Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte zur Skoliose-OP

Aktuelle Zeit: 13. Dezember 2018 12:57

Unbeantwortete Themen | Aktive Themen | Ungelesene Beiträge





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten
Thema durchsuchen:

 [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Deine Nachricht
 Ungelesener BeitragVerfasst: 9. September 2008 20:09     Betreff des Beitrags: Information zum Thema Reha
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 27.07.2005
Beiträge: 3286
Wohnort: Siegburg
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Idiophatische doppelbogige Skoliose mit thor. 98°, lum. 90° , sowie thoraco-lumbale Kyphose.
Therapie: September 2004 OP in Neustadt:
Versteift von Th5-L5. Restkrümmung thorakal ca. 38°, lumbal ca. 45°.
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
Rund um die Rehabilitation

Auf der Internetseite der Dr. Becker Klinikgesellschaft findet ihr unter den Punkten:

· Indikationen und Ziele
· Ihr Weg zur Reha
· Zuständiger Kostenträger
· Zuzahlungen
· Fragen und Antworten

sehr ausführliche Informationen zum Thema Reha.


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 17. März 2010 16:20     Betreff des Beitrags: Re: Information zum Thema Reha
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 14.10.2008
Beiträge: 506
Wohnort: Berlin
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 11 mal
Diagnose: Adoleszentenskoliose, vor 1.OP 62 Grad,
2008: Wirbeldrehgleiten L2/L3, 43 Grad;
2008/2009: Flatback-Syndrom, vor 2. OP 47 Grad, sagittaler Lotüberhang rd. 7 cm
Therapie: 1980: 1.OP nach Harrington, TH4-L3, nach 1.OP 32 Grad;
2000: RBR
________________________
30.09.2009: OP durch Dr. Niemeyer (HH): Entfernung Harringtonstab, Substraktionsosteotomie Th12/L1 und dorsale Korrekturspondylodese TH4-L5, 32 Grad nach OP, sagittale Balance hergestellt
________________________
14.10.2009:Ventrale intercorporelle Fusion L4/L5
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Berlin

Hier könnt ihr euch zu den Fristen bei einem REHA-Antrag informieren.

Grüße

_________________
Karyae

[Meine Skoliose-Bilder]
Tage seit meiner Flat-Back-Revisions-Operation


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 12. Januar 2011 13:18     Betreff des Beitrags: Re: Information zum Thema Reha
Newbie

Registriert: 06.01.2011
Beiträge: 14
Wohnort: Unna
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Mein Mann hat eine sehr starke BWS-Skoliose
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
Hallo :winkewinke: ,

kann mir jemand etwas dazu sagen, ob und wie wichtig Rehas VOR einer OP sind? Kann eine vorherige Reha sich positiv auf eine anstehende OP auswirken...und,wenn ja, wie lange/ kurz vor der OP sollte sie liegen?

_________________
Liebe Grüße

Ganga


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 12. Januar 2011 13:43     Betreff des Beitrags: Re: Information zum Thema Reha
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 29.11.2010
Beiträge: 673
Wohnort: Gangelt
bedankte sich: 6 mal
Danke erhalten: 48 mal
Diagnose: Tochter: Skoliose, Flachrücken, BWS 61°, LWS 48°; off. Foramen ovale, AV Block 1°, Trikuspidalinsuffiziens, Trikuspidalprolaps,
Re-Entry-Tachycardie
Therapie: Schroth-KG; Cheneau-Korsett CCtec, Schroth-Reha 2008/2009/2010; OP März 2011 / Neustadt, Spondylodese Th5-L4, Restkrümmung BWS 20°, LWS 15°
Geschlecht: männlich
Bundesland: NRW
Hallo Ganga
meine Tochter war jetzt über Weihnachten und Sylvester in Sobernheim. OP Termin ist Anfang März.
Wir hatten dort angefragt ob die Reha sich noch lohnen würde. Um es kurz zu sagen: Ja, man hat versucht Katrins Anwendungen bezgl. Op-Vorbereitung darauf abzustimmen. Es waren mehr Massagen und Lungen-Übungen als sonst.
Die Skoliose-Werte haben sich wie zu erwarten war nicht verbessert oder verschlechtert

