Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte zur Skoliose-OP

Aktuelle Zeit: 22. August 2019 00:22

Unbeantwortete Themen | Aktive Themen | Ungelesene Beiträge





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten
Thema durchsuchen:

 [ 13 Beiträge ] 
Autor Deine Nachricht
 Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Mai 2011 19:55     Betreff des Beitrags: Rippe herausnehmen
Newbie
Themenstarter

Registriert: 24.05.2011
Beiträge: 4
Wohnort: Berlin
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Thorakolumbalskoliose 38°
Therapie: Cheneau Korsett
Krankengymnastik nach Schroth
demnächst Operation in Neustadt
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Berlin
Hallo,

ich habe mal eine Frage...
Nehmen die immer eine Rippe raus um diese dann statt den Bandscheiben einzusetzen.?


Würde mich über Antworten freuen.

Milena


Zuletzt geändert von U-Bit am 26. Mai 2011 20:06, insgesamt 1-mal geändert.
Thema ins richtige Forum verschoben


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Mai 2011 20:05     Betreff des Beitrags: Re: Rippe herausnehmen
Super-Profi-Tipper
Super-Profi-Tipper

Registriert: 03.05.2011
Beiträge: 1025
Wohnort: Enger
bedankte sich: 11 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Diagnose meiner Tochter: Idiophatische , doppelbogige Skoliose thorakal rechtskonvex Th6 - Th12 57°nach Cobb sowie lumbal linkskonvex L1 - L4 61° nach Cobb
Therapie: Seit ca.5 Jahren Schroth,zweimaliger Aufenthalt Bad Sobernheim
und Cheneaukorsett
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
Hallo Milena

Nein das ist nicht so, so viel ich weiss gibt es auch künstliches Knochenmaterial. Das kann dir aber bestimmt noch jemand genauer beantworten.

Liebe Grüße Silke

_________________
Liebe Grüße Silke

Vor Tagen war Alicia´s OP


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Mai 2011 21:28     Betreff des Beitrags: Re: Rippe herausnehmen
Newbie
Benutzeravatar

Registriert: 30.03.2011
Beiträge: 19
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: rechtskonvexe Skoliose, nach OP mit noch etwa 15°
Therapie: 17 Jahre Krankengymnastik zuerst Vojita mit 14 dann nach Schroth, mit 7 Jahren - 17 Jahre Korsetttherapie.
mit 17 OP in Bad Wildungen
Geschlecht: weiblich
Bundesland: RLP
Hey.
Kommt darauf an ob du von der Seite oder von hinten operiert wirst. Von der Seite wird das meistens so gemacht, wenn du von hinten operiert wirst, dann wird keien Rippe entnommen sondern Knochenmaterial vom Becken.
Liebe Grüße

_________________
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren!


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 26. Mai 2011 22:15     Betreff des Beitrags: Re: Rippe herausnehmen
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 10.12.2009
Beiträge: 677
Wohnort: Nähe Würzburg
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal
Diagnose: Skoliose LWS 55°, BWS 46°
Osteochondrose, Spondylarthrose,
Spinalkanalstenose,
Retrolistesis L2/3
Therapie: KG, MTT, Reversa-Mieder, TENS
Kryoläsion, BS-OP 2005
OP Neustadt 19.4.10
Ventr. Release TH12-L4. intercorp. Fusion mit Cages
Dors. Spondylodese TH6-S1/Ilium mit Expedium, TLIF L4/5 li.,
Dekompression L4/5 bds.
Naht eines Durallecks L4/5
Restkrümmung
10° LWS/15° BWS
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
Hallo Milena,

ob bei dir eine Rippe entfernt werden muss, kann dir nur der Operateur sagen, es kommt auf die OP-Methode und auf die Stelle an. Falls es aber so sein sollte, wird das Knochenmaterial daraus gewonnen, das man für die Spondylodese braucht. Zusätzlich gibt es noch Fremdmaterial, sogenannte "Spongiosachips". Meines Wissens wird in Neustadt kein Knochenmaterial aus dem Beckenkamm entnommen.

Viele Grüße .
Monika

_________________
Vor Tagen war meine OP



"Ein Optimist ist jemand, der die Wolken nicht sieht, weil er auf ihnen spazieren geht" Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 27. Mai 2011 12:35     Betreff des Beitrags: Re: Rippe herausnehmen
Viel-Tipper
Viel-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 12.02.2011
Beiträge: 175
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 7 mal
Diagnose: idiopathische Thorakolumbalskoliose: BWS 28° + LWS 46°_ Skoliometerwert: 19°_ eingeschränkte LuFu, Osteochondrose, Spondylarthrose, ISG-Arthrose
Therapie: Schroth-KG_ OP in Neustadt/i.H. am 28.03.11: Fusionsstrecke TH10 bis L4 (Expedium), Restkrümmung nach OP: LWS 13°_ 7 Monate nach OP: BWS 19° + LWS 22°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
Hallo Milena,

also ich kann dir sagen wie es bei mir war: ich bin am 28.03.11 in Neustadt von hinten operiert worden.

