Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte zur Skoliose-OP

Aktuelle Zeit: 20. Juli 2019 23:45

Unbeantwortete Themen | Aktive Themen | Ungelesene Beiträge





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten
Thema durchsuchen:

 [ 5 Beiträge ] 
Autor Deine Nachricht
 Ungelesener BeitragVerfasst: 21. Juni 2011 20:48     Betreff des Beitrags: Doppelter Stabbruch nach VDS
Newbie
Themenstarter

Registriert: 16.06.2011
Beiträge: 9
Wohnort: Selm
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose, z.n.OP VDS mit doppelten Stabbruch
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
:winkewinke: Hallöchen,
da in der Eingangshalle schon viele von euch Fragen hatten,hier ein paar Antworten.
Meine OP fand 2002 in Bad Wildungen statt,da war ich auch schon fast 27. Meine Skoliose lag im rechtsthorakalem Bereich bei ca.70°, LWS um die 40°, mit 13 bekam ich mein erstes Korsett,die Skoliose betrug damals 50° und da ich nicht mehr viel gewachsen bin hat die ganze Behandlung nicht viel gebracht. Mit Kuren in Sobernheim und viel KG zu Hause konnte ich die Skoliose in Schacht halten und meine Mutter wollte nicht das Ok zur OP geben .Nach meiner Ausbildung zur Physiotherapeutin wurde die Skoliose aufgrund der häufigen Zwangshaltungen wohl schlimmer, allerdings habe ich in den ersten Jahren meiner Arbeitszeit meine Skoliose so gut es ging verdrängt...aber war immer sportlich.Bei einem Routine RÖ meinte mein Orthopäde ( Dr.Meißner aus Borghorst) es wäre wohl an der Zeit mir Gedanken zu machen wo ich die OP durchführen lassen möchte.Das hat sich dann nochmal ca.1.5 Jahre hingezogen. Versteift wurde ich von Th 5- Th 12.Gebrochen ist der Stab Höhe Th8/9 und Th 10/11. Meinen Beruf konnte ich relativ gut ausüben,allerdings selten ohne Schmerzmittel.Einen Job im Büro stelle ich mir jedoch anstrengender vor, sitzen länger als eine Stunde ist doch Hölle :gym: und so bin ich doch immer in Bewegung. Nach der OP war ja erstmal Zwangspause...nun habe ich einen Teilzeit Job und meine Chefin kennt mich und meine Probleme schon lange. Hausbesuche und generell schwer zu mobilisierende Menschen werden von mir nicht behandelt. Zum Wohl der Patienten und natürlich auch zu meinem...
Vielmehr würde ich zur Zeit nicht schaffen, da ist ja noch unsere Tochter, das Haus, der Sport...
Der Stab bleibt wo er ist,eine Revision wäre heftig und solange sich nichts lockert oder Allergien entstehen lasse ich ihn so. Ich überlege ob ich mir in Münster einen Gegenstab zur zusätzlichen Stabilisierung setzen lassen soll, eine Garantie, das es mir danach besser geht geben sie mir natürlich nicht...vielleicht hat jemand ähnliche Probleme und kann mir helfen?! :help2:
Vielen Dank nochmal für eure Offenheit und es ist doch schön zu wissen das man nicht alleine ist... :danke1:
Katja


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 21. Juni 2011 21:05     Betreff des Beitrags: Re: doppelter Stabbruch nach VDS
Mega-Tipper
Mega-Tipper

Registriert: 06.11.2009
Beiträge: 273
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 2 mal
Diagnose: rechtskonvexe BWS Skoliose 68°
linkskonvexe LWS Skoliose 30°
Coxa valga et antetorta
Therapie: Korsetttherapie
Kg nach Schroth
Rehas in Bad Sobernheim
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Darf ich Fragen in welchem Bereich du gearbeitet hast bzw. arbeitest? Würde mich mal interessieren, da ich ja selber auch in der Ausbildung stecke. Ich bin zwa keine operierte Skoli, habe allerdings eine von 63°.

