Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte zur Skoliose-OP

Aktuelle Zeit: 22. August 2019 00:16

Unbeantwortete Themen | Aktive Themen | Ungelesene Beiträge





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten
Thema durchsuchen:

 [ 15 Beiträge ] 
Autor Deine Nachricht
 Ungelesener BeitragVerfasst: 13. März 2013 19:48     Betreff des Beitrags: Ergonomie Auto
Newbie
Themenstarter

Registriert: 05.01.2013
Beiträge: 11
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Erstdiagnose 1979: BWS 28°; 1981: BWS 60°, LWS 55°; Post-OP: BWS 18°, LWS 11°, Flachrücken, BSV L4/5 2005
Therapie: 1981 Bad Sobernheim, Milwaukee-Korsett; 1982 ventrale Derotationsspondylodese TH12 bis L3; Harrington-OP zwischen TH3 und L3 in München
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
Hallo, ich würde gerne wissen, wie es Euch im Auto geht. Ich habe eine sehr langstreckige Versteifung und kann in herkömmlichen Autositzen kaum sitzen, da die Lehnen gewölbt sind und die Nackenstützen nach vorne ragen. Ich behelfe mir da mit einem Sitzkissen, dass ich mit Bändern an den Halterungen der Nackenstütze festmache. Habt Ihr da ähnliche Probleme / Erfahrungen? Ich finde es ein bisschen peinlich, dass ich, wenn ich mal bei jemand anderen mitfahre immer mein Kissen dabei haben muss.

Ein weiteres zunehmendes Problem ist, dass ich von den normalen Erschütterungen und den seitlichen Minibewegungen beim Autofahren, sofort Probleme mit der Halswirbelsäule bekomme. Waren Bayerns Straßen früher besser? Am besten geht's noch, wenn ich selber fahre, vermutlich weil man dann eine andere Körperspannung hat. Allerdings geht es meinem Mann ziemlich auf die Nerven, wenn er nie fahren darf. Gibt es außer mir noch jemanden mit diesem Problem? Ich meine, nicht mit dem Mann, sondern mit den Erschütterungen . ?

Liebe Grüße
Sandra

_________________


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 13. März 2013 20:31     Betreff des Beitrags: Re: Ergonomie Auto
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2009
Beiträge: 3641
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 10 mal
Diagnose: vor OP: thoralumbale juvenile /adoleszente Skoliose, ca. 55°
Therapie: 1997 Versteifung Th3 - L5 / Hessing-Klinik Augsburg; kaum Restgrade, sehr gutes OP-Ergebnis
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hallo Sandra,
SandraL hat geschrieben:
Hallo, ich würde gerne wissen, wie es Euch im Auto geht. Ich habe eine sehr langstreckige Versteifung und kann in herkömmlichen Autositzen kaum sitzen, da die Lehnen gewölbt sind und die Nackenstützen nach vorne ragen. Ich behelfe mir da mit einem Sitzkissen, dass ich mit Bändern an den Halterungen der Nackenstütze festmache. Habt Ihr da ähnliche Probleme / Erfahrungen? Ich finde es ein bisschen peinlich, dass ich, wenn ich mal bei jemand anderen mitfahre immer mein Kissen dabei haben muss.

ich habe exakt die gleiche Erfahrung gemacht, und zumindest nach oben hin stimmt unsere Versteifungsstrecke überein. Die Nackenstützen befinden sich immer dort, wo mein Kopf "gerne" wäre, also wird mein Kopf nach unten gedrückt. Ein Sitzkissen an der Nackenstütze würde mir nicht helfen, eher würde es das Problem verstärken (dann wäre die Nackenstütze dicker). Besser ist es für mich, ein festes Kissen zwischen Rücken und Sitz zu schieben, um die Wölbung auszugleichen und mehr (bzw. wieder einen normalen) Abstand zur Nackenstütze zu haben.
Bei meinem Auto wurde mir damals in der Werkstatt die Nackenstützenhalterung leicht verbogen, sodass es besser passte. Auch war für mich die Form des Autositzes ein wesentlicher Punkt bei der Auswahl des Fahrzeugs.
Glücklicherweise muss ich selten in Autos mitfahren und benötige auch selbst kein Auto mehr.
Bei Zugfahrten habe ich ein ähnliches Problem mit der Form der Sitze, aber hier ist es einfacher, mich nicht anzulehnen, oder schräg seitlich zu sitzen, um der Kopfstütze auszuweichen.

