Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte zur Skoliose-OP

Aktuelle Zeit: 18. August 2018 23:11

Unbeantwortete Themen | Aktive Themen | Ungelesene Beiträge





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten
Thema durchsuchen:

 [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Deine Nachricht
 Ungelesener BeitragVerfasst: 21. Februar 2013 11:54     Betreff des Beitrags: Reha abgelehnt
Fleissiger Tipper
Fleissiger Tipper
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 14.05.2012
Beiträge: 90
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose BWS 51° LWS 34°
Therapie: KG, Korsett, dorsale OP 08/2012 TH5-TH12
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Hallo Zusammen,

heute habe ich den Bescheid von der Rentenversicherung bekommen, das mein Rehaantrag abgelehnt ist. Mit der Begründung das eine Wirbelsäulenverkrümmung / Skoliose und ein Erschöpfungszustand nicht ausreicht und mein Beruf (Friseurmeisterin) ja nicht gefährdet sei. Wie bitte? Mir macht es den Anschein als hätten die gar nicht wahrgenommen, das ich eine Operation hatte und immer noch krank geschrieben bin. Ich will doch diese Reha damit ich wieder arbeiten kann. Ich verstehe das alles nicht und ich werde Widerspruch einlegen. Hat das jemand schon einmal gemacht und weiß wie man sich da formulieren soll?! Beim Arzt habe ich morgen früh auch einen Termin, ich hoffe der kann mir da auch weiter helfen. In Münster habe ich auch schon angerufen, die nette Dame sagte, es käme Tag täglich vor das erst einmal ein Rehaantrag abgelehnt wird. :cry2: Das macht mich echt alles Fertig. Man hofft das es irgendwie weiter geht, aber es passiert nichts.

Wünsche euch einen schönen Tag und Danke im Voraus für eure Antworten.
Liebe Grüße

_________________
Liebe Grüße Püppi
Vor Tagen war mein OP in Münster


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 21. Februar 2013 12:14     Betreff des Beitrags: Re: Reha abgelehnt
Mega-Tipper
Mega-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 18.01.2012
Beiträge: 296
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: 2006 Thorakale Hyperkyphose (Winkel 84°) (M40.14/M42.04), 2010 sechsfacher Hakenausriss BWK2-4 beidseits, Kyphose 92°,
Therapie: OP 2006, Dorsale Aufrichtungsspondylodese Th2 - Th12,Restkrümmung 62°, KG, 2012 OP Neustadt Th2-L2 Restkrümmung 58°
Geschlecht: männlich
Bundesland: Niedersachsen
Hallo liebes Püppchen,

ich kenne mich da jetzt nicht so gut aus, aber vielleicht gibt es ja die Möglichkeit, dass Du von Deinem Orthopäden eine Rehaempfehlung oder sowas in der Richtung bekommst. Ich weiß ja nicht bei welcher Kasse Du bist, aber meine hat bisher alles (außer meine OPs) zu 100% abgelehnt. Da ich demnächst auch eine Reha beantragen möchte, würde es mich freuen, wenn Du mich/uns auf dem Laufenden halten könntest. Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Liebe Grüße Sebi

_________________
[Meine Kyphose-Bilder]


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 21. Februar 2013 12:52     Betreff des Beitrags: Re: Reha abgelehnt
Fleissiger Tipper
Fleissiger Tipper
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 14.05.2012
Beiträge: 90
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose BWS 51° LWS 34°
Therapie: KG, Korsett, dorsale OP 08/2012 TH5-TH12
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Hallo Chorus,
bei meinerm Kontrolltermin im Januar hat der Dokotor sogar extra in den Bericht schreiben lassen das eine stationäre Reha empfohlen wird. Deswegen verstehe ich das alles auch nicht. Bei mir läuft die Reha über die Rentenversicherung.
Liebe Grüße
Und natürlich halte ich euch auf dem laufenden.

