Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte zur Skoliose-OP

Aktuelle Zeit: 22. August 2019 00:24

Unbeantwortete Themen | Aktive Themen | Ungelesene Beiträge





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten
Thema durchsuchen:

 [ 10 Beiträge ] 
Autor Deine Nachricht
 Ungelesener BeitragVerfasst: 24. November 2010 19:22     Betreff des Beitrags: Kyphose Operation....
Fleissiger Tipper
Fleissiger Tipper
Themenstarter

Registriert: 16.05.2010
Beiträge: 106
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Kyphoskoliose.
Kyphose von 80°.
Skoliose th. 24° lu 26°
Morbus Scheuermann.
Therapie: Krankengymnatik
Operation am 11. Oktober 2011 In Neustadt.
Versteifungsstrecke von Th3-L3
Restkrümmung 50°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachen
Hallo,
Ich war jetzt in Hamburg in der Asklepios Klinik bei Dr. Richter und Dr. Niemeyer. Also wirklich ein sehr symphatisches Team, Dr. Richter hat aich sehr viel Zeit genommen und mir alle Fragen (die ich mir auf einen Zettel geschr. habe:)) beantwortet und ich bin mir jetzt sicher das ich mich operieren lassen will, im Oktober 2011 ist es soweit.... Ja das dauert noch eben aber ich stecke mitten in der Ausbildung das will ich erst hinter mich bringen:)
Ich habe auch noch einen Termin mit Dr. Halm und danach entscheide ich mich in welche KLinik ich gehe. Was mich allerdings ein bisschen verunsichert ist das Dr. Richter eie Versteifungsstrecke bis L4 bei mir machen würde.... Ich hätte nicht gedacht das er so weit geht:-( Habe irgendwie Angst das es dann sofort auffällt das ich operiert bin weil ich dann bestimmt laufe als hätte ich einen Stock verschluckt.... und naja dann kann man sich ja irgendwie garnicht mehr bewegen oder?.....
Liebe Grüße Annika

_________________
"Räume deinen Kindern nicht alle Steine aus dem Weg, sonst rennen sie einmal mit dem Kopf gegen eine Mauer."

[Meine Kyphose-Bilder]

Vor Tagen war meine Kyphose-OP in Neustadt.


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 24. November 2010 19:28     Betreff des Beitrags: Re: Kyphose Operation....
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2009
Beiträge: 3641
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 10 mal
Diagnose: vor OP: thoralumbale juvenile /adoleszente Skoliose, ca. 55°
Therapie: 1997 Versteifung Th3 - L5 / Hessing-Klinik Augsburg; kaum Restgrade, sehr gutes OP-Ergebnis
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hallo Akinna,

Akinna89 hat geschrieben:
Was mich allerdings ein bisschen verunsichert ist das Dr. Richter eie Versteifungsstrecke bis L4 bei mir machen würde.... Ich hätte nicht gedacht das er so weit geht:-( Habe irgendwie Angst das es dann sofort auffällt das ich operiert bin weil ich dann bestimmt laufe als hätte ich einen Stock verschluckt.... und naja dann kann man sich ja irgendwie garnicht mehr bewegen oder?.....


zunächst einmal: Deine Sorgen sind nachvollziehbar, aber unbegründet .
Ich bin sogar bis L5 versteift, beginnend bei Th3.

