Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte zur Skoliose-OP

Aktuelle Zeit: 20. Juli 2019 23:46

Unbeantwortete Themen | Aktive Themen | Ungelesene Beiträge





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten
Thema durchsuchen:

 [ 13 Beiträge ] 
Autor Deine Nachricht
 Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Juli 2006 10:45     Betreff des Beitrags: Beckenschiefstand nach OP?
Super-Profi-Tipper
Super-Profi-Tipper
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 14.07.2005
Beiträge: 1152
Wohnort: Bochum
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Hallo ihr Lieben,

wollte mich mal danach erkundigen, ob es hier irgendjemanden gibt der einen langanhaltenden Beckenschiefstand nach der OP hat oder hatte.

Ich habe einen Schiefstand insofern, das ich eine Schuheinlage von 0,5 cm tragen muss und mein Becken driftet nach rechts außen ab. Dieses Abdriften macht mir seit ca. 7 Wochen Dauerschmerzen. Ich kann es bewußt wieder "reinziehen" und dann sind die Schmerzen auch weniger, aber es hält nicht.
Meine Krankengymnastin hat mir heute offenbart, dass sie diesen Schiefstand insbesondere dieses abdriften als völlig untypisch für meine Situation empfindet. Auf der linken Seite habe ich mittlerweile ein Knickfalte und auf der rechten Seite steht mein Becken rundlich glatt raus. Eigentlich würden 4 bögige Skolis so reagieren und nicht doppelbögige operierte Skolis. Wir versuchen es mit Übungen, aber sie weiß auch nicht, ob sich das jemals geben wird - da es eben untypisch ist. In Neustadt ist man gar nicht darauf eingegangen, sie meinten nur das wär die Muskulatur, konnten mir aber auch nicht aus Erfahrung sagen, ob es sich wieder legt :cry2:
Mich macht das völlig fertig...am schlimmsten sind die Schmerzen... gibt es bitte jemanden mit gleichen Erfahrungen?

Liebe Grüße
twiba

_________________
Manchmal muss man den Sprung ins Ungewisse wagen:
denn selbst die richtige Entscheidung ist falsch, wenn sie zu spät erfolgt und in den meisten Fällen gibt es soetwas wie eine Gewissheit nicht.

[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Juli 2006 20:10     Betreff des Beitrags:
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 13.07.2005
Beiträge: 3238
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal
Diagnose: Langbogige Thorakolumbalskoliose 60°

In 2013 Anschlußdegeneration L3/4 bis L5/S1
Therapie: Gipsbett, Milwaukee, Skolitron, Chenau, Ramouni
08/2005 OP in Neustadt:
TH8 bis L3 - 20 ° Cobb
11/2013 2.OP in Neustadt
L1 bis S1 Ilium
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hallo Twiba!

Wir hatten ja schon beim Treffen kurz darüber gesprochen.

Ich habe auch seit Dezember/Januar eine Schuheinlage von 0,5 cm.

Hatte irgendwie das Gefühl, dass ich nach der OP nach Rechts abdrifte (also entgegengesetzt als vor der OP) und mein rechtes Bein auch etwas kürzer ist. Wurde ausgemessen und es hat sich bestätigt, dass ich ohne Erhöhung nicht im Lot stehe.

Habe auch durch die 0,5 cm Erhöhung nicht ganz so dolle Schmerzen als ohne.

Trotzdem ist es bei mir nicht ganz so extrem wie bei Dir!

Mach doch mal einen Termin bei Dr. Hoffmann aus, vielleicht kann er Dir ja sagen, woran es liegen könnte :? !

L. G. Anke


Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 28. Juli 2006 18:13     Betreff des Beitrags:
Viel-Tipper
Viel-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 14.07.2005
Beiträge: 153
Wohnort: Stuttgart
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: März 2005 OP in Neustadt/Holstein
Hallo Twiba,

mhh ich habe meinen Beckenschiefstand auch noch, trotz Schuherhöhung von einem cm. Bald habe ich einen Nachsorge Termin bei Dr. Hoffmann, ich werde ihn darauf ansprechen und dir dann Bescheid geben.