_________________
Liebe Grüße Püppi
Vor Tagen war mein OP in Münster


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 21. Februar 2013 13:17     Betreff des Beitrags: Re: Reha abgelehnt
Mega-Tipper
Mega-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 18.01.2012
Beiträge: 296
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: 2006 Thorakale Hyperkyphose (Winkel 84°) (M40.14/M42.04), 2010 sechsfacher Hakenausriss BWK2-4 beidseits, Kyphose 92°,
Therapie: OP 2006, Dorsale Aufrichtungsspondylodese Th2 - Th12,Restkrümmung 62°, KG, 2012 OP Neustadt Th2-L2 Restkrümmung 58°
Geschlecht: männlich
Bundesland: Niedersachsen
Hi liebe Püppi,

also nach dem Empfehlungsschreiben Deines Arztes eine Ablehnung zu erhalten...das ist echt hart. Ich dachte, dass die Krankenkasse die Reha zahlen muss, da habe ich mich dann wohl geirrt, oder ist das eventuell unterschiedlich? Mir hat man gesagt, dass es meine Krankenkasse zahlen "muss". Nur meine Krankenkasse hat sich sogar in mehreren Punkten strafbar gemacht (in der Zeit nach meiner OP) mit Unterschlagung von Dokumenten usw. Die würden (so wie die drauf sind) eine Reha zu 100% ablehnen. Ich werde auf jeden Fall mit meinem Orthopäden darüber sprechen und gegebenen Falls zum Sozialamt gehen. Ich habe gehört, dass das Sozialamt da gut weiter helfen kann (ich weiß aber nicht wie das mit einem Reha-Wiederspruch aussieht). Ich hoffe sehr, dass Du die Reha bewilligt bekommst! Und falls die Dich dann aber irgendwo hin schicken, wo Du die Reha aber nicht machen willst (weil Du sie wo anders machen willst)...da hat Carminchen glaube ich ein "Mittel" gegen gefunden (irgend ein Zitat oder Paragraphen).

Liebe Grüße Sebi

_________________
[Meine Kyphose-Bilder]


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 21. Februar 2013 14:06     Betreff des Beitrags: Re: Reha abgelehnt
Fleissiger Tipper
Fleissiger Tipper
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 14.05.2012
Beiträge: 90
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose BWS 51° LWS 34°
Therapie: KG, Korsett, dorsale OP 08/2012 TH5-TH12
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Huhu nochmal,
also soweit ich weiß bezahlt das immer die Renetnversicherung. Den Antrag haben ich bei der Krankenkasse ausgefüllt und nachdem ich alle Unterlagen hatte, haben die es Weitergeleitet. Ich könnte mich echt aufregen, jeder Hans und Franz bekommt eine Reha und wir? Lächerlich!
Habe den Widerspruch schon soweit fertig geschrieben, auch mit dem Bemerkt auf das Wahlrecht zur Wunschklinik. Tzzz...
Die werden schon sehen. Nicht mit uns/mir!
Liebe Grüße

_________________
Liebe Grüße Püppi
Vor Tagen war mein OP in Münster


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 21. Februar 2013 16:19     Betreff des Beitrags: Re: Reha abgelehnt
Mega-Tipper
Mega-Tipper

Registriert: 14.03.2011
Beiträge: 366
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Idiopathische Skoliose,
vor OP: BWS 70°, LWS 63°
Therapie: Korsett, 2 x Sobernheim, Schroth-KG, OP im Mai 2012
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
Hallo Püppi,

das tut mir ja echt leid. Was für ein Mist. Das ist echt der Hammer.
Ich hoffe dein Arzt kann dir morgen weiterhelfen. Sonst noch der Tipp: zum VDK gehen und sich beraten lassen.

Die Reha wird meistens von der Rentenversicherung bezahlt. Aber nicht, wenn der Versicherte nicht in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlt. Zb bei Freiberuflern, oder Leuten, die in eine berufständische RV einzahlen (zB Architekten, so wie ich). Vielleicht auch bei Arbeitslosen? Dann ist die Krankenversicherung zuständig.

Mein Rehaantrag liegt auch grad bei der Krankenkasse. Ich hoffe er geht durch...


Alles Gute, Esta

_________________
Vor Tagen war meine OP.



Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 21. Februar 2013 17:58     Betreff des Beitrags: Re: Reha abgelehnt
Fleissiger Tipper
Fleissiger Tipper
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 14.05.2012
Beiträge: 90
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose BWS 51° LWS 34°
Therapie: KG, Korsett, dorsale OP 08/2012 TH5-TH12
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Hallo Esta,
also ich bin arbeitslos, aber nur weil mein Chef mich vor der OP gekündigt hat. Aber ich bin auch noch Krank geschrieben.
Wenn ich morgen beim Arzt war, werde ich euch informieren.
Liebe Grüße

_________________
Liebe Grüße Püppi
Vor Tagen war mein OP in Münster


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Februar 2013 14:06     Betreff des Beitrags: Re: Reha abgelehnt
Interessierter
Interessierter

Registriert: 27.09.2012
Beiträge: 33
Wohnort: Erzgebirge
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose, vor OP BWS 65°, LWS 95°
Therapie: Manuelle Therapie (Triggerpunkte und Hivamat)
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Sachsen
Hallo!

