Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte zur Skoliose-OP

Aktuelle Zeit: 23. Oktober 2018 22:33

Unbeantwortete Themen | Aktive Themen | Ungelesene Beiträge





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten
Thema durchsuchen:

 [ 1 Beitrag ] 
Autor Deine Nachricht
 Ungelesener BeitragVerfasst: 30. September 2018 10:26     Betreff des Beitrags: Was Calcitonin gegen Kreuzweh ausrichten kann
Admin
Admin
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 12.07.2005
Beiträge: 12840
Wohnort: Munderloh
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 106 mal
Diagnose: Massive li.-konv. Torsionsskoliose; Facettenarthrose L3/4 und L4/5; Osteochondrose; seitl. Spondylose und Dornfortsatzarthr. L4/5; LWS 64°, BWS 25°
Therapie: 2 OPs Sept. 03 in Neustadt; versteift von TH11 bis L5 (HZI und MPDS); Restkrümmung LWS 18°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen

Was Calcitonin gegen Kreuzweh ausrichten kann


Für chronische Kreuzschmerzen können viele spinale Strukturen verantwortlich sein. Es besteht allerdings auch eine Assoziation zwischen den Beschwerden und radiologischen Befunden, die gemäß der Modic-Klassifikation für Knochenmarksveränderungen der Wirbelkörper charakteristisch sind.

Orthopäden der Medizinischen Uni Tianjin haben versucht, chronische lumbale Rückenschmerzen, die Veränderungen vom Typ Modic I aufweisen, mit Calcitonin zu behandeln (J Pain Res 2018; 11: 1335–1342). Magnetresonanztomografische Veränderungen vom Typ I nach Modic gehen auf ein Knochenmarksödem zurück.

Bei Modic I ist der Knochenumsatz deutlich erhöht – und genau dieser Umstand hat die chinesischen Forscher auf die Idee gebracht, Calcitonin einzusetzen. Das Hormon hemmt bekanntlich die osteoklastische Knochenresorption und wird auch in anderen Indikationen mit hohem Knochenumsatz erfolgreich verwendet, etwa gegen Osteoporose.
109 Teilnehmer in retrospektiver Studie

An der retrospektiven Studie waren 109 Patienten mit chronischen unteren Rückenschmerzen beteiligt. 62 von ihnen erhielten einmal täglich 50 IU Calcitonin i.m., 47 bekamen 75 mg Diclofenac, ebenfalls einmal täglich. Der Behandlungszeitraum betrug in beiden Fällen vier Wochen.

Bereits zu diesem Zeitpunkt hatten sich die Schmerzstärke und der Grad der allgemeinen Einschränkung durch die Rückenschmerzen in der Calcitoningruppe signifikant stärker verbessert als bei den Probanden unter Diclofenac. Der Effekt steigerte sich bis zur Abschlussuntersuchung nach drei Monaten.

50 Prozent der Patienten unter Calcitonin und 23 Prozent der Diclofenac-Patienten erreichten nach vier Wochen eine klinisch relevante Schmerzreduktion um 30 Prozent. Mit Blick auf den Einschränkungsgrad waren es 55 versus 26 Prozent.

Nach drei Monaten lagen die Anteile bei 58 und 38 Prozent (Schmerz) beziehungsweise 60 und 38 Prozent (Einschränkung). Und mit Blick auf die MRT-Befunde erreichten 44 Prozent der mit Calcitonin und 21 Prozent der mit Diclofenac behandelten Patienten eine Verbesserung: Die Modic-I-Veränderungen waren verschwunden.

Quelle:  https://www.aerztezeitung.de/medizin/kr ... nkheiten.x

_________________
Es gehört zu den großartigen Belohnungen dieses Lebens,
dass man mit jedem aufrichtigen Versuch,
anderen zu helfen, sich selber hilft.




Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Thema durchsuchen:
Gehe zu:  

Impressum | Datenschutz & Haftung | Kontakt | Das SOPF-Team | Spenden

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für
vertrauensvolle Gesundheitsinformationen
.
(Zertifikat anzeigen).
Die Webinhalte entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2011 Die Webinhalte entsprechen den
Medisuch-Richtlinien 2012/13

(Zertifikat anzeigen).

Basierend auf phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de