Trotzdem drück ich dir die Daumen dass es auch so wieder besser wird,
Liebe Grüße,
Christina


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 31. Juli 2006 12:48     Betreff des Beitrags:
Super-Profi-Tipper
Super-Profi-Tipper

Registriert: 14.07.2005
Beiträge: 1605
Wohnort: Neuss-Holzheim
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: idiopathische rechtskonvexe Lumbalskoliose, Facettengelenksarthrose L5/S1, Pseudarthrose BWK5 und LWK5/S1, Chronische Lumbalgie
Therapie: Mehrere Skoliose OP´s, Osteopathie, Akkupunktur, Schmerztherapie, KG, mehrere Rehaaufenthalte ,Infiltrationen
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
Hallo Twiba,
ich habe auch eine Schuherhöhung von 0,8 cm was ich vor der OP nicht benötigte.
Wenn ich diese Einlage nicht benutze dann habe ich ziemliche Schmerzen.
Deshalb ziehe ich sie so gut wie immer an nur normal finde ich das auch nicht aber ich werde mich jetzt demnächst auch mal gründlch vermessen lassen mal schauen was dabei rauskommt.

Liebe Grüße Supergirl


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 2. August 2006 09:12     Betreff des Beitrags:
Super-Profi-Tipper
Super-Profi-Tipper
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 14.07.2005
Beiträge: 1152
Wohnort: Bochum
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Hallo,

normal kann das auch nicht sein... vor allen Dingen weil es kein Arzt und Physiotherapeut einschätzen kann. Seltsam finde ich auch, dass sich kaum einer hier auf diesen Eintrag meldet.
Habt Ihr das denn auch mit dieser Knickfalte auf einer Seite?

@Mausi138
hast Du denn auch Schmerzen in der Hüfte oder im Beckenbereich?

Ich habe jetzt erst einen Termin bei Dr. Colemont (werde es doch nochmal mit ihm probieren).Wahrscheinlich wird er mir dann Novotergum aufschreiben, da die miteinander kooperieren - mal sehen. Sollte da nichts bei rauskommen, werde ich ich mir einen Termin bei Dr. Hoffmann holen. Dann hab ich ja auch noch meinen Halbjahreskontrolltermin in Neustadt und werde da nochmal verstärkt nachhaken.
Es kann doch nicht sein, dass keiner weiß warum und wieso :Twisted:

Liebe Grüße
twiba

_________________
Manchmal muss man den Sprung ins Ungewisse wagen:
denn selbst die richtige Entscheidung ist falsch, wenn sie zu spät erfolgt und in den meisten Fällen gibt es soetwas wie eine Gewissheit nicht.

[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 3. August 2006 12:28     Betreff des Beitrags:
Viel-Tipper
Viel-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 14.07.2005
Beiträge: 153
Wohnort: Stuttgart
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: März 2005 OP in Neustadt/Holstein
Hallo Twiba,

Schmerzen habe ich nur wenn ich zu lange Stehe (also länger wie zwei Stunden) und ob das von dem Beckenschiefstand kommt weiß ich nicht.
Es tut hauptsächlich in der LWS weh, was dann aber auch schon mal ins becken zieht.
Eine Knickfalte habe ich nicht. Das Becken steht nur einfach ein paar cm rechts weiter raus wie links.
Am ersten september bin ich bei Dr.Hoffmann, dann werde ich mal schauen ob ich ein paar Antworten finde!