Ich habe auch eine Reha beantragt und Doc Hoffmann hat direkt Isny in den Antrag rein geschrieben.
Jetzt will mich dir RV aber nach Bad Colberg schicken, die so gar keine Ahnung von operierten Skoliosen haben. Habe bereits der RV mitgeteilt, dass ich auf Isny bestehe und entsprechende Gründe dazu geliefert, aber heute kam ein Brief, dass sie Isny nicht bewilligen und ich trotzdem nach Bad Colberg fahren soll.
Was nun? Hilfe! Ich will nicht nach Bad Colberg!

Liebe Grüße Knuffi

_________________
Vor Tagen war meine OP in Neustadt.


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Februar 2013 19:42     Betreff des Beitrags: Re: Reha abgelehnt
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 14.10.2008
Beiträge: 506
Wohnort: Berlin
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 11 mal
Diagnose: Adoleszentenskoliose, vor 1.OP 62 Grad,
2008: Wirbeldrehgleiten L2/L3, 43 Grad;
2008/2009: Flatback-Syndrom, vor 2. OP 47 Grad, sagittaler Lotüberhang rd. 7 cm
Therapie: 1980: 1.OP nach Harrington, TH4-L3, nach 1.OP 32 Grad;
2000: RBR
________________________
30.09.2009: OP durch Dr. Niemeyer (HH): Entfernung Harringtonstab, Substraktionsosteotomie Th12/L1 und dorsale Korrekturspondylodese TH4-L5, 32 Grad nach OP, sagittale Balance hergestellt
________________________
14.10.2009:Ventrale intercorporelle Fusion L4/L5
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Berlin
Hallo Knuffi,

hast du denn einen richtigen Widerspruch geschrieben oder nur einfach einen Brief?

Traurig, dass frau sich so rumärgern muss!
Aber wie es so schön heißt: wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt!

An euch beide: Viel Erfolg!

Grüße

_________________
Karyae

[Meine Skoliose-Bilder]
Tage seit meiner Flat-Back-Revisions-Operation


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Februar 2013 20:14     Betreff des Beitrags: Re: Reha abgelehnt
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 30.12.2007
Beiträge: 2460
Wohnort: Hessen
bedankte sich: 2 mal
Danke erhalten: 2 mal
Diagnose: Skoliose, thorakolumbal, BWS 29°, LWS 53°, Flachrücken
Z.n. Morbus Scheuermann
Therapie: Schroth, Korsett
OP Mai 2008: ventrale Derotationsspondylodese Th11-L3 nach HaZi, Restkrümmung ca. 14°th und 10° lu
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Hessen
Hallo Püppi,

ganz schnell Widerspruch einlegen und Orthopäden sowie Hausarzt bitten, was für dich zu schreiben. Eventuell noch Röbis in Kopie beilegen, manchmal reicht das aus. Auf jeden Fall weiterkämpfen, es lohnt sich!
Viel Glück! :klee: :klee: :klee:
Liebe Grüße Elena

