Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte zur Skoliose-OP

Aktuelle Zeit: 19. Dezember 2018 01:24

Unbeantwortete Themen | Aktive Themen | Ungelesene Beiträge





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten
Thema durchsuchen:

 [ 1 Beitrag ] 
Autor Deine Nachricht
 Ungelesener BeitragVerfasst: 22. März 2018 20:35     Betreff des Beitrags: Wiedersehen mit dem „Märchen-Kind“
Admin
Admin
Benutzeravatar
Themenstarter

Registriert: 12.07.2005
Beiträge: 12859
Wohnort: Munderloh
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 106 mal
Diagnose: Massive li.-konv. Torsionsskoliose; Facettenarthrose L3/4 und L4/5; Osteochondrose; seitl. Spondylose und Dornfortsatzarthr. L4/5; LWS 64°, BWS 25°
Therapie: 2 OPs Sept. 03 in Neustadt; versteift von TH11 bis L5 (HZI und MPDS); Restkrümmung LWS 18°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen

Wiedersehen mit dem „Märchen-Kind“


Ohne die Rumänienhilfe Mintraching hätte Carmen nicht überlebt. Jetzt besuchte die junge Frau ihre Retter von einst.

Helfen, wo er kann, das ist für Erwin Drexler keine Frage. Bis zu deren Auflösung 2012 engagierte sich Drexler als Vorsitzender in der Rumänienhilfe Mintraching. Jetzt kümmert er sich im Helferkreis der Gemeinde um Flüchtlinge. Hilfsbereitschaft kenne keine Gegenleistung, sagt Drexler. Man dürfe nicht erwarten, etwas Gutes zurückzubekommen. Umso schöner, wenn unverhofft freudige Erlebnisse das Engagement belohnen.

Ein solches Erlebnis hatten kürzlich Drexler und etliche Aktivisten der Rumänienhilfe, darunter Gründungsvorsitzender Dr. Thomas Mauch, als Carmen Tobias mit ihnen Wiedersehen feierte. Dass Carmen noch lebt, dass sie inzwischen geheiratet hat und selbst einem Sohn das Leben geschenkt hat, das kommt Drexler immer noch wie ein Märchen vor.

Die schönste Initiative

Für Drexler ist die „Aktion Carmen“, an der auch viele MZ-Leser mit ihren Spenden großen Anteil hatten, die schönste Initiative der mit guten Taten gesegneten Rumänienhilfe. 1989 startete ein spontaner Hilfstransport von Mintraching in das bettelarme und von bewaffneten Kämpfen zerrüttete nachkommunistische Rumänien. Bereits der zweite Konvoi ging in die Region um Beclean im Norden des Landes, wo die Rumänienhilfe mehr als 20 Jahre pädagogische, handwerkliche, soziale und medizinische Hilfe leistete. Dort stieß die Hilfsorganisation auch auf die an Skoliose erkrankte Carmen. Die um 135 Grad verkrümmte Wirbelsäule hätte den Organen keinen Platz gelassen. „Irgendwann wäre Carmen erstickt“. Auf 18 Jahre schätzten die Ärzte ihre Lebenserwartung. Hätte es die Rumänienhilfe und den Arzt Thomas Mauch nicht gegeben, wäre Carmen wohl schon lange tot. Die Organisation startete in den Medien einen Spendenaufruf, um die Operations- und Behandlungskosten zu finanzieren. Geld floss aus der ganzen Region herbei. „135 000 Mark haben wir damals gesammelt“, erinnert sich Drexler.

Im Jahr 2000 operierte Wirbelsäulenspezialist Dr. Rudolf Bertagnoli in Straubing das damals elfjährige Mädchen unentgeltlich in einer langwierigen Operation. Wenn Drexler Details der OP schildert, läuft es ihm heute noch kalt über den Rücken. Aber „die OP war ihre einzige Chance“. Die Eltern durften umsonst im Karmelitenkloster wohnen und die Reha-Kosten wurden von Sponsoren übernommen, erinnert sich Drexler. „Nur die Krankenhauskosten mussten wir tragen." Aus dem Spendentopf blieb sogar noch so viel Geld übrig, dass die Kosten von Anschluss-OPs bestritten werden konnten. „Carmen hat die Behandlung mit einer Ruhe erduldet, das war Wahnsinn“, zollt Drexler der Frau Respekt.

Wiedersehen in Köfering

Im Krankenhaus hat Carmen binnen eines Vierteljahres Deutsch gelernt, genauer gesagt Niederbairisch. Und sie hat mit Marina eine Freundin fürs Leben gefunden. Das damals etwa gleichaltrige Mädchen, dessen Mutter im Krankenhaus arbeitete, war durch die Berichterstattung auf Carmen neugierig geworden und hatte sie am Krankenbett besucht. Die Mädchen freundeten sich an und besuchten sich auch nach den Behandlungen in ihren Heimatländern. Auch jetzt noch haben sie täglich telefonischen Kontakt, berichtet Marina Zierer. Gesehen haben sich die Frauen oft im Internetchat, begegnet sind sie sich seit 2011 nicht mehr.

Carmen hat mit 18 Jahren geheiratet und ein Kind bekommen. Zusammen mit dem zehnjährigen Thomas (benannt nach „Lebensretter“ Thomas Mauch) und Mann Joszef kam Carmen kürzlich zum runden Geburtstag von Marinas Mutter Theresa nach Deutschland. Weil sie auch ihre alten Freunde der Rumänienhilfe sehen wollte, organisierte der Kreis einen Treff in Köfering, um Wiedersehen zu feiern. Für alle hatte Carmen ein selbstgebasteltetes Geschenk dabei, erzählt Drexler von der Wiedersehensfeier und von der Lebenskraft, die von Carmen ausgehe. „Es ist so toll, wenn du siehst, dass was gefruchtet hat“, freut er sich. Carmen ist Krankenschwester geworden und betreibt mit ihrem Mann in Rumänien eine Arztpraxis. „Carmen hat unsere Idee übernommen“, sagt Drexler: „Sie kümmert sich um andere."

Quelle:  https://www.mittelbayerische.de/region/ ... 00829.html

_________________
Es gehört zu den großartigen Belohnungen dieses Lebens,
dass man mit jedem aufrichtigen Versuch,
anderen zu helfen, sich selber hilft.




Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Thema durchsuchen:
Gehe zu:  

Impressum | Datenschutz & Haftung | Kontakt | Das SOPF-Team | Spenden

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für
vertrauensvolle Gesundheitsinformationen
.
(Zertifikat anzeigen).
Die Webinhalte entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2011 Die Webinhalte entsprechen den
Medisuch-Richtlinien 2012/13

(Zertifikat anzeigen).

Basierend auf phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de