Erschütterungen "knallen" bei mir auch voll rein, was sicherlich nicht verwunderlich ist, da bei uns langstreckig Versteiften nur noch ein kleiner Teil der Wirbelsäule Bewegungen abfedern kann. (Ich sehe das auch darin, dass ich z.B. beim Fahren in öffentlichen Verkehrsmitteln viel stärker im Sitz schwanke, als ich das bei anderen Leuten sehe. Ruckartige Bewegungen kann ich nur sehr schlecht ausgleichen, weshalb ich in öffentlichen Verkehrsmitteln erst aufstehe, wenn das Fahrzeug sicher zum Stand gekommen ist - andere stehen oft schon auf, wenn sich das Fahrzeug nur der Haltestelle nähert, oder laufen noch durch den fahrenden Bus, was ich nicht sicher könnte (versuche ich es, stolpere ich herum oder stürze gar). Das betrifft dich natürlich nicht beim Autofahren, zeigt aber, dass das Ausgleichen von Bewegungen generell schwieriger wird.)

Viele Grüße,
Raven

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um so zu sein, wie andere mich haben wollen.



Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 14. März 2013 18:58     Betreff des Beitrags: Re: Ergonomie Auto
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 13.07.2005
Beiträge: 800
Wohnort: München
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 1 mal
Hallo Sandra,

mir geht es ähnlich. Ohne meine Kissen fahre ich nicht Auto. Und da ich öfter längere Strecken fahre bzw.jeden Tag fahren muss, macht sich das auch sehr bemerkbar. Sollte ich mal meine Kissen vergessen wo ich mitfahre, muss zurückgefahren werden, weil sonst der Ausflug gelaufen ist. Schmerzen ohne Ende und laufen geht dann auch nicht mehr.

Wer an meinem kleinen Auto vorbei geht, der fragt sich sicher, was all die Kissen auf dem Fahrersitz sollen. Aber die brauch ich. 5 Minuten zum Einsortieren, dass ich dann alles an der richtigen Stelle habe - manchmal schon ein wenig peinlich. Andererseits ... wurscht! Mir muss es dabei gut gehen.

Liebe Grüße
PT

_________________
Papiertigerlein

Sehnsüchtig grüßt der, der ich bin, den, der ich sein möchte. (Dostojewski).

[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 15. März 2013 13:42     Betreff des Beitrags: Re: Ergonomie Auto
Fleissiger Tipper
Fleissiger Tipper

Registriert: 14.01.2011
Beiträge: 105
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose LWS 77°, BWS 46°
Therapie: OP April 11 Neustadt / Versteifungsstrecke Th11-S1; Restkrümmung LWS 8°, BWS 7°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Saarland
Hallo Sandra,

das Problem ist auch mir leider nicht fremd. Ohne mein Kissen unterm Hintern geht nichts. An das Kissen im Auto habe ich mich absolut gewöhnt und ist in meinem eigenen Wagen fest installiert. Was andere darüber denken ist mir wurst und wenn es mal ein bisschen länger dauert bis ich mein Kissen gerichtet habe ,so denke ich, dass ich lieber ohne Schmerzen zum Ziel komme und drei Minuten dafür geopfert werden können. Das gleiche Problem habe ich, wenn ich mir im Kino einen Film ansehen will. Die Sitze sind meistens sehr tief und die Sitzfläche fällt nach hinten ab. Für mich absolut unbequem, deshalb schleppe ich mittlerweile mein Kissen mit in die Vorstellung und genieße ungestört die Vorführung.

