Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte zur Skoliose-OP

Aktuelle Zeit: 18. August 2018 23:08

Unbeantwortete Themen | Aktive Themen | Ungelesene Beiträge





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten
Thema durchsuchen:

 [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Deine Nachricht
 Ungelesener BeitragVerfasst: 21. Mai 2014 21:40     Betreff des Beitrags: Re: Meine Reha in Bad Pyrmont
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 10.12.2009
Beiträge: 677
Wohnort: Nähe Würzburg
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal
Diagnose: Skoliose LWS 55°, BWS 46°
Osteochondrose, Spondylarthrose,
Spinalkanalstenose,
Retrolistesis L2/3
Therapie: KG, MTT, Reversa-Mieder, TENS
Kryoläsion, BS-OP 2005
OP Neustadt 19.4.10
Ventr. Release TH12-L4. intercorp. Fusion mit Cages
Dors. Spondylodese TH6-S1/Ilium mit Expedium, TLIF L4/5 li.,
Dekompression L4/5 bds.
Naht eines Durallecks L4/5
Restkrümmung
10° LWS/15° BWS
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
Hallo Queen!

Es freut mich, dass es dir bis jetzt auf der Reha gefällt. Die Wassergymnastik hat mir in Neustadt auch immer viel Spaß gemacht, war aber teilweise auch richtig anstrengend. Na und ein Physio der auch Osteopathie kann, was besseres konnte dir ja gar nicht passieren. :zwinker2:
Weiterhin viel Erfolg und Spaß und lass es dir gut gehen! Die Stadt soll ja auch sehr schön sein..

Liebe Grüße
Monika

_________________
Vor Tagen war meine OP



"Ein Optimist ist jemand, der die Wolken nicht sieht, weil er auf ihnen spazieren geht" Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 23. Mai 2014 20:21     Betreff des Beitrags: Re: Meine Reha in Bad Pyrmont
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 31.10.2009
Beiträge: 522
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: 1995: Skoliose, 40° BWS / 49° LWS
2014: Straffe Pseudarthrose (Th12)
Instabilität L4/5, L5/S1
Sacrum arcuatum
Therapie: OP 1995 (VDS), TH 12 - L 4, Restkrümmung BWS 24° / LWS 8°
KG, Osteopathie, Schmerzmed., Meditaping, Infiltration
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Tirol
Hallo Queen,

die Übung mit der Nudel im Wasser Fahrrad fahren kenne ich. Die haben wir in Isny auch gemacht. Das war in der Skoliose-Op-Wassergymnastik. Das kann also für uns Skolis nichts Schlechtes sein.

Ich wünsche dir auch weiterhin viel Erfolg und Spass in der Reha und bin gespannt auf deine weiteren Berichte.

Liebe Grüße Andrea

_________________
[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 24. Mai 2014 21:19     Betreff des Beitrags: Re: Meine Reha in Bad Pyrmont
Viel-Tipper
Viel-Tipper

Registriert: 15.06.2011
Beiträge: 216
bedankte sich: 4 mal
Danke erhalten: 2 mal
Diagnose: Doppelbogige Skoliose - thorakal rechtskonvex Th5-12 von 74°, lumbal linkskonvex L1-5 von 48° nach Cobb.
Therapie: Krankengymnastik, 2002 4-wöchige Kur in Bad Sobernheim, Manuelle Therapie, OP August 2011 in Neustadt Th5-L1
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Berlin
Hallo Queen,

das freut mich, dass deine Reha so gut läuft und du so einen tollen Physio hast! Und toll, dass du schon eine Verlängerung bekommn hast! Ich bin gespannt was du weiter berichten wirst, da Neustadt als Rehaort ja wohl Geschichte ist.

Ein wenig schade finde ich, dass du keine Massage bekommen kannst. Das war in Neustadt trotz Versteifung kein Problem! Hast du denn das Gefühl, dass bei den anderen Anwendungen alles an deine Versteifung angepasst wird und die Therapeuten sich gut mit langen Versteifungen auskennen? Aber sonst klingt das echt gut!

Ich wünsche dir weiterhin eine tolle und erfolgreiche Reha und freue mich über weitere Berichte!

_________________
Ganz Liebe Grüße von Gini .

Vor Tagen war meine Skoliose-Op!

