst vor der Entfernung des Materials? Ich bin seit über 30 Jahren wieder metallfrei, es ist alles stabil geblieben. Wenn die Wirbelsäule verknöchert ist, brauchst du das Material nicht mehr. Die Ärte schlagen dir eine Metallentfernung auch nur vor, wenn wirklich alles steif ist.
Vertrauen in einen Arzt ist eine ganz persönliche Angelegenheit, probier es in der WWK, nur dann kannst du es feststellen. Prof. Halm wird dir im Endeffekt auch nichts Anderes sagen können. Die Ärzte in Neustadt tauschen sich ja auch aus.

Gruß
Elisabeth

_________________
In einer der hintersten Reihen sitzt unauffällig eine Frau, die schon seit vielen Jahren unter ihrem verkrümmten Rücken leidet…. Jesus fordert sie auf, vor aller Augen nach vorne zu kommen.. Jesus spricht zu ihr: „Frau, sei frei von dem, was dich niederdrückt, sei frei von all dem Schweren, das dich bedrückt und belastet“. Und sie richtet sich, geführt von seinen Händen, auf. nach Lukas 13

[Meine Skoliose-Bilder]
Vor Tagen war meine OP


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Dezember 2012 12:35     Betreff des Beitrags: Re: Lockere Schraube schmerzt
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 20.11.2011
Beiträge: 861
bedankte sich: 3 mal
Danke erhalten: 2 mal
Diagnose: Pott`sche Kyphose nach Wirbelsäulentuberkulose
Paraplegie
Therapie: Mehrfach operiert 91, 92, 93 und 97; Spondylodese dorsal von TH 8 bis L4 ventral von TH 10 bis L2; Theraband, Motomed, Levo, Reflexzonenmassage, Yoga
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
Hallo Malve,

ich glaube das kannst du nicht vergleichen, die tägliche körperliche Belastung bei einem Paraplegiker ist viel größer als bei einem Menschen, der zu Fuß unterwegs ist. Allein die vielen täglichen Transfers: das Übersetzen auf die Toilette, beim Duschen, auf Bett und Sofa, in das Auto .... Und dazu kommt das das selbstständige Fortbewegen des Rollstuhls. Das geht alles über Arme, Schultern, Wirbelsäule. Und Schonung ist da ja auch nicht möglich, Duschen und Toilettengänge müssen halt sein. Und Bad Wildungen? Na, da warte ich gespannt auf positive Berichte. Eigentlich gehört dies hier ja gar nicht wirklich hin, weil es nur eine minimal kleine Gruppe (Randgruppe will ich es nicht nennen, das klingt irgendwie so diskriminierend) Wirbelsäulenoperierten betrifft, aber immerhin!
Und Melody: ich hoffe du findest eine gute Lösung und berichtest hier darüber.
Gruß
Second

_________________
[Meine Kyphose-Bilder]



Vor Tagen war meine erste Wirbelsäulen-OP.
Vor Tagen war meine letzte Wirbelsäulen-OP.

Eine verschleppte Wirbelsäulentuberkulose kann ganz schön schlauchen ...


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Dezember 2012 17:39     Betreff des Beitrags: Re: Lockere Schraube schmerzt
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 20.03.2008
Beiträge: 715
Wohnort: Hamburg
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Mißbildungsskoliose, vor OP 104°, nach OP 80°, heute BWS 90°, LWS 30°, Verschleiß in der LWS,
Lungenvolumen 56%
Therapie: OP 1972 nach Harrington Münster, 2 Fisteln , Dekubitus mit OP, Milwaukeekorsett ca 2 Jahre. 1980 2 Fistel OPs, Entfernung des Metallstabs.
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Hamburg
Hallo Melody,

natürlich kenn ich mich nicht mit Querschnittslähmung aus. Wenn ich mir aber den anderen Thread anschaue, geht es um mehr als um eine lockere Schraube. Und da heißt es auch:
Zitat:
Ich muss sagen, ich war bei mehreren Skoliose-Spezialisten einmal in Hamburg, Neustadt sowie Bremen. H + Neustadt riet mir erneut zu einer großen OP - mit dem Gedanken ich mich nicht anfreunden konnte. B sah das Ganze nicht all zu sehr kritisch und hatte auch nciht vor mich erneut zu operieren.
Da steht nichts von einer Metallentfernung als Vorschlag. Einer erneuten OP zu zustimmen find ich auch sehr schwierig. Du musst ja auch selbst zustimmen, Melody. Ich frage mich aber, ob du eine andere Antwort bekommst, wenn du weitere Ärzte aufsuchst. Und trotzdem tu es einfach, wenn es dir hilft. Zur WWK kann ich nichts sagen.