Liebe Grüße Rosa


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 15. März 2013 14:14     Betreff des Beitrags: Re: Ergonomie Auto
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2009
Beiträge: 3641
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 10 mal
Diagnose: vor OP: thoralumbale juvenile /adoleszente Skoliose, ca. 55°
Therapie: 1997 Versteifung Th3 - L5 / Hessing-Klinik Augsburg; kaum Restgrade, sehr gutes OP-Ergebnis
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hallo Rosa,
Rosa hat geschrieben:
Das gleiche Problem habe ich, wenn ich mir im Kino einen Film ansehen will. Die Sitze sind meistens sehr tief und die Sitzfläche fällt nach hinten ab. Für mich absolut unbequem, deshalb schleppe ich mittlerweile mein Kissen mit in die Vorstellung und genieße ungestört die Vorführung.

das kenne ich auch nur zu gut: Kino, Theater, Planetarium... (oder auch Gartenliegestühle, Schaukelliegestühle oder dergleichen... finde ich ganz unangenehm; ich mag entweder ganz flach liegen (Bett) oder im 90-Grad-Winkel sitzen). Ich finde es für mich wichtig, dass ein evl. verwendetes Kissen möglichst fest ist - es soll ja die Lücke ausfüllen und nichts zum darin versinken sein (letzteres wirkt sich bei mir auch in Rückenschmerzen aufgrund der dann "herumhängenden" Haltung aus). Ohne Anlehnen sitzen geht grundsätzlich gut, ist aber natürlich unmöglich, wenn der Sitz zurückgelassen werden muss bzw. auch der Vordermann ihn zurück lässt. Mit weichen Kissen oder weichen kann ich auch allgemein nichts anfangen. Öfter passiert es mir, dass Leute, die vom Zustand meiner Wirbelsäule wissen, mir bei privaten Einladungen einen extra weichen Platz anbieten wollen - da noch ein Stuhlkissen, hier die Couch... es ist ja hilfsbereit gemeint, aber ich bevorzuge dann doch eine einfache Sitzgelegenheit, etwa einen Esstischstuhl. Letztens habe ich bei einer Veranstaltung (Art Konferenz) das auf dem Holzstuhl liegende Stuhlkissen beiseite geräumt, weil ich darin immer so merkwürdig eingesunken bin und unsicher saß. Hat sich evl. der ein oder andere gewundert, war mir aber egal.

Auf Kinobesuche verzichte ich übrigens mittlerweile zumeist (Ausnahme: mal einen 3D-Film gucken (dann aber einen relativ kurze im IMAX), oder wenn es eine Einladung im Sinne von Unternehmung ist). Mit Leuten, die ich auch mit nach Hause bringe oder bei denen ich auch zu Hause eingeladen bin, oder mit Partner, schaue ich aber lieber zu Hause einen Film. Da kann ich sitzen wie ich mag, und man kann zwischendurch eine Pause machen.

Viele Grüße,
Raven

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um so zu sein, wie andere mich haben wollen.



Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 15. März 2013 17:45     Betreff des Beitrags: Re: Ergonomie Auto
Newbie
Themenstarter

Registriert: 05.01.2013
Beiträge: 11
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Erstdiagnose 1979: BWS 28°; 1981: BWS 60°, LWS 55°; Post-OP: BWS 18°, LWS 11°, Flachrücken, BSV L4/5 2005
Therapie: 1981 Bad Sobernheim, Milwaukee-Korsett; 1982 ventrale Derotationsspondylodese TH12 bis L3; Harrington-OP zwischen TH3 und L3 in München
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
Danke für Eure Antworten! Irgendwie beruhigt mich das...