Das benötigte Knochenmaterial, für das knöcherne Verwachsen der Wirbelkörper, wurde bei mir von den während der OP entfernten Dornfortsätzen genommen und zur Volumenverbesserung mit Fremdspenderknochen (allogene Spongiosa) gemischt. So wie ich das im Vorgespräch verstanden habe, ist das momentan die Standard-Methode in dieser Klinik, d.h. es wird keine Rippe entfernt und auch kein Material aus dem Beckenkamm genommen.

Viele Grüße und alles Gute für deine OP,
Pepe :winkewinke:

_________________
Vor Tagen war meine OP in Neustadt/i.H.





Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 27. Mai 2011 13:20     Betreff des Beitrags: Re: Rippe herausnehmen
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 29.11.2010
Beiträge: 673
Wohnort: Gangelt
bedankte sich: 6 mal
Danke erhalten: 48 mal
Diagnose: Tochter: Skoliose, Flachrücken, BWS 61°, LWS 48°; off. Foramen ovale, AV Block 1°, Trikuspidalinsuffiziens, Trikuspidalprolaps,
Re-Entry-Tachycardie
Therapie: Schroth-KG; Cheneau-Korsett CCtec, Schroth-Reha 2008/2009/2010; OP März 2011 / Neustadt, Spondylodese Th5-L4, Restkrümmung BWS 20°, LWS 15°
Geschlecht: männlich
Bundesland: NRW
Hallo Pepe
Stimmt das wird zur Zeit so in Neustadt praktiziert. Das war bei Katinka auch so. Man hat uns gesagt das die Dornfortsätze nicht mehr benötigt und deshalb mit Fremdknochen vermischt werden, zur besseren Verknöcherung.

_________________
Liebe Grüße
von Nobalein

Tage nach Katinka's OP in Neustadt

[Skoliose-Bilder meiner Tochter] [OP-Bericht meiner Tochter]

Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.
Sokrates


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 27. Mai 2011 21:27     Betreff des Beitrags: Re: Rippe herausnehmen
Profi-Tipper
Profi-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 10.12.2009
Beiträge: 677
Wohnort: Nähe Würzburg
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal
Diagnose: Skoliose LWS 55°, BWS 46°
Osteochondrose, Spondylarthrose,
Spinalkanalstenose,
Retrolistesis L2/3
Therapie: KG, MTT, Reversa-Mieder, TENS
Kryoläsion, BS-OP 2005
OP Neustadt 19.4.10
Ventr. Release TH12-L4. intercorp. Fusion mit Cages
Dors. Spondylodese TH6-S1/Ilium mit Expedium, TLIF L4/5 li.,
Dekompression L4/5 bds.
Naht eines Durallecks L4/5
Restkrümmung
10° LWS/15° BWS
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
Hallo,

Zitat:
Das benötigte Knochenmaterial, für das knöcherne Verwachsen der Wirbelkörper, wurde bei mir von den während der OP entfernten Dornfortsätzen genommen

das kann ich ebenfalls bestätigen, es wurde bei meiner OP auch so gemacht. Allerdings weiß ich, dass bei der OP meiner Tochter auch die herausgenommene Rippe aufbereitet (zerkleinert) wurde, um sie verwenden zu können.
Entscheiden wird in jedem Fall der Operateur, wie es gemacht wird.

Lieben Gruß
Monika

_________________
Vor Tagen war meine OP



"Ein Optimist ist jemand, der die Wolken nicht sieht, weil er auf ihnen spazieren geht" Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 28. Mai 2011 13:42     Betreff des Beitrags: Re: Rippe herausnehmen
Interessierter
Interessierter

Registriert: 27.05.2011
Beiträge: 32
bedankte sich: 8 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Progrediente idiopathisch juvenile rechts konvexe Thrakalsskoliose
Th5-L1 von 84° n. Cobb unter Korsettheraphie 25°
Therapie: OP Oktober 2010 in Neustadt
Restgrad 25°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: nordrhein westfalen
Hallo Milena,
Ich glaube sie nehmen nur eine Rippe raus wenn man von der Seite operiert wird.
Mir haben sie auch eine Rippe entnommen,weil ich von der Seite operiert wurde.
Ich denke es kommt auch auf den Operateur an.
Liebe Grüße Alinaa_


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 28. Juni 2011 12:49     Betreff des Beitrags: Re: Rippe herausnehmen
Viel-Tipper
Viel-Tipper

Registriert: 15.06.2011
Beiträge: 216
bedankte sich: 4 mal
Danke erhalten: 2 mal
Diagnose: Doppelbogige Skoliose - thorakal rechtskonvex Th5-12 von 74°, lumbal linkskonvex L1-5 von 48° nach Cobb.
Therapie: Krankengymnastik, 2002 4-wöchige Kur in Bad Sobernheim, Manuelle Therapie, OP August 2011 in Neustadt Th5-L1
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Berlin
Hallo.
Hm komisch, meine Mutter meinte grade gestern, dass die Ärzte bei mir wohl gesagt hätten, sie wollen es aus dem Becken nehmen..., irgendwie muss ich durch die Aufregung beim Gespräch relativ abwesend gewesen sein, ich weiß nur sio wenig . . Zum Glück hat meine Mutter gut zugehört ..
Aber ich glaube wegen des Knochenmaterials werde ich nochmal in Neustadt anrufen.

