Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte zur Skoliose-OP

Aktuelle Zeit: 22. August 2019 00:14

Unbeantwortete Themen | Aktive Themen | Ungelesene Beiträge





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten
Thema durchsuchen:

 [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Deine Nachricht
 Ungelesener BeitragVerfasst: 17. November 2010 17:28     Betreff des Beitrags: Re: Schiss vor der OP
Mega-Tipper
Mega-Tipper

Registriert: 28.01.2010
Beiträge: 311
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 2 mal
Diagnose: hochgradige Scheuermannkyphose, BWS Kyphose 90° nach Stagnara
Therapie: im Kindes- und Jugendalter 2 x Korsett, KG, Physiotherapie, Massagen
Oktober 2010 :dorsal transpedikulär fixierte Relordosierungs-spondylodese
Th2-L2 nach dorsalem Release
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Thüringen
Hallo Julchen,

ich freue mich für Dich, dass es mit dem Termin so schnell geklappt hat. Du wirst sehen, die Zeit bis dahin geht super schnell vorbei und schwups – hast Du schon alles hinter Dir. Du hast jetzt in der kurzen Zeit sicher so viel zu erledigen, dass Du gar nicht dazu kommst, aufgeregt zu sein.

Ich finde diese Jahreszeit optimal für eine OP. Erstens ist durch die kühleren Temperaturen das Risiko für postoperative Entzündungen geringer und zweitens lockt einen bei Kälte, Regen uns Schnee nicht wirklich etwas vor die Tür und man nimmt sich eher die Ruhe, um richtig gesund zu werden.

Ich wünsche Dir für Deine OP alles Gute, dass das Ergebnis so wird, wie Du es Dir wünschst und ganz wenig Schmerzen.

Liebe Grüße

Katharina

_________________
Vor Tagen war meine OP.

[Meine Kyphose-Bilder]



Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 17. November 2010 20:46     Betreff des Beitrags: Re: Schiss vor der OP
User wurde gesperrt!
User wurde gesperrt!

Registriert: 14.05.2010
Beiträge: 167
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Muss wohl bekloppt sein ....
Geschlecht: männlich
Bundesland: xxx
Hallo Julchen,

ich finde es schon heftig, wenn einem die Scheiben rausgenommen werden. Kann mir auch gar nicht vorstellen, wie das ist, wenn der Bewegungsradius nur noch minimal ist.

Nunja, dafür ist man ja fast wieder kerzengerade.


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 17. November 2010 21:04     Betreff des Beitrags: Re: Schiss vor der OP
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2009
Beiträge: 3641
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 10 mal
Diagnose: vor OP: thoralumbale juvenile /adoleszente Skoliose, ca. 55°
Therapie: 1997 Versteifung Th3 - L5 / Hessing-Klinik Augsburg; kaum Restgrade, sehr gutes OP-Ergebnis
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hallo Outlaw,

Outlaw hat geschrieben:
ich finde es schon heftig, wenn einem die Scheiben rausgenommen werden. Kann mir auch gar nicht vorstellen, wie das ist, wenn der Bewegungsradius nur noch minimal ist.

klar ist das erst mal "doof" - mangels Genesung und mangels Gewöhnung.
Man gewöhnt sich aber in der Tat daran und kompensiert die Einschränkung durch mehr Beweglichkeit in Armen, Beinen, Hüfte...
Ein Klinikarzt beschrieb das damals recht treffend und etwas spaßig als "Arme und Beine wie Gummi bekommen, die Arme werden schon noch länger" :zwinker:
Ich selbst fühle mich recht beweglich - trotz 15 versteiften Wirbeln (auch Schuhe binden, Fußnägel schneiden und lackieren... geht, auch in recht normaler Zeit).
Das klappt natürlich nicht gleich nach Klinikentlassung wieder, Geduld ist schon nötig.
Sooo klein ist, mit etwas Übung, der Bewegungsradius gar nicht - ich würde ihn nicht als "nur noch minimal" bezeichnen, sondern nur als "ein bisschen verringert".
Anderen Leuten fällt so eine Versteifung meist nicht auf - das geht nicht nur mir so, sondern eigentlich den allermeisten Versteiften, sobald die OP einige Zeit her ist.

Viele Grüße,
Raven

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um so zu sein, wie andere mich haben wollen.



Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 17. November 2010 21:09     Betreff des Beitrags: Re: Schiss vor der OP
User wurde gesperrt!
User wurde gesperrt!

Registriert: 14.05.2010
Beiträge: 167
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Muss wohl bekloppt sein ....
Geschlecht: männlich
Bundesland: xxx
Hallo Raven,

vielen Dank, damit sieht die Welt schon wieder besser aus. Hatte schon die Befürchtung, dass man nachher eben wie mit nem Besen im Kreuz rumläuft.
Aber "die Arme werden schon noch länger" hat mich gerade fast vom Stuhl gehauen (vor Lachen). . .
Besser kann man es nicht vergleichen.