Nach der OP fühlt man sich meist erstmal sehr steif. Die Bewegungsabläufe und die Körperhaltung kurz nach der OP sind aber nicht mit den endgültigen zu vergleichen.
Die erste Zeit wirkt es bei vielen Patienten noch steif und teils ungeschickt - ist ja klar, der Körper ist quasi in eine neue Form gebracht, mit der er noch nix anfangen kann, man versucht häufig alte und über Jahrzehnte eingesetzte Bewegungsmuster (z.B. beim Schuhe binden, etwas aufheben.. und scheitert mit diesen an der Aufgabe, bzw. es sieht noch blöd aus.
Mit der Zeit wird das deutlich unauffälliger; beim letzten Skoliose-Treffen hätte ich z.B., obwohl ich ja selbst operiert bin und somit einen Unterschied kennen müsste, den anderen nicht angesehen wer operiert wurde und wer noch nicht (bis auf zwei Ausnahmen, bei denen die OP noch nicht so lange her war und die noch ein Korsett trugen).
Aus eigener Erfahrung (also, wie z.B. ich auf andere wirke) sage ich auch, dass Körperhaltung und Bewegungsabläufe (nach einiger Genesungszeit!) auf andere nicht "wie Stock im Rücken" oder "wie Roboter" wirken, sondern höchstens nach "gute Haltung, aufrecht, selbstbewusst". Man kann aber trotz Versteifung auch lässig und quirlig wirken, in der Disco einen abtanzen etc.
Ich habe es schon häufiger erlebt, wenn ich als Begründung für etwas die Versteifung erwähnte, dass mir nicht geglaubt wurde - es hieß dann: "Das kann nicht sein, du bewegst dich doch ganz normal. Ein Mensch mit so viel versteiften Wirbeln würde doch gehen wie ein Roboter. Oder sind das bewegliche Implantate?" (Bewegliche Implantate sind es natürlich nicht! sondern Schrauben, Stäbe... wie üblich.)
Tja... es fällt nicht auf, zumindest nicht als Versteifung (was mal bemerkt wird sind so Dinge wie z.B. dass man eher in die Hocke geht um etwas aufzuheben, oder dass man sich die Schuhe etwas anders bindet - das wird aber nicht als Einschränkung interpretiert, sondern eher als "das macht sie einfach etwas anders" oder eben "gerade, selbstbewusste Haltung").

Und, ich geb's ganz offen zu: Angst davor, eine unnatürliche Körperhaltung zu haben, hatte ich vor der OP auch (und auch die erste Zeit, als ich mich wirklich noch komisch bewegte und befürchtete, das bleibt so).
Daher: Gut, dass du nachfragst . und wir dir hier diese Ängste nehmen können - die Möglichkeit hatte ich so früher nicht.

Viele Grüße,
Raven

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um so zu sein, wie andere mich haben wollen.



Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 24. November 2010 20:17     Betreff des Beitrags: Re: Kyphose Operation....
Mega-Tipper
Mega-Tipper

Registriert: 28.01.2010
Beiträge: 311
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 2 mal
Diagnose: hochgradige Scheuermannkyphose, BWS Kyphose 90° nach Stagnara
Therapie: im Kindes- und Jugendalter 2 x Korsett, KG, Physiotherapie, Massagen
Oktober 2010 :dorsal transpedikulär fixierte Relordosierungs-spondylodese
Th2-L2 nach dorsalem Release
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Thüringen
Hallo Annika,

Akinna89 hat geschrieben:
Ich habe auch noch einen Termin mit Dr. Halm und danach entscheide ich mich in welche KLinik ich gehe.


Ich finde es gut, dass Du Dir noch eine zweite Meinung einholst. Hatte Dir ja zu Prof. Halm bzw. Neustadt schon einiges geschrieben

Zum Thema "Stock im ..." hatte ich Dir eben schon im Thread von Divided was geschrieben. Da wusste ich noch nicht, dass Du nochmal einen neuen aufmachst.

Liebe Grüße

Katharina

_________________
Vor Tagen war meine OP.

[Meine Kyphose-Bilder]



Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 24. November 2010 21:17     Betreff des Beitrags: Re: Kyphose Operation....
Forumslegende
Forumslegende

Registriert: 04.04.2010
Beiträge: 3869
bedankte sich: 7 mal
Danke erhalten: 5 mal
Diagnose: Kyphose 66°
Skoliose 32°/20°
Therapie: OP August 2011
Kyphose 39°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
Hallo Annika,
ich finde es gut, dass du dir eine zweite Meinung einholen willst und bei Prof. Halm bist du an der richtigen Stelle.
Als ich beim Gladbeck Treffen war, wusste ich zwar, wer von den Anwesenden eine Versteifungs OP hinter sich hat, aber gesehen hat man es nicht. Dachte mir zwischendurch: Irgendwie sitzen die trotzdem noch bisschen krumm da.
Also gesehen habe ich nichts und obwohl ich von Skoliose und solchen OPs Bescheid weiß (damit wollte ich sagen, dass Ahnungslosen wohl möglich gar nix auffallen wird!)
Wann hast du deinen Termin in Neustadt?