@Raven: Ich hatte mich missverständlich ausgedrückt, natürlich muss das Kissen in die Wölbung der Sitzlehne. Es hängt nur an zwei Bändern an den Stangen der Nackenstütze. (Es handelt sich um ein ganz olles Gartenstuhlsitzkissen mit 2 Bändern.) Das mit den weichen, sogen. "bequemen" Sitzgelegenheiten kenne ich auch! Ich sitze am liebsten auf einem Holzstuhl und kann mich mit Leuten, die an meiner Seite sitzen nicht lange unterhalten, weil ich vom Kopfdrehen Schmerzen bekomme. Das kapieren auch nicht alle.

@Rosa: Ist das ein Keilkissen? Macht Dir dann die Lehnenwölbung nichts mehr aus? Im Kino packe ich immer meine Jacke oder einen gefalteten dicken Schal zusammen und stopfe sie in die Wölbung der Lehne. Und natürlich gehe ich nur noch ins Kino, wenn ich mir vorher online den besten Platz exakt in der Mitte reserviert habe, damit ich den Hals nicht drehen muss.

Ein Sofa, auf dem ich gut sitzen kann, habe ich noch nicht gefunden. Ich behelfe mir inzwischen - eine neue Errungenschaft - mit einem Stillkissen. Das ist eine lange u-förmige Kissenwurst, an die ich mich anlehne und die gleichzeitig meine Arme stützt. Genial auch zum Lesen! Nur eher nix zum Mitnehmen...

Seit gestern weiss ich, dass mir die seitlichen Mini-Erschütterungen beim Autofahren wehtun, weil ich 2 Bandscheibenvorfälle an der Halswirbelsäule habe. Nicht schön, aber endlich eine Erklärung!

_________________


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 15. März 2013 19:17     Betreff des Beitrags: Re: Ergonomie Auto
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2009
Beiträge: 3641
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 10 mal
Diagnose: vor OP: thoralumbale juvenile /adoleszente Skoliose, ca. 55°
Therapie: 1997 Versteifung Th3 - L5 / Hessing-Klinik Augsburg; kaum Restgrade, sehr gutes OP-Ergebnis
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hallo Sandra,
SandraL hat geschrieben:
kann mich mit Leuten, die an meiner Seite sitzen nicht lange unterhalten, weil ich vom Kopfdrehen Schmerzen bekomme. Das kapieren auch nicht alle.

ich setze mich dann immer regelrecht zu denen rüber - mit dem ganzen Körper inkl. Beinen rübergedreht. "Normal" nach vorne gerichtet sitzen bleiben und dann den Kopf drehen, das gibt auch Schmerzen und ich kann diejenigen nicht mal ansehen.

SandraL hat geschrieben:
Ein Sofa, auf dem ich gut sitzen kann, habe ich noch nicht gefunden. Ich behelfe mir inzwischen - eine neue Errungenschaft - mit einem Stillkissen. Das ist eine lange u-förmige Kissenwurst, an die ich mich anlehne und die gleichzeitig meine Arme stützt. Genial auch zum Lesen! Nur eher nix zum Mitnehmen...

Auch ich kenne kein Sofa, auf dem ich gut sitzen würde. Wir haben zu Hause gar keines (aus Platzgründen); wenn eine solche Anschaffung anstünde, gäbe es wohl eher einen Sessel oder eine kleine Couch für meinen Freund und einen dazupassenden Stuhl für mich.
Bei meinen Eltern, die im Wohnzimmer ein Sofa haben, habe ich ein sehr festes Kissen als zweite Rückenlehne verwendet, um nicht so tief sitzen zu müssen. Aber dennoch bin ich öfter beim Fernsehen aufgestanden. Auf vernünftigen, festen Stühlen oder auch auf einem Kniestuhl sitze ich hingegen gut.

Zitat:
Seit gestern weiss ich, dass mir die seitlichen Mini-Erschütterungen beim Autofahren wehtun, weil ich 2 Bandscheibenvorfälle an der Halswirbelsäule habe. Nicht schön, aber endlich eine Erklärung!