Liebe Grüße

_________________
Liebe Grüße
Marieschen

[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 21. Juni 2011 21:23     Betreff des Beitrags: Re: Doppelter Stabbruch nach VDS
Newbie
Themenstarter

Registriert: 16.06.2011
Beiträge: 9
Wohnort: Selm
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose, z.n.OP VDS mit doppelten Stabbruch
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
Hallo Marieschen,
ich arbeite in einer kleinen Praxis,hauptsächlich orthopädisch orientiert.
Man kann natürlich schlecht sagen,warum es mir nun schwerer fällt an der "Bank" zu stehen.
Man wird ja auch nicht jünger :zwinker1:
Hast du denn Probleme?
Mein Orthopäde hat mir damals die Ausbildung sehr empfohlen, heute ist er immer noch überzeugt, dass es für mich das Beste war und eine große Karriere hatte ich nie geplant.
Heute ist mir meine Tochter das Wichtigste, aber vor 10Jahren war mein Ehrgeiz wesentlich größer.Heute freue ich mich, dass ich in einem tollen Team arbeiten kann und immer noch aktiv bin. Meine Manuelle Ausbildung kann ich allerdings kaum noch nutzen, also darauf solltest du später achten: Welche FObi ist gut für mich? Wo wird der Rücken nicht zu sehr belastet...eine Freundin arbeitet in der Pädiatrie, das wäre z.B.nix, da man so viel auf dem Boden sitzt/kniet..In der Praxis kann ich die Bank immer auf meine Höhe stellen und so möglichst rückengerecht arbeiten.
Und mal unter uns, einen besseren Job gibt es doch kaum,oder?! :kicher2:
Lieben Gruß Katzenkind


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 21. Juni 2011 21:43     Betreff des Beitrags: Re: Doppelter Stabbruch nach VDS
Mega-Tipper
Mega-Tipper

Registriert: 06.11.2009
Beiträge: 273
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 2 mal
Diagnose: rechtskonvexe BWS Skoliose 68°
linkskonvexe LWS Skoliose 30°
Coxa valga et antetorta
Therapie: Korsetttherapie
Kg nach Schroth
Rehas in Bad Sobernheim
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Hallo,

Ja wir haben den besten Beruf .
Mein Orthopäde hat mir auch die Erlaubniss für diesen Beruf gegeben und meinte auch zu mir dass ich das mit meinem Rücken gut schaffen kann und überhaupt kein Problem darstellt. Zumal man sich ja viel bewegt und Bewegung mir gut tut. Da macht mir das Sitzen mehr zu schaffen...
Ich habe mit eig. keine Probleme, nur nach längerem Sitzen und ab und zu mal Verspannungen, aber nichts wildes. Eigentlich haben fast alle meiner Mitschüler das ein oder andere Problem ( was man nicht alles im Befund feststellt *grins* )
Ja ich bin momentan auch noch ziemlich ergeizig dabei, aber ich weiß halt noch nicht ganz genau was ich machen will, aber ich habe ja noch ein wenig Zeit. Mir ist auch klar, dass ich in Bereiche wie Neurologie nocht gehe, da mir das zu anstrengend für meinen Rücken wäre. Ich kann gut auf meinen Rücken hören, von daher denke ich dass ich das schon irgendwie meistern werde.
Orthopädie finde ich auch ziemlich interessant, momentan liebäugel ich mit der Schroththerapie oder eher was im Sportberreich.
Aber wie gesagt ich hab noch 2 Jahre Zeit .

Grüße zurück
Marieschen

_________________
Liebe Grüße
Marieschen

[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 1. Juli 2012 23:54     Betreff des Beitrags: Re: Doppelter Stabbruch nach VDS
Interessierter
Interessierter

Registriert: 30.03.2011
Beiträge: 24
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Doppeseitige Skoliose Typ Major, Thorax 54
Lumbal 70
festgestellt im Alter von 3,5 Jahren
Therapie: KG ab 3 Jahren ab dem 5. LJ Korsettverordnung bis ´95. das erste mal in Sobi ´93 - ´97
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Saarland
Hallöchen ihr beiden,
Ich bin Laura und wurde im Januar 12 operiert. Meine frage hat jetzt nichts mit dem Thema zu tun, aber hab ich richtig verstanden dass ihr beide physiotherapeuten seid? Darf ich fragen wie das mit eurer versteifung funktioniert? Kommt ihr klar? Ich habe Bürokauffrau gelernt, allerdings ist physio mein Traumberuf. Bin nun am überlegen und klären, ob ich noch Umschule trotz Versteifung. Habe allerdings auch Arthrose in beiden Knien und 2 Bandscheibenvorfälle..
@ marieschen: hast du deine Ausbildung bereits mit Versteifung gemacht?
Viele Grüße Laura


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Thema durchsuchen:
Gehe zu:  

Impressum | Datenschutz & Haftung | Kontakt | Das SOPF-Team | Spenden

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für
vertrauensvolle Gesundheitsinformationen
.
(Zertifikat anzeigen).
Die Webinhalte entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2011 Die Webinhalte entsprechen den
Medisuch-Richtlinien 2012/13

(Zertifikat anzeigen).

Basierend auf phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de