[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 27. Mai 2014 12:33     Betreff des Beitrags: Re: Meine Reha in Bad Pyrmont
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Themenstarter

Registriert: 24.06.2012
Beiträge: 702
bedankte sich: 6 mal
Danke erhalten: 3 mal
Diagnose: Rigide thorakolumbale Hyperkyphose 95°
nach M. Scheuermann
mit Keilwirbelbildung
Therapie: OP März 2013
Fusionsstrecke TH2-L3 mit dem OMS Implantat, dorsales Release von TH2-L3 bds.
Restkrümmung 40°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Hallo ihr Lieben,

vielen Dank euch. Nun bin ich schon bald zwei Wochen hier auf Reha. Einen kräftigen Muskelkater hatte ich schon...und zwar durch das Fahrrad fahren bzw Ergometertraining. Im Fitnessraum achte ich darauf, dass ich nur mit leichten Gewichten arbeite, um die WS nicht zu sehr zu belasten, auch die Therapeuten achten sehr auf meine WS. Mittlerweile habe ich nun auch Tai-Chi in meinem Programm, was mir richtig gut tut. Dort lernt man die Elemente Feuer, Wasser, Erde und Holz. Auch an Pilates nehme ich teil...eine Art Ganzkörpertraining zur Kräftigung der Beckenboden, Bauch und Rückenmuskulatur. Die Übungen sind eigentlich nicht schwer, nur das liegen auf der dünnen Isomatte in Rückenlage ist ein kleines Problem für mich. Auch für Step- Aerobic bin ich eingetragen, womit ich morgen das erste mal beginne. Außer Rotlicht und Physiotherapie bekomme ich bis jetzt leider noch keine Massagen, werde es aber bei der nächsten Stationsarztvisite mal ansprechen. Alle schwören hier auf die Hydrojet- Massage. Man liegt dafür wohl auf einem Wasserbett und der Rücken wird durch Düsen von unten her massiert, dadurch soll wohl der Stoffwechsel angeregt und die Muskulatur entspannt und gelockert werden. Kennt das jemand von euch? Ich werde mal vorsichtig fragen, ob ich das auch mal ausprobieren darf...ich bin ja so neugierig und Massagen, egal welcher Art, tun auch mir unwahrscheinlich gut.

Liebe Grüße aus Pyrmont
Queen

_________________


Vor Tagen war meine OP in Neustadt.

Wenn du hin fällst... aufstehen, Krone richten und weitergehen


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 9. Juni 2014 21:27     Betreff des Beitrags: Re: Meine Reha in Bad Pyrmont
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 25.11.2009
Beiträge: 769
Wohnort: Kreis Heilbronn
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Idiopatische progred. Skoliose
Massive re-konv. Skoliose 70°
dtl. li-konv. Skoliose 45°
Therapie: 1969: 2 x OP (Versteifung der BWS m. Knochenspan,
18 Mon. Rissergips, KG
29.03.10 OP in Neustadt -
dorsal transpedikulär primärstabil instrumentierte Korrektur-spondylodese Th4 - S1 m. Expedium-Implantat
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden Württemberg
Hallo Queen,

Deine Frage ist zwar schon etwas älter, ich möchte dennoch antworten. Ich hatte im Dezember bei meiner Reha in Bad Salzungen auch Hydro-Jet-Anwendungen. Ich fand es ganz gut. Die Düsen rütteln einen allerdings ganz ordentlich durch.

Wie lange bist Du noch in Bad Pyrmont?

Liebe Grüße
Doris

_________________
Vor Tage war meine OP

Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird.
Aber, es muss anders werden, wenn es besser werden soll
Georg Christoph Lichtenberg



Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Juni 2014 21:08     Betreff des Beitrags: Re: Meine Reha in Bad Pyrmont
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Themenstarter

Registriert: 24.06.2012
Beiträge: 702
bedankte sich: 6 mal
Danke erhalten: 3 mal
Diagnose: Rigide thorakolumbale Hyperkyphose 95°
nach M. Scheuermann
mit Keilwirbelbildung
Therapie: OP März 2013
Fusionsstrecke TH2-L3 mit dem OMS Implantat, dorsales Release von TH2-L3 bds.
Restkrümmung 40°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Hallo ihr Lieben,

tut mir Leid, dass ich mich jetzt erst melde. Ich hatte mit meinem Handy nicht immer den besten Empfang. Die Reha tut mir nach wie vor sehr gut. Schmerzen habe ich überhaupt nicht. Ich bekomme jetzt auch Massagen...konnte meine Ärztin gut überzeugen, nur beim Hydro-Jet spielt sie nicht mit. Ich bleibe noch zwei Wochen in Pyrmont und danach nehme ich zu Hause am Irena Programm kostenlos teil, um meine aufgebaute Muskulatur weiterhin zu pflegen. Bislang ist die Reha hier echt der Renner und ich habe viele nette Leute kennengelernt. Kann sie nur weiterempfehlen.