Liebe Grüße,
Christina


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 24. November 2006 18:57     Betreff des Beitrags:
Newbie

Registriert: 03.09.2005
Beiträge: 13
Wohnort: Rüsselsheim
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Hallo mein Becken ist auch nicht gerade ,aber schon vor der OP .Habe links eine Schuherhöhung von 1,5 cm.Bräuchte aber rechts die Schuherhöhung um mein Becken gerade zu kriegen.Gruß Tanja


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 24. November 2006 20:49     Betreff des Beitrags:
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 13.07.2005
Beiträge: 3238
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal
Diagnose: Langbogige Thorakolumbalskoliose 60°

In 2013 Anschlußdegeneration L3/4 bis L5/S1
Therapie: Gipsbett, Milwaukee, Skolitron, Chenau, Ramouni
08/2005 OP in Neustadt:
TH8 bis L3 - 20 ° Cobb
11/2013 2.OP in Neustadt
L1 bis S1 Ilium
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Warum hast Du dann links die Schuherhöhung, wenn Du sie rechts bräuchtest :confused: ?

Gruß Anke


Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 25. November 2006 20:23     Betreff des Beitrags:
Super-Profi-Tipper
Super-Profi-Tipper
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 14.07.2005
Beiträge: 1152
Wohnort: Bochum
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Hallo Tanja,

das würde ich dann aber auch nochmal abklären lassen, macht ja nicht viel Sinn, oder ?

Liebe Grüße
twiba

_________________
Manchmal muss man den Sprung ins Ungewisse wagen:
denn selbst die richtige Entscheidung ist falsch, wenn sie zu spät erfolgt und in den meisten Fällen gibt es soetwas wie eine Gewissheit nicht.

[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 20. September 2012 15:50     Betreff des Beitrags: Re: Beckenschiefstand nach OP?
Newbie

Registriert: 23.03.2012
Beiträge: 18
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose LWS 41°; anstehende OP 31. Mai 2012
Therapie: Korsett seit Dez. 2009; Physiotherapie
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Sachsen
Hallo Twiba!
Dein Eintrag ist jetzt zwar schon ganz lange her, aber ich möchte gern noch was dazu schreiben.
Ich bin vor mehr als 2 Monaten operiert worden und hatte durch die Skoliose vor der OP einen Beckenschiefstand und eine Schuherhöhung von 1,0cm.
Nach der OP war ich gerade und der Arzt meinte, die Schuherhöhung soll ich jetzt weglassen.
Doch jetzt verschiebt sich mein Becken wieder mehr und ich hab das Gefühl, dass mein rechtes Bein irgendwie länger als das linke ist. Doch jeder sagt was anderes: einige Ärzte sagen, die Beine sind gleich lang, einige sagen, sie sind es nicht. Ich war vor 3 Jahren auch beim Homöopathen und sie meinte, meine Beine sind gleich lang. Später hat sie ihren Kollegen hinzugezogen und der meinte, die sind nicht gleichlang.
Ich bin im Oktober, wieder in der Klinik bestellt, in der ich operiert wurde und werde dort mal anfragen, ob die Beine mal vermessen werden können. So kann es nicht weitergehen. Ich hatte schon 3 mal eine Schuherhöung, die dann wieder rausgemacht wurde, dann wieder rein. So ein hin und her!

Liebe Grüße Heike


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 22. September 2012 07:15     Betreff des Beitrags: Re: Beckenschiefstand nach OP?
Fleissiger Tipper
Fleissiger Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 12.05.2012
Beiträge: 137
Wohnort: Hamburg
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose
Therapie: 1986 OP nach VDS idiopathische rechts-links konvexe Skoliose D9-L3; 2001 OP dorsale Stabilisierung TH2 bis L4 BWM mit auto-xenologer Spondylodese
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Hamburg
Hallo Twiba73,
ich möchte Dir nur sagen, dass ich vor der ersten OP eine Anpassung der Schuhe hatte.Ich meine mich erinnern zu können, dass es über zwei Zentimeter waren auf der linken Seite. Nach der OP brauchte ich das erst einmal nicht mehr. Als ich Ende letzten Jahres starke Schmerzen bekam, wurde es bei mir ausgemessen, dass mein Beckenschiefstand einen Unterschied von 1,5 cm ausmacht. Ich bekam eine Schuheinlage von einem Zentimeter, angeblich sollen sich 0,5 cm selber ausbalancieren. Seitdem sind meine Schmerzen geriner geworden. NUr zu Hause ist es blöd, wenn ich keine Schuhe anhabe. Wenn ich länger stehe, macht sich das bemerkbar.
Aber an deiner Stelle, würde ich das abklären lassen.
Lieb Grüße
Aby