Oh... wie wird das behandelt?


Viele Grüße,
Raven

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um so zu sein, wie andere mich haben wollen.



Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 16. März 2013 00:37     Betreff des Beitrags: Re: Ergonomie Auto
Newbie
Themenstarter

Registriert: 05.01.2013
Beiträge: 11
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Erstdiagnose 1979: BWS 28°; 1981: BWS 60°, LWS 55°; Post-OP: BWS 18°, LWS 11°, Flachrücken, BSV L4/5 2005
Therapie: 1981 Bad Sobernheim, Milwaukee-Korsett; 1982 ventrale Derotationsspondylodese TH12 bis L3; Harrington-OP zwischen TH3 und L3 in München
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
Hallo Raven,
ich weiss noch nicht. Ich war bei Dr. Vucic (ehem. Oberarzt aus Vogtareuth), der jetzt in München ist, und der meinte, man könne das operieren. Es wird aber erst noch weitere Diagnostik gemacht.

Für welches Auto hast Du Dich denn damals entschieden? Kennst Du vielleicht Automarken, die besonders gut gefedert sind und aufrechtes Sitzen erlauben? Ich hab keine Ahnung von Physik, aber ich habe den Verdacht, dass SUVs, in denen man ja höher sitzt, besonders viel schaukeln.

Liebe Grüße
Sandra

_________________


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 16. März 2013 08:54     Betreff des Beitrags: Re: Ergonomie Auto
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2009
Beiträge: 3641
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 10 mal
Diagnose: vor OP: thoralumbale juvenile /adoleszente Skoliose, ca. 55°
Therapie: 1997 Versteifung Th3 - L5 / Hessing-Klinik Augsburg; kaum Restgrade, sehr gutes OP-Ergebnis
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hallo Sandra,
SandraL hat geschrieben:
Für welches Auto hast Du Dich denn damals entschieden? Kennst Du vielleicht Automarken, die besonders gut gefedert sind und aufrechtes Sitzen erlauben? Ich hab keine Ahnung von Physik, aber ich habe den Verdacht, dass SUVs, in denen man ja höher sitzt, besonders viel schaukeln.

da kann ich dir leider nicht weiterhelfen, weil ich schon seit sieben Jahren kein Auto mehr fahre. Damals hatte ich einen Peugeot 106 (eben Anfängerauto; brauchte was Praktisches, Sparsames), war damit zufrieden. In einem SUV bin ich noch nie mitgefahren, und fahre auch ansonsten nicht viel in Autos mit, sodass ich dir auch keine Bewertung zu Autos von Freunden oder Verwandten geben kann.
(Dass ich nicht mehr Auto fahre und auch selten in Autos mitfahre, hat dabei nichts mit gesundheitlichen Gründen zu tun. Ich wohnte früher sehr ländlich, war auf ein Auto angewiesen. Seit Beginn meines Studiums wohne ich in einer Stadt mit gutem öffentlichem Nahvehrkehr, Auto wurde aus Kostengründen und praktischen Gründen abgeschafft. Mein Partner hat aus selbigen Gründen auch kein Auto, im sonstigen Umfeld hat auch fast keiner eines. Auch jetzt nach Ende des Studiums bleiben wir weiterhin Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs.)

Viele Grüße,
Raven

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um so zu sein, wie andere mich haben wollen.



Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 16. März 2013 13:03     Betreff des Beitrags: Re: Ergonomie Auto
Newbie
Themenstarter

Registriert: 05.01.2013
Beiträge: 11
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Erstdiagnose 1979: BWS 28°; 1981: BWS 60°, LWS 55°; Post-OP: BWS 18°, LWS 11°, Flachrücken, BSV L4/5 2005
Therapie: 1981 Bad Sobernheim, Milwaukee-Korsett; 1982 ventrale Derotationsspondylodese TH12 bis L3; Harrington-OP zwischen TH3 und L3 in München
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
Hallo Raven,

Danke trotzdem für Deine Antwort! Die Frage brennt mir auch nur deshalb so unter den Nägeln, weil ich auf dem Land wohne und hier ohne Auto gar nichts geht.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Sandra

_________________


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 16. März 2013 14:02     Betreff des Beitrags: Re: Ergonomie Auto
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2009
Beiträge: 3641
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 10 mal
Diagnose: vor OP: thoralumbale juvenile /adoleszente Skoliose, ca. 55°
Therapie: 1997 Versteifung Th3 - L5 / Hessing-Klinik Augsburg; kaum Restgrade, sehr gutes OP-Ergebnis
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hallo Sandra,
SandraL hat geschrieben:
Danke trotzdem für Deine Antwort! Die Frage brennt mir auch nur deshalb so unter den Nägeln, weil ich auf dem Land wohne und hier ohne Auto gar nichts geht.

kann ich sehr gut nachvollziehen - ich komme aus einem kleinen Dorf im Bayerischen Wald, ohne Auto ging auch absolut nichts und das Auto musste da schon gut passen bei jedem Tag entsprechend langen Fahrtzeiten.
Während andere Jugendliche ihr Auto eher nach "coolness" auswählten, habe ich beim Autohändler üppig Sitze von Autos in der angemessenen Preisklasse durchprobiert - typisch Skoli eben :zwinker:

Viele Grüße,
Raven

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um so zu sein, wie andere mich haben wollen.



Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 16. März 2013 15:02     Betreff des Beitrags: Re: Ergonomie Auto
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 13.07.2005
Beiträge: 800
Wohnort: München
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 1 mal
Hallo Ihr,
nur noch ein Tipp - ihr könnt von der BfA Zuschüsse für ein Auto beantragen, wenn ihr Merkzeichen "G" habt und ein Auto benötigt, um zur Arbeit zu kommen bzw. viel Umsteigen vonnöten ist.
Ich hab so mein Auto zumindest zur Hälfte finanziert bekommen. Sonst hätte ich das nicht hinbekommen.
Jetzt hab ich einen Suzuki Swift - höchste Einstellung vom Sitz - und das passt mit einem extra Kissen. Und ihr könnt euch auch von eurem Ortho beraten lassen - hab ich damals auch gemacht.

Liebe Grüße PT

_________________
Papiertigerlein

Sehnsüchtig grüßt der, der ich bin, den, der ich sein möchte. (Dostojewski).

[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 16. März 2013 16:35     Betreff des Beitrags: Re: Ergonomie Auto
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 14.10.2008
Beiträge: 506
Wohnort: Berlin
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 11 mal
Diagnose: Adoleszentenskoliose, vor 1.OP 62 Grad,
2008: Wirbeldrehgleiten L2/L3, 43 Grad;
2008/2009: Flatback-Syndrom, vor 2. OP 47 Grad, sagittaler Lotüberhang rd. 7 cm
Therapie: 1980: 1.OP nach Harrington, TH4-L3, nach 1.OP 32 Grad;
2000: RBR
________________________
30.09.2009: OP durch Dr. Niemeyer (HH): Entfernung Harringtonstab, Substraktionsosteotomie Th12/L1 und dorsale Korrekturspondylodese TH4-L5, 32 Grad nach OP, sagittale Balance hergestellt
________________________
14.10.2009:Ventrale intercorporelle Fusion L4/L5
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Berlin
Hallo,
auch ich fahre nur mit Kissen: eine Keilkissen auf dem Sitz (ein zweites auf einem Küchenstuhl), auf dem Fahrersitz liegt dann das zweite Kissen zum "Ausstopfen" der so - m.E. auch für Gesunde - unmöglichen Wölbung nach hinten.
Den Schal-Trick im Kino praktiziere ich auch; im Winter ist es einfach, da habe ich immer einen dabei (dicken weichen Wollschal, den ich gut zurecht rücken kann).
Im Sommer, auch wenn es warm ist, muss ich an einen Schal denken. Es gibt aber auch Kinos, da ist es ganz schwierig.... Da muss dann noch der Mantel/Jacke von meinem Freund ran. Eine wahres Jacken, Schal etc. Lager entsteht dann auf dem Sitz. Schon blöd.
Als ich "nur" bis L3 versteift war, brauchte ich das alles nicht!
Also ich habe ein Sofa, da geht es ganz gut: ein Biedermeiersofa, das ist recht feste gepolstert. Meistens lege ich aber noch zwei Kissen an die Rückenlehne.
Ja, das Sitzen ist nicht einfach!