Liebe Grüße
Nobalein

_________________
Liebe Grüße
von Nobalein

Tage nach Katinka's OP in Neustadt

[Skoliose-Bilder meiner Tochter] [OP-Bericht meiner Tochter]

Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
Sokrates


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 12. Januar 2011 15:53     Betreff des Beitrags: Re: Information zum Thema Reha
Admin
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.07.2005
Beiträge: 12859
Wohnort: Munderloh
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 106 mal
Diagnose: Massive li.-konv. Torsionsskoliose; Facettenarthrose L3/4 und L4/5; Osteochondrose; seitl. Spondylose und Dornfortsatzarthr. L4/5; LWS 64°, BWS 25°
Therapie: 2 OPs Sept. 03 in Neustadt; versteift von TH11 bis L5 (HZI und MPDS); Restkrümmung LWS 18°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Hallo Ganga,
Ganga hat geschrieben:
Kann eine vorherige Reha sich positiv auf eine anstehende OP auswirken...und,wenn ja, wie lange/ kurz vor der OP sollte sie liegen?
bei Erwachsenen ist es besser, wenn sie die Reha nach der OP machen. 1. Weil die Reha nach OP wirklich zur Genesung beiträgt und man schneller wieder fitter wird und 2. wenn kurz vor OP eine Reha gemacht wurde, wird es schwer (bis unmöglich) nach der OP eine Bewilligung für eine erneute Reha zu bekommen. Und gerade bei älteren Patienten ist die Reha nachher wesentlich sinnvoller.

_________________
Es gehört zu den großartigen Belohnungen dieses Lebens,
dass man mit jedem aufrichtigen Versuch,
anderen zu helfen, sich selber hilft.




Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 12. Januar 2011 15:57     Betreff des Beitrags: Re: Information zum Thema Reha
Forumslegende
Forumslegende

Registriert: 04.04.2010
Beiträge: 3869
bedankte sich: 7 mal
Danke erhalten: 5 mal
Diagnose: Kyphose 66°
Skoliose 32°/20°
Therapie: OP August 2011
Kyphose 39°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
Hallo .
Stoni hat geschrieben:
wenn kurz vor OP eine Reha gemacht wurde, wird es schwer (bis unmöglich) nach der OP eine Bewilligung für eine erneute Reha zu bekommen.

Im welchem Zeitabstand darf man überhaupt zur Reha? Wie viele Jahre müssen dazwischenliegen?

_________________
Liebe Grüße von U-bit


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 12. Januar 2011 16:01     Betreff des Beitrags: Re: Information zum Thema Reha
Admin
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.07.2005
Beiträge: 12859
Wohnort: Munderloh
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 106 mal
Diagnose: Massive li.-konv. Torsionsskoliose; Facettenarthrose L3/4 und L4/5; Osteochondrose; seitl. Spondylose und Dornfortsatzarthr. L4/5; LWS 64°, BWS 25°
Therapie: 2 OPs Sept. 03 in Neustadt; versteift von TH11 bis L5 (HZI und MPDS); Restkrümmung LWS 18°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Hallo U-Bit,

so weit ich weiß kann man alle 4 Jahre zur Reha...

_________________
Es gehört zu den großartigen Belohnungen dieses Lebens,
dass man mit jedem aufrichtigen Versuch,
anderen zu helfen, sich selber hilft.




Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 12. Januar 2011 18:40     Betreff des Beitrags: Re: Information zum Thema Reha
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 29.11.2010
Beiträge: 673
Wohnort: Gangelt
bedankte sich: 6 mal
Danke erhalten: 48 mal
Diagnose: Tochter: Skoliose, Flachrücken, BWS 61°, LWS 48°; off. Foramen ovale, AV Block 1°, Trikuspidalinsuffiziens, Trikuspidalprolaps,
Re-Entry-Tachycardie
Therapie: Schroth-KG; Cheneau-Korsett CCtec, Schroth-Reha 2008/2009/2010; OP März 2011 / Neustadt, Spondylodese Th5-L4, Restkrümmung BWS 20°, LWS 15°
Geschlecht: männlich
Bundesland: NRW
Hallo U-Bit
wie Stoni schon geschrieben hat ist wohl 4 Jahre der normale Rhythmus.
Allerdings wurde bei unserer Tochter die erste Reha sofort bewilligt. Bei der zweiten (ein Jahr später) wurde zuerst abgelehnt. Nachdem wir als Eltern und unser Orthopäde nochmal eindringlich auf das Krankeitsbild und daraus resultierender Notwendigkeit hingewiesen hatten, wurde diese dann bewilligt. Jetzt die dritte Reha ging wiederum sofort durch. Wir hatten allerdings sofort ein Schreiben dazu gelegt wie im 2ten Fall.
Wie das wird wenn sie operiert ist weiß ich noch nicht. Soweit reichen meine Planungen noch nicht.
Welche Abstände dann normal sind hab ich noch nicht nachgelesen.
Wird bestimmt hier irgendwo stehen
Ob es Unterschiede gibt beim Kostenträger kann ich auch nicht sagen.
Unsere Ablehnung bei der 2ten Kur erfolgte automatisch da nicht der normale Rhythmus eingehalten wurde

Jedenfalls Einspruch einlegen lohnt sich.

Liebe Grüße

Nobalein

_________________
Liebe Grüße
von Nobalein

Tage nach Katinka's OP in Neustadt

[Skoliose-Bilder meiner Tochter] [OP-Bericht meiner Tochter]

Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
Sokrates


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 12. Januar 2011 19:04     Betreff des Beitrags: Re: Information zum Thema Reha
Admin
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.07.2005
Beiträge: 12859
Wohnort: Munderloh
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 106 mal
Diagnose: Massive li.-konv. Torsionsskoliose; Facettenarthrose L3/4 und L4/5; Osteochondrose; seitl. Spondylose und Dornfortsatzarthr. L4/5; LWS 64°, BWS 25°
Therapie: 2 OPs Sept. 03 in Neustadt; versteift von TH11 bis L5 (HZI und MPDS); Restkrümmung LWS 18°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Hallo Nobalein,

du musst hier zwischen Kindern und Erwachsenen unterscheiden. Das sind 2 Paar Schuhe... Du kannst nie (in keiner Beziehung) Kinder und Erwachsene miteinander vergleichen.

_________________
Es gehört zu den großartigen Belohnungen dieses Lebens,
dass man mit jedem aufrichtigen Versuch,
anderen zu helfen, sich selber hilft.




Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 12. Januar 2011 20:54     Betreff des Beitrags: Re: Information zum Thema Reha
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 31.07.2007
Beiträge: 230
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Hallo,

eine Freundin war als Kind auch jährlich in Bad Sobernheim. Nun ist sie 24 und bekommt auch nur noch alle 4 Jahre eine Reha.

Kinder brauchen doch nach der OP gar keine Reha oder?

_________________
Liebe Grüße
Aileen


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 12. Januar 2011 21:15     Betreff des Beitrags: Re: Information zum Thema Reha
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2009
Beiträge: 3641
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 10 mal
Diagnose: vor OP: thoralumbale juvenile /adoleszente Skoliose, ca. 55°
Therapie: 1997 Versteifung Th3 - L5 / Hessing-Klinik Augsburg; kaum Restgrade, sehr gutes OP-Ergebnis
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hallo Aileen,

Aileen hat geschrieben:
Kinder brauchen doch nach der OP gar keine Reha oder?

"brauchen" ist so eine Sache... Klar wird man auch ohne eine Reha wieder alltagsfähig und fit, aber mit geht es wohl doch etwas
schneller.

Viele Grüße,
Raven

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um so zu sein, wie andere mich haben wollen.



Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 17. Januar 2011 15:30     Betreff des Beitrags: Re: Information zum Thema Reha
Newbie

Registriert: 06.01.2011
Beiträge: 14
Wohnort: Unna
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Mein Mann hat eine sehr starke BWS-Skoliose
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
Hallo Stoni ,

das ist ja mal eine klare Ansage (mit der Reha vor oder nach OP ) -vielen Dank. .

_________________
Liebe Grüße

Ganga


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 12. Februar 2011 18:10     Betreff des Beitrags: Re: Information zum Thema Reha
Interessierter
Interessierter

Registriert: 20.04.2010
Beiträge: 44
Wohnort: Hanau
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: rechtskonvexe Thorakalskoliose 55°
linkskonvexe lumbal 44°
dtl.Rippenbuckel rechts
Lendenwulst links
Schulterschiefstand
Therapie: KG nach Schroth,Korsett

OP.12.07.2010 in Frankfurt/ Friedrichsheim
TH4 - L4
BWS: ca.17 Grad
LWS: 0 Grad
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Hessen
Hallo liebe Foris:)

Heute kam mein Bewillligungsbescheid:) Habe jetzt 3 Wochen Reha in Bad Steben in der Klinik Auental bewilligt bekommen.
Wollte ja eigentlich nach Bad Salzungen aber habe hier im Forum auch gelesen,dass es da für operierte Skoliosen nicht so gut sein soll...

War schon jemand von euch in Bad Steben oder hat zumindest schonmal was von der Reha Einrichtung gehört?

Von der Homepage her macht sie eigentlich einen ganz guten Eindruck.
Was ich ein bissi schade finde ist, dass es nur Einzelbettzimmer gibt aber ist vielleicht gar nicht soo schlecht.
Bevor ich eine Bettnachbarin habe die schnarcht,bin ich dann doch lieber alleine im Zimmer;)

Danke schonmal für eure Antworten
Liebe Grüße
Andrea


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 12. Februar 2011 18:50     Betreff des Beitrags: Re: Information zum Thema Reha
Admin
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.07.2005
Beiträge: 12859
Wohnort: Munderloh
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 106 mal
Diagnose: Massive li.-konv. Torsionsskoliose; Facettenarthrose L3/4 und L4/5; Osteochondrose; seitl. Spondylose und Dornfortsatzarthr. L4/5; LWS 64°, BWS 25°
Therapie: 2 OPs Sept. 03 in Neustadt; versteift von TH11 bis L5 (HZI und MPDS); Restkrümmung LWS 18°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Hallo Andrea,

hier gibt es auch eine Suchfunktion :zwinker:

_________________
Es gehört zu den großartigen Belohnungen dieses Lebens,
dass man mit jedem aufrichtigen Versuch,
anderen zu helfen, sich selber hilft.




Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 12. Februar 2011 22:13     Betreff des Beitrags: Re: Information zum Thema Reha
Interessierter
Interessierter

Registriert: 20.04.2010
Beiträge: 44
Wohnort: Hanau
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: rechtskonvexe Thorakalskoliose 55°
linkskonvexe lumbal 44°
dtl.Rippenbuckel rechts
Lendenwulst links
Schulterschiefstand
Therapie: KG nach Schroth,Korsett

OP.12.07.2010 in Frankfurt/ Friedrichsheim
TH4 - L4
BWS: ca.17 Grad
LWS: 0 Grad
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Hessen
Hallo Stoni

bevor ich hier reingeschrieben habe,hab ich es auch erst über die Suchfunktion versucht. Leider aber nichts gefunden was mich weitergebracht hätte.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Thema durchsuchen:
Gehe zu:  

Impressum | Datenschutz & Haftung | Kontakt | Das SOPF-Team | Spenden

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für
vertrauensvolle Gesundheitsinformationen
.
(Zertifikat anzeigen).
Die Webinhalte entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2011 Die Webinhalte entsprechen den
Medisuch-Richtlinien 2012/13

(Zertifikat anzeigen).

Basierend auf phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de