_________________
[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 21. Januar 2013 17:20     Betreff des Beitrags: Re: Beckenschiefstand nach OP?
Interessierter
Interessierter

Registriert: 27.09.2012
Beiträge: 33
Wohnort: Erzgebirge
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose, vor OP BWS 65°, LWS 95°
Therapie: Manuelle Therapie (Triggerpunkte und Hivamat)
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Sachsen
Hallo ihr Lieben!

Ich habe jetzt, nach der OP, auch einen extremeren Beckenschiefstand als vorher. Aufgrund dessen sieht man auch nach wie vor, dass ich immer noch nicht ganz grade bin.
Als ich im Oktober bei Dr. Hoffmann war meinte dieser, ich solle mich vermessen lassen. Was allerdings mal schlappe 95,- kosten sollte, weil die Kasse sowas nicht zahlt. Hat mir die Schwester allerdings dann erst mitgeteilt, Dr. Hoffmann selber leider nicht. Hab es nicht machen lassen, mir stattdessen wieder meine Schuherhöhung von 1 cm aufschreiben lassen.
Hatte den Dr. gefragt, ob das mit der Erhöhung dann wieder weggeht. Er meinte nur, das würde sich nur wieder geben, wenn man dann mal die letzten Wirbel unten noch versteifen würde (kann ich auch nachvollziehen, da diese immer noch sehr schief sind). Und diese OP wird mir sicher nochmal irgendwann bevorstehen, da die Bandscheiben jetzt schon sehr eingequetscht sind. .( Mein Freund meinte zwar, ich solle das gleich noch machen lassen, aber ich hab keine Lust, schon wieder diese Schmerzen zu ertragen. Und arbeiten gehen wollte ich ja eigentlich auch mal wieder.

Liebe Grüße Knuffi

_________________
Vor Tagen war meine OP in Neustadt.


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 7. März 2014 14:19     Betreff des Beitrags: Re: Beckenschiefstand nach OP?
Super-Profi-Tipper
Super-Profi-Tipper
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 14.07.2005
Beiträge: 1152
Wohnort: Bochum
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Hallo,

habe diesen alten Bericht von mir entdeckt und wollte nun nach diesen Jahren mal schreiben wie es mir geht. Der Schiefstand ist besser geworden. Meine Schuheinlage trage ich seit fast einem Jahr nicht mehr und habe seitdem keine ISG Blockade mehr. Die Knick falte in der Haut habe ich noch immer und wird wohl auch nicht mehr weggehen. Auf jeden Fall war für mich die Entfernung der Schuheinnlage genau richtig.

Liebe Grüße, twiba

_________________
Manchmal muss man den Sprung ins Ungewisse wagen:
denn selbst die richtige Entscheidung ist falsch, wenn sie zu spät erfolgt und in den meisten Fällen gibt es soetwas wie eine Gewissheit nicht.

[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Thema durchsuchen:
Gehe zu:  

Impressum | Datenschutz & Haftung | Kontakt | Das SOPF-Team | Spenden

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für
vertrauensvolle Gesundheitsinformationen
.
(Zertifikat anzeigen).
Die Webinhalte entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2011 Die Webinhalte entsprechen den
Medisuch-Richtlinien 2012/13

(Zertifikat anzeigen).

Basierend auf phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de