_________________
Life is what happens while you're making other plans.



Tage seit meiner Skoliose-OP in Neustadt


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 28. Februar 2013 12:06     Betreff des Beitrags: Re: Reha abgelehnt
Fleissiger Tipper
Fleissiger Tipper
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 14.05.2012
Beiträge: 90
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose BWS 51° LWS 34°
Therapie: KG, Korsett, dorsale OP 08/2012 TH5-TH12
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Hallo ihr Lieben,
also Widerspruch habe ich geschrieben, ziemlich ausführlich, mit Angaben von Paragraphen usw. Sowie, dass ich meinen Beruf als mindestens gemindert, wenn nicht sogar gefährdet sehe. Mein Arzt hat ersteinmal keinen Brief dazu gelegt, weil die alle neuen Ergebnisse bereits haben. Er sagte aber ich hätte wirklich einen überzeugenden Widerspruch geschrieben.
Nächste Hiobsbotschaft! Die nette Dame von meiner Krankenkasse rief mich an und erklärte mir das die Bearbeitung meines Widerspruchs bei der RV in Berlin ca 3-4 Monate dauert. :mini-angst:
Ich solle doch bitte mit meinem Arzt sprechen, wie es weiter geht und ob er mir helfen kann über das Arbeitsamt eine Umschulung zu bekommen. Das würde mein Arzt auch machen, aber das ist nicht was ich möchte. Ich möchte in meinem Berufsfeld bleiben, nur nicht wieder 10 Std am Tag im Salon stehen. Auch er meint, das meine KK nur nicht mehr zahlen will. In keinem Fall werde ich mich jetzt wieder irgendwo als Friseurin bewerben. Weil ich es körperlich nicht schaffe und es wäre ja ein totaler Widerspruch zu dem was ich in meinem Widerspruch geschrieben habe. Nachher sagen die noch, "ja geht doch"!
Schwierige Situation für mich, denn egal was ich jetzt beginne, ob gleich eine Beantragung auf Umschulung oder einen neuen Job. Wenn ich in, sagen wir mal, drei Monaten zur Reha darf, überschlägt sich das alles. Das ist doch K....

Gestern habe ich dann noch bei der RV angerufen, um mich zu erkundigen, ob mein Widerspruch eingegangen ist. Der Sachbearbeiter meinte dann, die haben eine Durchlaufzeit von 10-14 Tagen bis der Brief erstmal da ist wo er hin soll. :mini-beee: Das ist doch nicht deren Ernst... Er durfte sich dann leider ersteinmal einiges von mir Anhören, worauf ich mich auch entschuldigt habe, aber das kann doch nicht sein, oder? Ich meine, die legen mir nur Steine in den Weg. Unglaublich!
Naja, wir haben uns dann darauf geeinigt, das ich den Widerspruch nochmal faxe, damit er schneller bearbeitet werden kann. Das habe ich gestern noch gemacht. Mehr fällt mir jetzt auch nicht ein....

Wünsche euch einen schönen Tag und Liebe Grüße

_________________
Liebe Grüße Püppi
Vor Tagen war mein OP in Münster


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 28. Februar 2013 16:03     Betreff des Beitrags: Re: Reha abgelehnt
Mega-Tipper
Mega-Tipper

Registriert: 14.03.2011
Beiträge: 366
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Idiopathische Skoliose,
vor OP: BWS 70°, LWS 63°
Therapie: Korsett, 2 x Sobernheim, Schroth-KG, OP im Mai 2012
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
Hallo Püppi,

so ein Mist. Das tut mir echt so leid für dich. Hoffen wir einfach mal, dass die RV doch etwas schneller arbeitet. Und sobald der Einspruch beim Sachbearbeiter ist, dann heißt es wohl den Typ nerven was das Zeug hält. Man fragt sich echt, was die sich denken. Warum muss immer alles so kompliziert sein und nervig und anstrengend. Und immer muss man kämpfen. Als hätten wir nicht schon genug durchgemacht.

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Krankenkasse dich schnell in ner Umschulung oder so sehen will, damit sie nicht mehr zahlen muss. Lass dich da nicht unter Druck setzen! Ich nehme an, wenn du noch krankgeschrieben bist, muss die KK zahlen und du hast noch nichts mit der Arbeitsagentur zu tun. Oder?

Halt durch, Liebe Grüße, Esta

_________________
Vor Tagen war meine OP.



Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 28. Februar 2013 20:09     Betreff des Beitrags: Re: Reha abgelehnt
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 20.11.2011
Beiträge: 861
bedankte sich: 3 mal
Danke erhalten: 2 mal
Diagnose: Pott`sche Kyphose nach Wirbelsäulentuberkulose
Paraplegie
Therapie: Mehrfach operiert 91, 92, 93 und 97; Spondylodese dorsal von TH 8 bis L4 ventral von TH 10 bis L2; Theraband, Motomed, Levo, Reflexzonenmassage, Yoga
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
Hallo Püppchen,

die Tatsache, dass Rehaanträge erst einmal abgelehnt werden ist wirklich Normalität.
Mir ist das auch schon passiert, als ich noch auf der Kippe zum Rentenbezug stand und mental und körperlich ganz schlecht zurecht war. 1993. Das Ablehnungsargument war: es steht noch eine Operation aus. Ich war damals zu unwissend und hatte zu wenig Energie um zu kämpfen.
Du schaffst das, da bin ich sicher. Versuche einfach dich so wenig wie möglich über die Ungerechtigkeit aufzuregen. Das ist verschwendete Energie.
Deine neuen Bilder gefallen mir. Da steckt viel Wahrheit drin.
Gruß
Second

_________________
[Meine Kyphose-Bilder]



Vor Tagen war meine erste Wirbelsäulen-OP.
Vor Tagen war meine letzte Wirbelsäulen-OP.