Grüße

_________________
Karyae

[Meine Skoliose-Bilder]
Tage seit meiner Flat-Back-Revisions-Operation


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 16. März 2013 18:55     Betreff des Beitrags: Re: Ergonomie Auto
Fleissiger Tipper
Fleissiger Tipper

Registriert: 14.01.2011
Beiträge: 105
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose LWS 77°, BWS 46°
Therapie: OP April 11 Neustadt / Versteifungsstrecke Th11-S1; Restkrümmung LWS 8°, BWS 7°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Saarland
Hallo an alle,
wollte nochmals auf Sandras Frage zurückkommen bzgl. meines Kissens. Im Auto habe ich eine Art dickes Stuhlkissen mit zwei langen Bändern. Mit den Bändern habe ich das Kissen so um die Rückenlehne gebunden, dass es leicht schräg nach vorne abfällt. Für mich ist es so am bequemsten. Das Kissen lasse ich auch immer im Auto. Zum Mitnehmen habe ich ein Keilkissen. An der breiten Seite habe ich eine kleine Schlaufe angenäht und kann es so schnell wie eine "Handtasche" transportieren.Bin bisher gut damit zurecht gekommen.
Zur Zeit bin ich auch dabei mir ein neues/gebrauchtes Auto zuzulegen da mein altes in die Jahre gekommen ist. Es hat mich treu 14 Jahre begleitet. Was mich jetzt interessiert ist die Aussage von PT mit dem Zuschuss von der BfA. Seit einer Woche habe ich einen Grad der Behinderung von 50 % und das Merkzeicheb G zugesprochen bekommen.Habe ich da eine Chance für die Finanzierung oder muss ich noch andere Bedingungen erfüllen. Es wäre ganz lieb, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

Liebe Grüße Rosa


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 26. März 2013 22:53     Betreff des Beitrags: Re: Ergonomie Auto
Interessierter
Interessierter

Registriert: 27.09.2012
Beiträge: 33
Wohnort: Erzgebirge
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose, vor OP BWS 65°, LWS 95°
Therapie: Manuelle Therapie (Triggerpunkte und Hivamat)
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Sachsen
Hallo Rosa,

ich hatte besagten Antrag bei der BfA auch gestellt, nur leider erfolglos. Habe auch 50% und Merkzeichen G und keine Ahnung, was man vorweisen muss, um dieses Darlehen zu bekommen. Schade, hätte gut gepaßt, weil ich gerade zu dem Zeitpunkt auch ein neues Auto gebraucht habe. Naja, nun zahle ich es bei meinem Freund in erträglichen Raten ab. Aber vielleicht hast du ja Glück und du bekommst diese Hilfe bewilligt.
Ich drücke dir die Daumen.

Liebe Grüße Knuffi

_________________
Vor Tagen war meine OP in Neustadt.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Thema durchsuchen:
Gehe zu:  

Impressum | Datenschutz & Haftung | Kontakt | Das SOPF-Team | Spenden

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für
vertrauensvolle Gesundheitsinformationen
.
(Zertifikat anzeigen).
Die Webinhalte entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2011 Die Webinhalte entsprechen den
Medisuch-Richtlinien 2012/13

(Zertifikat anzeigen).

Basierend auf phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de