Liebe Grüße
Queen

_________________


Vor Tagen war meine OP in Neustadt.

Wenn du hin fällst... aufstehen, Krone richten und weitergehen


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Juni 2014 08:48     Betreff des Beitrags: Re: Meine Reha in Bad Pyrmont
Viel-Tipper
Viel-Tipper

Registriert: 29.05.2013
Beiträge: 158
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose BWS 53, LWS 46
Nach Operation: BWS 11, LWS 8
Therapie: Korsett 2002 bis 2005
allg. KG bis 2005
OP am 7. Januar 2014 in Neustadt
Fusionsstrecke: Th6 - L4
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Wuertemberg
Hey Queen,
schön, dass es dir in der Reha so gut gefällt und vor allem ist es schön, dass sie dir auch hilft und dich weiter bringt.
Was ist denn das Irena Programm? Habe davon noch nichts gehört.
Wünsche dir weiterhin viel Erfolg und einen angenehmen Aufenthalt. Berichte uns weiter .

_________________
Liebe Grüße, Spooky

Vor Tagen war meine OP.





Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Juni 2014 08:55     Betreff des Beitrags: Re: Meine Reha in Bad Pyrmont
Mega-Tipper
Mega-Tipper

Registriert: 29.07.2012
Beiträge: 257
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 3 mal
Diagnose: Thorakolumbal-Skoliose, Facettengelenksarthr., Lumboischialgie, Anterolistesis L5/S1 m. Foramenstenose S1, Chondrose, Spondylarthr. L4-S1
Therapie: 4J Korsett, KG, OP nach Harrington 1983, TH4-L4 im Hüfferstift; Osteopathie, KG, Infiltrationen, Rehasport
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
Liebe Queen,
es ist super, dass Du schmerzfrei bist und Du die Reha genießen kannst. Ich hoffe die nächsten zwei Wochen werden ebenso schön.
Alles liebe
Schildkröte

_________________
Tage seit OP
[Meine Skoliose-Bilder]

Schildkröten können Dir mehr über den Weg erzählen als Hasen.(aus China)
Wer ein Kamel liebt, muss sich mit den Höckern abfinden. (aus Arabien)


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Juni 2014 09:10     Betreff des Beitrags: Re: Meine Reha in Bad Pyrmont
Super-Profi-Tipper
Super-Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 18.04.2007
Beiträge: 1612
bedankte sich: 2 mal
Danke erhalten: 2 mal
Diagnose: Re.-konv. thorakale Skoliose => 66°
Thorakolumbaler li.-konv. Gegenschwung => 23°
Therapie: KG
OP Juli 2008: dorsale Korrekturspondylodese TH5-TH12, Restkrümmung: 26°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
Hallo Quenn!

Queen hat geschrieben:
Alle schwören hier auf die Hydrojet- Massage. Man liegt dafür wohl auf einem Wasserbett und der Rücken wird durch Düsen von unten her massiert, dadurch soll wohl der Stoffwechsel angeregt und die Muskulatur entspannt und gelockert werden. Kennt das jemand von euch?
Ich hatte das damals bei meiner Reha in Isny, fand das aber nicht so angenehm. Der Wasserstrahl wandert schon ziemlich stark die Wirbelsäule entlang und wenn da schmerzhafte Punkte sind, dann wandert der da (natürlich) knall hart drüber...
Ich wollte die Massage damals auch für meinen verspannten Nacken, dafür hat der Hydro Jet überhaupt nichts gebracht. Hab dann auch "richtige" Massage bekommen, fand das viel besser :top1:

