Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte zur Skoliose-OP

Aktuelle Zeit: 20. Juli 2019 23:50

Unbeantwortete Themen | Aktive Themen | Ungelesene Beiträge





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten
Thema durchsuchen:

 [ 7 Beiträge ] 
Autor Deine Nachricht
 Ungelesener BeitragVerfasst: 7. Januar 2011 19:42     Betreff des Beitrags: Schwindel durch HWS?
Mega-Tipper
Mega-Tipper
Themenstarter

Registriert: 28.01.2010
Beiträge: 311
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 2 mal
Diagnose: hochgradige Scheuermannkyphose, BWS Kyphose 90° nach Stagnara
Therapie: im Kindes- und Jugendalter 2 x Korsett, KG, Physiotherapie, Massagen
Oktober 2010 :dorsal transpedikulär fixierte Relordosierungs-spondylodese
Th2-L2 nach dorsalem Release
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Thüringen
Hallo ihr Lieben,

nach ziemlich langer Zeit melde ich mich endlich mal wieder. Ich hatte in den letzten Wochen die Nase etwas voll von dem Thema Rücken und brauchte mal etwas Abstand, um wieder „frei im Kopf“ zu werden. Ich habe zwar immer mal reingeschaut und still mitgelesen, aber zum Antworten hat einfach die Energie gefehlt. Ich hoffe, ihr versteht das.

Ich wünsche Euch allen noch, quasi nachträglich, alles Gute im neuen Jahr. Etwas spät, aber trotzdem von Herzen.

Ich möchte Euch gerne ein Problem von mir schildern und hoffe wieder auf einige Ratschläge oder Erklärungen von Euch.
Es geht meinem Rücken eigentlich ziemlich gut. Schmerzen habe ich so gut wie keine mehr, die Bewegungen, die man so im Alltag braucht, sind kein Problem mehr und ich werde ab Februar mit der Wiedereingliederung in den Job beginnen. Das einzige, was mich einschränkt, sind die Verspannungen im Schulterbereich, wenn ich lange auf den Beinen bin und viel laufe. Wenn ich aber kurz Gelegenheit habe, mich dann hinzulegen, entspannt sich alles relativ schnell wieder und der Schmerz ist weg.
Nun ist es aber so, dass mir seit ca. einer Woche andauernd schwindelig wird. Am meisten passiert es, wenn ich liege, und den Kopf zur Seite drehe. Es lässt von alleine nicht nach, nur wenn ich den Kopf wieder „gerade“ mache. Am schlimmsten ist es morgens, wenn ich aufstehe. Dann dauert es ewig, bis ich wieder ein normales Körpergefühl habe. Mir wird dabei nicht übel oder so. Es ist mehr ein Gefühl, wie Watte im Kopf und dann hab ich Probleme, beim Laufen die Richtung zu halten. Ich glaube, wer mich einer morgens bei meiner Gassi-Runde mit dem Hund sieht, wird denken, ich bin total betrunken. An manchen Tagen ist es nicht ganz so arg und ich denke, jetzt geht es weg. Aber dann haut es am nächsten Tag wieder total rein.
Ich fühle mich ganz unsicher, traue mich nicht, Auto zu fahren. Bei der Glätte momentan hab ich sowieso immer Angst, zu fallen. Da brauche ich das Schwindeligsein nicht auch noch.

Meine Hausärztin hat den Blutdruck überprüft und der ist ok. Sie sagte, wenn es vom Kreislauf oder dem Innenohr käme, würde es nicht im Liegen passieren und auch Übelkeit oder Erbrechen mit dazu kommen. Sie sagte, es wäre sehr wahrscheinlich, dass es von der Halswirbelsäule kommt.

Kennt das einer von Euch nach der OP? Könnte meine Ärztin wegen der HWS Recht haben? Wer kann mir Tips geben, was ich dagegen tun kann?

Ich Danke Euch schon mal für alle Antworten.

Liebe Grüße!