_________________
Liebe Grüße von U-bit


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 24. November 2010 21:19     Betreff des Beitrags: Re: Kyphose Operation....
Admin
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.07.2005
Beiträge: 12891
Wohnort: Munderloh
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 106 mal
Diagnose: Massive li.-konv. Torsionsskoliose; Facettenarthrose L3/4 und L4/5; Osteochondrose; seitl. Spondylose und Dornfortsatzarthr. L4/5; LWS 64°, BWS 25°
Therapie: 2 OPs Sept. 03 in Neustadt; versteift von TH11 bis L5 (HZI und MPDS); Restkrümmung LWS 18°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Off topic:
Akinna89 hat geschrieben:
Ich habe auch noch einen Termin mit Dr. Halm...
*flüster* der gute Mann ist Professor :zwinker:

_________________
Es gehört zu den großartigen Belohnungen dieses Lebens,
dass man mit jedem aufrichtigen Versuch,
anderen zu helfen, sich selber hilft.




Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 26. November 2010 22:28     Betreff des Beitrags: Re: Kyphose Operation....
Fleissiger Tipper
Fleissiger Tipper
Themenstarter

Registriert: 16.05.2010
Beiträge: 106
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Kyphoskoliose.
Kyphose von 80°.
Skoliose th. 24° lu 26°
Morbus Scheuermann.
Therapie: Krankengymnatik
Operation am 11. Oktober 2011 In Neustadt.
Versteifungsstrecke von Th3-L3
Restkrümmung 50°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachen
Schön das ihr mir so fleißig schreibt:) Dann bin ich erstmal beruhigt! Meinen Termin in Neustadt habe ich nächstes Jahr Mai oder Juni ich bekomme noch Bescheid wann genau! Welche Klinik würdet ihr denn empfehlen bzw. wo wurdet ihr operiet?! Bei Katharina weiß ich ja das es in Neustadt war....Als ich in Hamburg erwähnt habe das ich noch einen Termin mit Dr. Halm haben möchte sagte Dr. Richter das er das eine gute Idee findet und er hat Neustadt auch nur epfolen, es sei eine wirklich gute Klinik. Also ich muss sagen die Ärzte in HAmburg waren sehr symphatisch ich weiß nicht ob das noch zu toppen ist:) Wie ist der Dr. Halm denn so?
Liebe Grüße

_________________
"Räume deinen Kindern nicht alle Steine aus dem Weg, sonst rennen sie einmal mit dem Kopf gegen eine Mauer."

[Meine Kyphose-Bilder]

Vor Tagen war meine Kyphose-OP in Neustadt.


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 26. November 2010 22:54     Betreff des Beitrags: Re: Kyphose Operation....
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2009
Beiträge: 3641
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 10 mal
Diagnose: vor OP: thoralumbale juvenile /adoleszente Skoliose, ca. 55°
Therapie: 1997 Versteifung Th3 - L5 / Hessing-Klinik Augsburg; kaum Restgrade, sehr gutes OP-Ergebnis
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hallo Akinna,
Akinna89 hat geschrieben:
wann genau! Welche Klinik würdet ihr denn empfehlen bzw. wo wurdet ihr operiet?!

recht viele hier wurden in Neustadt operiert, aber auch Bad Wildungen (Werner-Wicker-Klinik), Hamburg und andere.
Hier
OP-Kliniken und OP-Berichte
findest du OP-Berichte von Patienten aus einigen Kliniken, sortiert nach diesen Kliniken.

Ich selbst wurde übrigens in Augsburg (Hessing-Klinik) operiert und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden (war Skoliose-, nicht Kyphose-OP!). Aber: Ich würde diese Klinik jetzt keinesfalls einfach so empfehlen - meine OP war 1997, aktuell sind ganz andere Ärzte dort, es wird auch wohl ein anderes Implantatsystem verwendet. Sinnvoll ist es nur, sich an relativ aktuelle Erfahrungen als positive oder negative Empfehlung zu halten.

Viele Grüße,
Raven

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um so zu sein, wie andere mich haben wollen.



Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 4. Dezember 2010 09:09     Betreff des Beitrags: Re: Kyphose Operation....
Viel-Tipper
Viel-Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 23.09.2005
Beiträge: 241
Wohnort: Eckental
bedankte sich: 3 mal
Danke erhalten: 4 mal
Diagnose: urspr. Kyphose 95°, stark verdr. Skoliose 13°, Restkrümmung Kyphose 60, Skoliose entdreht. Keilwirbel/Morbus Scheuermann, somatoforme Schmerzstörung
Therapie: Schroth, Akupunktur, mm. Schmerztherapie,
KinesioTapes, Schmerzmittel, uvm Kompressionspondylodese Th3-L1 2010
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
Hi,