Hat zufällig jemand damit Erfahrung, dass aus Begradigungsgründen, eine Rippe entfernt werden musste?
Meine Physiotherapeutin & Orthopäde meinten,dass das bei mir nach ihrer Ansicht gemacht werden müsste, da wenn ich mich korrigiert hinsetze die Rippe auf dem Beckenkamm aufliegt.
In Neustadt habe ich natürlich verpasst das anzusprechen ....

Hat jemand mit sowas Erfahrung?

_________________
Ganz Liebe Grüße von Gini .

Vor Tagen war meine Skoliose-Op!

[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 28. Juni 2011 13:03     Betreff des Beitrags: Re: Rippe herausnehmen
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2009
Beiträge: 3641
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 10 mal
Diagnose: vor OP: thoralumbale juvenile /adoleszente Skoliose, ca. 55°
Therapie: 1997 Versteifung Th3 - L5 / Hessing-Klinik Augsburg; kaum Restgrade, sehr gutes OP-Ergebnis
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hallo Gini,
Gini4 hat geschrieben:
Hm komisch, meine Mutter meinte grade gestern, dass die Ärzte bei mir wohl gesagt hätten, sie wollen es aus dem Becken nehmen..., irgendwie muss ich durch die Aufregung beim Gespräch relativ abwesend gewesen sein, ich weiß nur sio wenig . . Zum Glück hat meine Mutter gut zugehört ..
Aber ich glaube wegen des Knochenmaterials werde ich nochmal in Neustadt anrufen.

es gibt hier mehrere Methoden, woher das Knochenmaterial stammen kann.

Zum anderen kann ich dir leider nichts sagen.

Viele Grüße,
Raven

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um so zu sein, wie andere mich haben wollen.



Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 1. Juli 2011 19:41     Betreff des Beitrags: Re: Rippe herausnehmen
Mega-Tipper
Mega-Tipper

Registriert: 16.07.2006
Beiträge: 293
Wohnort: Kassel
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: vor OP BWS 40° LWS 60°
nach OP BWS 20° LWS 12°
Therapie: Krankengymnastik , Korsett , OP
Bundesland: Hessen
Hallo

Also von mir kann ich berichten, das mir bei meiner OP (von der Seite) eine Rippe rausgenommen wurde.
Und zwar wurde die Rippe dann klein gemacht und zwischen die Wirbelkörper gemacht, da die Bandscheiben ja rausgenommen worden.
Ich denke, das das bedeutend für die Verknöcherung ist.

Liebe Grüße

_________________
[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil ICQ  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 1. Juli 2011 19:48     Betreff des Beitrags: Re: Rippe herausnehmen
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2009
Beiträge: 3641
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 10 mal
Diagnose: vor OP: thoralumbale juvenile /adoleszente Skoliose, ca. 55°
Therapie: 1997 Versteifung Th3 - L5 / Hessing-Klinik Augsburg; kaum Restgrade, sehr gutes OP-Ergebnis
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
@Lisa
Das eingefügte Knochenmaterial führt zur Verknöcherung, genau .
Nur, woher das stammt, kann eben verschieden sein. Bei mir wurde z.B. Fremdmaterial genommen (von einer Patientin, die eine künstliche Hüfte bekommen hat), während die Skoliose-Patientin im Bett neben mir Material aus dem eigenen Beckenkamm bekommen hat.

Viele Grüße,
Raven

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um so zu sein, wie andere mich haben wollen.



Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 2. August 2011 13:37     Betreff des Beitrags: Re: Rippe herausnehmen
Newbie

Registriert: 01.08.2011
Beiträge: 12
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose (48 Grad)
Therapie: Operation, vorher Krankengymnastik
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Hi

Nein. Die Rippe wird meines Wissens nach an die Wirbelsäule "geheftet", um die Konstruktion zu stabilsieren. Man muss das aber nicht unbedingt machen lassen, da ich von einem Bekannten weiß, dass es eine ziemliche Tortur sein kann. Man kann z.B. sehr starke Atembeschwerden bekommen.

Es gibt noch andere Möglichkeiten: Mir wurde Beckenspan entnommen. Ich spüre das zwar mehr als alles andere, aber es geht eigentlich. Dann gibt es glaub ich auch noch Kunststoff.

Liebe Grüße, Vampyrin


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Thema durchsuchen:
Gehe zu:  

Impressum | Datenschutz & Haftung | Kontakt | Das SOPF-Team | Spenden

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für
vertrauensvolle Gesundheitsinformationen
.
(Zertifikat anzeigen).
Die Webinhalte entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2011 Die Webinhalte entsprechen den
Medisuch-Richtlinien 2012/13

(Zertifikat anzeigen).

Basierend auf phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de