Eine verschleppte Wirbelsäulentuberkulose kann ganz schön schlauchen ...


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 13. März 2013 18:01     Betreff des Beitrags: Re: Reha abgelehnt
Interessierter
Interessierter

Registriert: 27.09.2012
Beiträge: 33
Wohnort: Erzgebirge
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose, vor OP BWS 65°, LWS 95°
Therapie: Manuelle Therapie (Triggerpunkte und Hivamat)
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Sachsen
Hallo,

wollte euch mal auf dem Laufenden halten.

Habe jetzt bei meiner RV nochmals einen Widerspruch geschrieben (beim ersten mal war es eher ein Antrag auf Umeinweisung, der selbstverständlich wieder abgelehnt wurde) und von Dr. Hoffmann liegt denen inzwischen auch ein Attest vor, in dem er begründet, warum er Isny befürwortet. Aber anscheinend ist das RV völlig egal, hauptsache, die kriegen IHRE Häuser voll.
Meine Sachbearbeiterin meinte, in den Kliniken hätten sie auch Orthopäden. Woraufhin ich ihr gesagt habe, dass dies wohl sein mag, aber sicherlich keiner dabei ist, der sich mit meinem Beschwerdebild auskennt. Weiterhin sollten sie ja daran interessiert sein, dass ich eine Reha mache, die auch erfolgversprechend ist, zumal man ja leider nur alle 4 Jahre Anspruch auf eine neue Reha hat.
Also: was nützt mir das, wenn ich jetzt auf Krampf und Drängen der RV fahre und hinterher ist nix besser.

Sie meinte dann, dass sie mich ja verstehen würde, aber sie müßte halt auch den Dienstweg gehen und letztendlich entscheidet das irgendein Arzt von denen, der mich noch nie gesehen hat.
Falls die das jetzt nicht bewilligen bleibt mir anscheinend dann nur der Klageweg zusammen mit dem VDK. Allerdings dauert sowas ja immer eine ganze Weile. Und bis dahin? Ende Juni läuft mein Krankengeld aus, was soll ich dann nur machen?!? Zur ARGE wollte ich eigentlich nicht gehen, stattdessen lieber wieder zur Arbeit. Aber bei den Muskelschmerzen ist mir das zur Zeit unmöglich.

Hoffentlich kommt spätestens nächste Woche Post mit der Bewilligung für Isny. Und dann kann´s von mir aus morgen los gehen.

Liebe Grüße

Knuffi

_________________
Vor Tagen war meine OP in Neustadt.


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 28. März 2013 08:32     Betreff des Beitrags: Re: Reha abgelehnt
Fleissiger Tipper
Fleissiger Tipper
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 14.05.2012
Beiträge: 90
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose BWS 51° LWS 34°
Therapie: KG, Korsett, dorsale OP 08/2012 TH5-TH12
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Hallo meine lieben,
Es gibt Neuigkeiten! Meine Reha wurde bewilligt! Jippie! Allerdings für eine falsche Klinik. Die wollen mich nach Bad sooden schicken. War schoneinmal jemand dort? Habe mich auf der Internet Seite schon erkundigt, und dort kaum etwas über Skoliose gesehen. Das ist doch doof, wenn ich in eine Reha gehe, soll es doch auch etwas bringen. Habt ihr schonmal einen Antrag auf Umstellung geschrieben? Wenn ja wie lange hat das ganze gedauert? Danke für eure antworten und Liebe Grüße

_________________
Liebe Grüße Püppi
Vor Tagen war mein OP in Münster


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Thema durchsuchen:
Gehe zu:  

Impressum | Datenschutz & Haftung | Kontakt | Das SOPF-Team | Spenden

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für
vertrauensvolle Gesundheitsinformationen
.
(Zertifikat anzeigen).
Die Webinhalte entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2011 Die Webinhalte entsprechen den
Medisuch-Richtlinien 2012/13

(Zertifikat anzeigen).

Basierend auf phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de