Gruß
Elisabeth

_________________
In einer der hintersten Reihen sitzt unauffällig eine Frau, die schon seit vielen Jahren unter ihrem verkrümmten Rücken leidet…. Jesus fordert sie auf, vor aller Augen nach vorne zu kommen.. Jesus spricht zu ihr: „Frau, sei frei von dem, was dich niederdrückt, sei frei von all dem Schweren, das dich bedrückt und belastet“. Und sie richtet sich, geführt von seinen Händen, auf. nach Lukas 13

[Meine Skoliose-Bilder]
Vor Tagen war meine OP


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 7. Januar 2013 17:26     Betreff des Beitrags: Re: Lockere Schraube schmerzt
Interessierter
Interessierter
Themenstarter

Registriert: 19.06.2011
Beiträge: 45
Wohnort: Nähe Hannover
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: querschnittslähmung komplett th6;
Skoliose, 2004 versteift bwl-lw im AKK Hamburg
Therapie: KG ZNS 2x wöchentlich
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Second hat geschrieben:
Hallo Malve,

ich glaube das kannst du nicht vergleichen, die tägliche körperliche Belastung bei einem Paraplegiker ist viel größer als bei einem Menschen, der zu Fuß unterwegs ist. Allein die vielen täglichen Transfers: das Übersetzen auf die Toilette, beim Duschen, auf Bett und Sofa, in das Auto .... Und dazu kommt das das selbstständige Fortbewegen des Rollstuhls. Das geht alles über Arme, Schultern, Wirbelsäule. Und Schonung ist da ja auch nicht möglich, Duschen und Toilettengänge müssen halt sein. Und Bad Wildungen? Na, da warte ich gespannt auf positive Berichte. Eigentlich gehört dies hier ja gar nicht wirklich hin, weil es nur eine minimal kleine Gruppe (Randgruppe will ich es nicht nennen, das klingt irgendwie so diskriminierend) Wirbelsäulenoperierten betrifft, aber immerhin!
Und Melody: ich hoffe du findest eine gute Lösung und berichtest hier darüber.
Gruß
Second


Hallo Second,

genau das ist es, was mich sehr belastet. Alles muss möglichst mit Händen, Schultern und Brustwirbelsäule im LW habe ich keine Sensibilität mehr bewerkstelligt werden und das ist enorm anstrengend und ich merke auch das sich das bei Transfers schon manchmal ordentlich im unteren Bereich des Rückens ruckelt, obwohl ja das meiste versteift wurde..

Ich glaube bei mir hat eine Verknöcherung nicht stattgefunden, zumindest erinnere ich mich an die Aussage von Herrn Dr. Köszegváry, da sich meine Skoliose trotz OP ja verschlechtert hatte, ein Saum bei einer Schraube zu finden war, sowie Stabbrüche, Schraubenlockerung usw. Und das alles würde ja nicht passieren können, wenn eine Verknöcherung statt gefunden hatte, oder sehe ich das falsch?

Auch bin ich berufstätig und habe dort täglich weite Strecken zu fahren was mich zusätzlich überanstrengt. Aber ich gehe gerne arbeiten, das macht mir sehr viel Spaß und bereitet mir große Freude..

Ich finde es toll, dass du Second dich so gut in meine Lage versetzen kannst..du hast einige wichtige Details gut veranschaulichen können, darauf wäre ich nie gekommen, herzlichen Dank.

Ich habe auch versucht mit Bad Wildungen in Kontakt zu treten, habe nachgefragt wegen einer Reha, aber da bekam ich die Antwort das ich nur in einem Akutfall dort behandelt werden könne. Oder eben einen Ambulanten Termin (zur Untersuchung mit ggf. Weiterbehandlungsmöglichkeiten) dort nehmen (die Fahrt würde um die vier Std. jeweils Hin und zurück dauern). Wäre es nicht allso weit, hätte ich das längst schon in Anspruch genommen. Aber i-wie bin ich nur vom Pech verfolgt, oder einige werden meinen,man wäre selber schuld. ...

Ich versuche so gut es geht jetzt mit dieser (manchmal schweren) Situation klarzukommen (evtl. kann ich mich auch i-wann mit einer zweiten OP anfreunden) nur momentan ist es bei mir noch nicht soweit..

Falls ich noch etwas positives in Erwägung bringen sollte, benachrichtige ich euch.

Viele Grüße

Mel


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Thema durchsuchen:
Gehe zu:  

Impressum | Datenschutz & Haftung | Kontakt | Das SOPF-Team | Spenden

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für
vertrauensvolle Gesundheitsinformationen
.
(Zertifikat anzeigen).
Die Webinhalte entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2011 Die Webinhalte entsprechen den
Medisuch-Richtlinien 2012/13

(Zertifikat anzeigen).

Basierend auf phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de