also ich kann mich den anderen bezüglich des verschluckten Stocks nur anschließen: Sobald der Körper sich daran gewöhnt hat, dass manche bewegungen nicht gehen, sucht er sich alternativen, und das sieht völlig normal aus. Bei mir merke ich jeden Tag wie es besser wird, ich kann jetzt schon ziemlich lässig sitzen. Natürlich fällt es mir vielleicht noch etwas leichter als anderen, weil ich nicht so tief versteift bin (nur bis L1), aber auch bis L4 ist das nach einer Weile kaum ein Problem.
Als Klinikalternative kann ich dir natürlich noch die WWK empfehlen, wo ich mich gerade hab operieren lassen. Ich bin mit dem Ergebnis optisch sowie schmerztechnisch sehr zufrieden und hab mich dort auch wohl und in sicheren Händen gefühlt. Finde es allgemein super, dass du dir verschiedene Kliniken anschauen willst! Schau dir 2-3 an, und such dir dann die sympathischste raus. .

Grüße,
Divided

_________________
Vor Tagen war meine OP.


Nach oben
 Profil ICQ  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 7. Dezember 2010 22:35     Betreff des Beitrags: Re: Kyphose Operation....
Profi-Tipper
Profi-Tipper

Registriert: 22.12.2009
Beiträge: 513
Wohnort: Troisdorf
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose, nach OP (1979) 30° Restkrümmung LWS, April2010: lumbale rechtskonvexe Krümmung 55°, vollständige Aufrichtung der LWS, hoch thorakrale Kyphose 60°, Flatback
Therapie: KG, schwimmen, Gipsbett, Korsett, 1979 OP versteift von Th9-L5, seit ca. 4 Jahren mehrere Infiltrationen, etliche Kortisondepots, Flatback-OP Juni2010 versteift von Th6-S1 + Beckenschraubenfixation
Geschlecht: weiblich
Bundesland: NRW
Huhu Akina,

dass Dr. Richter und Dr. Niemeyer super symphatisch sind (und dazu auch noch richtig gut) kann ich nur bestätigen, bin ja ebenfalls dort operiert worden.

Wie Dr. Halm ist weiß ich nicht. War zuerst in Neustadt, danach in HH und für mich stand bereits beim 1. Aufeinandertreffen mit Dr. Richter fest (zumindest zu 95 %) dass wenn OP dann nur in St. Georg.
Weder Richter noch Niemeyer sind aufgeblasen oder arrogant, nehmen sich beide sehr viel Zeit, hören zu und nehmen einen als Menschen wahr, das Gefühl hatte ich persönlich leider in Neustadt nicht.

Aber nehm erst einmal den Termin in Neustadt wahr, überlege in Ruhe und entscheide dann, was besseres kann und will ich Dir nicht raten.

Lieben Gruß Birgit

_________________
Liebe Grüße Birgit

[Meine Skoliose-Bilder]
Vor Tagen war meine 4. und hoffentlidh letzte Wirbelsäulen-OP


Nach oben
 Profil ICQ  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 7. Dezember 2010 22:56     Betreff des Beitrags: Re: Kyphose Operation....
Admin
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.07.2005
Beiträge: 12891
Wohnort: Munderloh
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 106 mal
Diagnose: Massive li.-konv. Torsionsskoliose; Facettenarthrose L3/4 und L4/5; Osteochondrose; seitl. Spondylose und Dornfortsatzarthr. L4/5; LWS 64°, BWS 25°
Therapie: 2 OPs Sept. 03 in Neustadt; versteift von TH11 bis L5 (HZI und MPDS); Restkrümmung LWS 18°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Off topic:
DarkBiggi hat geschrieben:
Wie Dr. Halm ist weiß ich nicht.

Professor Halm :zwinker:

_________________
Es gehört zu den großartigen Belohnungen dieses Lebens,
dass man mit jedem aufrichtigen Versuch,
anderen zu helfen, sich selber hilft.




Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Thema durchsuchen:
Gehe zu:  

Impressum | Datenschutz & Haftung | Kontakt | Das SOPF-Team | Spenden

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für
vertrauensvolle Gesundheitsinformationen
.
(Zertifikat anzeigen).
Die Webinhalte entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2011 Die Webinhalte entsprechen den
Medisuch-Richtlinien 2012/13

(Zertifikat anzeigen).

Basierend auf phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de