Liebe Grüße und noch viel Spaß / Erfolg :sonne:
Bettina

_________________
Beginnen ist Stärke,
vollenden können ist
Kraft!!!

_
*Meine Skoliose-Bilder*
*Mein OP-Bericht*
_


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 16. Juni 2014 12:32     Betreff des Beitrags: Re: Meine Reha in Bad Pyrmont
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 02.03.2011
Beiträge: 834
Wohnort: Saarbrücken
bedankte sich: 7 mal
Danke erhalten: 2 mal
Diagnose: Thorakalskoliose rechtskonvex 81°
nach 6 Jahren OP Verschlechterung LWS auf 40°
Therapie: 1.OP März 2007/St. Augstin:
ventr. Release: Th6-Th11, Fusion: Th6-L1, Restkr.: BWS 30°
2. OP Juli 2013/Neustadt:
Fusion: Th4-L4 Restkr.: LWS 18°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Saarland
Hallo Queen,

es freut mich zu hören das dir die Reha so gut gefällt und sie dir auch was bringt. Genisse die nächsten zwei Wochen noch ausgiebig. Denkst du das du das gelernte von der Rehaklinik mit in deinen Alltag einbauen kannst, also dass du deine Übungen etc. auch zu Hause weitermachen kannst?


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 18. Juni 2014 18:58     Betreff des Beitrags: Re: Meine Reha in Bad Pyrmont
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Themenstarter

Registriert: 24.06.2012
Beiträge: 702
bedankte sich: 6 mal
Danke erhalten: 3 mal
Diagnose: Rigide thorakolumbale Hyperkyphose 95°
nach M. Scheuermann
mit Keilwirbelbildung
Therapie: OP März 2013
Fusionsstrecke TH2-L3 mit dem OMS Implantat, dorsales Release von TH2-L3 bds.
Restkrümmung 40°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Guten Abend ihr Lieben!

Spooky: Irena ist ein Nachsorge-Programm der Deutschen Rentenversicherung und wird im Anschluss einer Rehabilitation empfohlen. Das Irena-Programm wird im wohnortnahen Rehabilitationseinrichtungen (Fitnesscenter) angeboten. Die Kosten hierfür übernimmt bis zu einem ganzen Jahr die DRV. Irena wird auch meist berufsbegleitend zum Beispiel in den Abendstunden angeboten.

Blümchenrose: Ich glaube auch, dass dieser starke Wasserstrahl ein Grund dafür ist, warum mir die Ärztin Hydro-Jet auch nicht verordnet hat. Aber ich bekomme ja jetzt Massagen und die tun auch richtig gut.

Anna94: Ich werde nach der Reha erstmal am Irena-Programm teilnehmen, welches ja für die Muskulatur und dem weiteren Aufbau sehr förderlich ist. Ansonsten werde ich daheim mal schauen, wo spezielle WS-Gymnastik im Wasser angeboten wird. Ich finde die Anwendungen im Wasser sehr gut und würde dieses zu Hause gern weiterführen.

Liebe Grüße
Queen

-- 18. Juni 2014 19:58 --

Guten Abend ihr Lieben!

Spooky: Irena ist ein Nachsorge-Programm der Deutschen Rentenversicherung und wird im Anschluss einer Rehabilitation empfohlen. Das Irena-Programm wird im wohnortnahen Rehabilitationseinrichtungen (Fitnesscenter) angeboten. Die Kosten hierfür übernimmt bis zu einem ganzen Jahr die DRV. Irena wird auch meist berufsbegleitend zum Beispiel in den Abendstunden angeboten.

Blümchenrose: Ich glaube auch, dass dieser starke Wasserstrahl ein Grund dafür ist, warum mir die Ärztin Hydro-Jet auch nicht verordnet hat. Aber ich bekomme ja jetzt Massagen und die tun auch richtig gut.

Anna94: Ich werde nach der Reha erstmal am Irena-Programm teilnehmen, welches ja für die Muskulatur und dem weiteren Aufbau sehr förderlich ist. Ansonsten werde ich daheim mal schauen, wo spezielle WS-Gymnastik im Wasser angeboten wird. Ich finde die Anwendungen im Wasser sehr gut und würde dieses zu Hause gern weiterführen.

Liebe Grüße
Queen

_________________


Vor Tagen war meine OP in Neustadt.

Wenn du hin fällst... aufstehen, Krone richten und weitergehen


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Thema durchsuchen:
Gehe zu:  
cron

Impressum | Datenschutz & Haftung | Kontakt | Das SOPF-Team | Spenden

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für
vertrauensvolle Gesundheitsinformationen
.
(Zertifikat anzeigen).
Die Webinhalte entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2011 Die Webinhalte entsprechen den
Medisuch-Richtlinien 2012/13

(Zertifikat anzeigen).

Basierend auf phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de