Katharina

_________________
Vor Tagen war meine OP.

[Meine Kyphose-Bilder]



Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 7. Januar 2011 21:12     Betreff des Beitrags: Re: Schwindel durch HWS?
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 25.11.2009
Beiträge: 769
Wohnort: Kreis Heilbronn
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Idiopatische progred. Skoliose
Massive re-konv. Skoliose 70°
dtl. li-konv. Skoliose 45°
Therapie: 1969: 2 x OP (Versteifung der BWS m. Knochenspan,
18 Mon. Rissergips, KG
29.03.10 OP in Neustadt -
dorsal transpedikulär primärstabil instrumentierte Korrektur-spondylodese Th4 - S1 m. Expedium-Implantat
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden Württemberg
Hallo Katharina,

Dir auch alles Gute für 2011.

Ich kann sehr gut nachempfinden wie Du Dich momentan mit dem Schwindel fühlst. Ich wurde im März operiert und im Juli bin ich
in einer Nacht mehrmals aufgewacht und bin übelst Karussell gefahren. Morgens könnte ich vor Schwindel und ohne Hilfe nicht im Bett aufrichten.
Mein Hausarzt erklärte es mit Lagerungsschwindel und hat mich zum HNO-Ärztin überwiesen. Diese bestätigte die Diagnose und ich
sollte Übungen machen, damit die "Ohrsteine" wieder an ihren Platz finden.
Nach einiger Zeit wurde mein Schwindel besser, war ab nicht weg. Jetzt im Nachhinein muss ich sagen, dass den Rest hat vermutlich mein Osteopath/KG durch intensive Behandlung meines Nackens/Schulter geschafft.
Das Ganze hat ca. 4-5 Monate gedauert.

Ich möchte Dir den Rat geben, dass Du einen dringenden Termin bei einem HNO-Arzt zu machen.Der HNO-Arzt macht verschiedene Tests um festzustellen, um welche Art Schwindel es sich handelt. Es gibt "harmlose" wie den Lagerungsschwnidel und welche, die eine sofortige umfassende Behandlung bedürfen.

Schau mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Benigner_paroxysmaler_Lagerungsschwindel

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du den :ko: Schwindel bald los wirst. Melde Dich, wenn Du noch Fragen hast.

Lieben Gruß
Doris

_________________
Vor Tage war meine OP

Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird.
Aber, es muss anders werden, wenn es besser werden soll
Georg Christoph Lichtenberg



Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 7. Januar 2011 21:21     Betreff des Beitrags: Re: Schwindel durch HWS?
Mega-Tipper
Mega-Tipper
Themenstarter

Registriert: 28.01.2010
Beiträge: 311
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 2 mal
Diagnose: hochgradige Scheuermannkyphose, BWS Kyphose 90° nach Stagnara
Therapie: im Kindes- und Jugendalter 2 x Korsett, KG, Physiotherapie, Massagen
Oktober 2010 :dorsal transpedikulär fixierte Relordosierungs-spondylodese
Th2-L2 nach dorsalem Release
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Thüringen
Liebe Dori,

Danke für Deine Antwort. Ich werde auf jeden Fall zum HNO-Arzt gehen. Allerdings dauert es bei uns in der Stadt ungefähr zwei Monate mit nem Termin dort. Ist der Einzige hier in der Umgebung. Ich hoffe mal, dass ich bis dahin duch die KG ein bißchen Linderung bekomme.

Wie hast Du das nur 4-5 Monate ausgehalten?

Katharina

Nachtrag:

Habe vergessen zu schreiben, dass ich keinen Nystagmus habe, wenn die Schwindelattacke auftritt. Das spricht ja auch erstmal gegen eine Beteiligung des Innenohres.

_________________
Vor Tagen war meine OP.

[Meine Kyphose-Bilder]



Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 7. Januar 2011 22:07     Betreff des Beitrags: Re: Schwindel durch HWS?
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 25.11.2009
Beiträge: 769
Wohnort: Kreis Heilbronn
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Idiopatische progred. Skoliose
Massive re-konv. Skoliose 70°
dtl. li-konv. Skoliose 45°
Therapie: 1969: 2 x OP (Versteifung der BWS m. Knochenspan,
18 Mon. Rissergips, KG
29.03.10 OP in Neustadt -
dorsal transpedikulär primärstabil instrumentierte Korrektur-spondylodese Th4 - S1 m. Expedium-Implantat
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden Württemberg
Hallo Katharina,

dann scheidet wohl der Lagerungsschwindel aus.

Ich würde trotzdem beim HNO anrufen und Deine Beschwerden z.B. Watte im Kopf schildern und auf einen schnellen Termin drängen.
Sicher ist sicher.

Die Anfangszeit meiner Beschwerden war recht übel. Ich konnte z.B. nicht mehr nach oben schauen oder den Kopf nach rechts drehen ohne dass sich alles gedreht hat. Bin froh, dass alles wieder gut ist.

Lieben Gruß
Doris

_________________
Vor Tage war meine OP

Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird.
Aber, es muss anders werden, wenn es besser werden soll
Georg Christoph Lichtenberg



Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 9. Januar 2011 11:53     Betreff des Beitrags: Re: Schwindel durch HWS?
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 30.12.2007
Beiträge: 2460
Wohnort: Hessen
bedankte sich: 2 mal
Danke erhalten: 2 mal
Diagnose: Skoliose, thorakolumbal, BWS 29°, LWS 53°, Flachrücken
Z.n. Morbus Scheuermann
Therapie: Schroth, Korsett
OP Mai 2008: ventrale Derotationsspondylodese Th11-L3 nach HaZi, Restkrümmung ca. 14°th und 10° lu
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Hessen
Hallo Drigo,
Dori hat recht, es gibt unzählige Arten von Schwindel, eine genaue Diagnostik ist da unumgänglich.
Allerdings kenne ich einen leichten Schwindel von der HWS ausgehend auch.
Da reicht schon eine leichte Blockade aus oder eben Verspannungen.
Am besten hilft da manuelle Therapie.

Geh bitte auf jeden Fall zum Arzt.

Liebe Grüße
Elena

_________________
Life is what happens while you're making other plans.



Tage seit meiner Skoliose-OP in Neustadt


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 9. Januar 2011 20:02     Betreff des Beitrags: Re: Schwindel durch HWS?
Mega-Tipper
Mega-Tipper
Themenstarter

Registriert: 28.01.2010
Beiträge: 311
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 2 mal
Diagnose: hochgradige Scheuermannkyphose, BWS Kyphose 90° nach Stagnara
Therapie: im Kindes- und Jugendalter 2 x Korsett, KG, Physiotherapie, Massagen
Oktober 2010 :dorsal transpedikulär fixierte Relordosierungs-spondylodese
Th2-L2 nach dorsalem Release
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Thüringen
Zum Arzt gehe ich auf alle Fälle. Morgen hab ich erstmal Termin bei der Physiotherapie und werde mir mal anhören, was die dazu meinen. Die haben dort sicher auch die ein oder andere Erfahrung damit.

Liebe Grüße von Katharina

_________________
Vor Tagen war meine OP.

[Meine Kyphose-Bilder]



Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Februar 2012 10:02     Betreff des Beitrags: Re: Schwindel durch HWS?
Fleissiger Tipper
Fleissiger Tipper

Registriert: 04.03.2006
Beiträge: 91
Wohnort: St.Blasien/Darmstadt
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Hallo!

ich hab hier schon seit ewigkeiten nix geschrieben. aber seit zwei wochen habe ich auch diese art schwindel! ist ja verrückt! meine OP ist schon 10 jahre her und ich habe ziemlich große probleme mit meiner HWS, ploetzlich kam dann dieser schwindel. erst hat der boden so gewackelt und dann konnte ich auch nicht mehr geradeaus laufen, dachte sofort "super jetzt drehst du völlig durch" . deshalb bin ich gerade ganz "froh" dass ich nicht durchdrehe, sondern dass das mit der HWS zusammenhängt!

vielleicht kannst du ja schreiben, was bei dir rausgekommen ist, würde mich freuen! dir gute besserung, caro


Nach oben
 Profil Website besuchenICQ  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Thema durchsuchen:
Gehe zu:  

Impressum | Datenschutz & Haftung | Kontakt | Das SOPF-Team | Spenden

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für
vertrauensvolle Gesundheitsinformationen
.
(Zertifikat anzeigen).
Die Webinhalte entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2011 Die Webinhalte entsprechen den
Medisuch-Richtlinien 2012/13

(Zertifikat anzeigen).

Basierend auf phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de