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 17. November 2010 21:16     Betreff des Beitrags: Re: Schiss vor der OP
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2009
Beiträge: 3641
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 10 mal
Diagnose: vor OP: thoralumbale juvenile /adoleszente Skoliose, ca. 55°
Therapie: 1997 Versteifung Th3 - L5 / Hessing-Klinik Augsburg; kaum Restgrade, sehr gutes OP-Ergebnis
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hallo Outlaw,

Outlaw hat geschrieben:
vielen Dank, damit sieht die Welt schon wieder besser aus. Hatte schon die Befürchtung, dass man nachher eben wie mit nem Besen im Kreuz rumläuft.

die Befürchtung hatte ich vor meiner OP auch. Man sagte mir dann, dass es nicht so ist, und... erst mal war es doch "wie Besenstiel im Rücken" oder "wie ein Roboter", und ich entsprechend traurig. Es ist aber wirklich nur die erste Zeit so, dass man komisch läuft, sich komisch bewegt...
Später ist es so, dass einem keiner mehr die Versteifung glaubt - ging mir auch schon öfter so.

Outlaw hat geschrieben:
Aber "die Arme werden schon noch länger" hat mich gerade fast vom Stuhl gehauen (vor Lachen). . .
Besser kann man es nicht vergleichen.

Als damals der Arzt das sagte, haben die jüngeren auf Station - u.a. ich - erst mal durchaus verdutzt geguckt,
weil wir uns nicht sicher waren, ob da nicht wirklich die Arme zu wachsen anfangen :zwinker: oder es eben doch nur metaphorisch gemeint ist.
Gut, dass es letzteres ist :zwinker:

Viele Grüße,
Raven

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um so zu sein, wie andere mich haben wollen.



Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 17. November 2010 21:33     Betreff des Beitrags: Re: Schiss vor der OP
User wurde gesperrt!
User wurde gesperrt!

Registriert: 14.05.2010
Beiträge: 167
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Muss wohl bekloppt sein ....
Geschlecht: männlich
Bundesland: xxx
Hallo Raven,

herrlich. Warum gibt es nicht noch mehr solche Ärtze ? ....

Auf jeden Fall Danke für die Aufklärung (mit dem Verlauf / das mit den Armen hatte ich mir schon gedacht, man lernt ja viel im Leben), das beruhigt mich ungemein.


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 18. November 2010 18:58     Betreff des Beitrags: Re: Schiss vor der OP
Newbie
Themenstarter

Registriert: 19.09.2010
Beiträge: 18
Wohnort: Kassel
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: 50 grad Skoliose
Therapie: Skoliose OP
Geschlecht: weiblich
Bundesland: hessen
haii Leute ,
Danke für eure Antworten tut gut zu wissen , dass man Leute um sich herum hat, die einen verstehen .
emmm eine Frage , ich habe gerade gelesen dass ich eine titan cage bekommen soll aber ich habe leider keine Ahnung was das sein soll... Weiß da jemand etwas genaueres drüber ?
ganz ganz Liebe Grüße Julchen

_________________
uhhhhh bald gehts los.....-so aufgeregt ...


Nach oben
 Profil ICQ  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 19. November 2010 20:27     Betreff des Beitrags: Re: Schiss vor der OP
User wurde gesperrt!
User wurde gesperrt!

Registriert: 14.05.2010
Beiträge: 167
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Muss wohl bekloppt sein ....
Geschlecht: männlich
Bundesland: xxx
Hallo Julchen,

schau mal hier:
http://www.google.de/search?hl=de&q=tit ... =&gs_rfai=

Da ich nicht weiß, ob Links in andere Foren geduldet sind und ich davon auch keine Ahnung habe, was das ist, fand ich bei Tante Google einige Infos dazu.


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 19. November 2010 20:46     Betreff des Beitrags: Re: Schiss vor der OP
Admin
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.07.2005
Beiträge: 12891
Wohnort: Munderloh
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 106 mal
Diagnose: Massive li.-konv. Torsionsskoliose; Facettenarthrose L3/4 und L4/5; Osteochondrose; seitl. Spondylose und Dornfortsatzarthr. L4/5; LWS 64°, BWS 25°
Therapie: 2 OPs Sept. 03 in Neustadt; versteift von TH11 bis L5 (HZI und MPDS); Restkrümmung LWS 18°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Hallo Julchen,
Julchen97 hat geschrieben:
ich habe gerade gelesen dass ich eine titan cage bekommen soll aber ich habe leider keine Ahnung was das sein soll...
ganz einfach gesagt: wenn Bandscheiben entnommen werden müssen, muss dieser Raum ja wieder ausgefüllt werden, da ja sonst die Wirbel aufeinander reiben würden. Also baut man dort Cages ein (kleine Körbchen) und diese werden dann mit Knochenmaterial (aus Rippe, Beckenkamm oder Fremdknochen) gefüllt...

_________________
Es gehört zu den großartigen Belohnungen dieses Lebens,
dass man mit jedem aufrichtigen Versuch,
anderen zu helfen, sich selber hilft.




Nach oben
 Profil Website besuchen 
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 4. Dezember 2010 22:49     Betreff des Beitrags: Re: Schiss vor der OP
Fleissiger Tipper
Fleissiger Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 21.10.2010
Beiträge: 142
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: idiopathische rechtskonvexe Skoliose BWS 53°, Beckenschiefstand (linker Beckenknochen 1cm höher), Flachrücken
Therapie: KG nach Lehnert Schroth und Korsett; 4 Wochen Reha Bad Salzungen;
OP 14.06.2011/ Augsburg: Korrekturspondylodese Th4-L2; Thorakoplastik Rippe 9-11;
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Bayern
Guten Abend .
Ich hätte mal eine Frage zu dem Thema:
Werden die Bandscheiben bei einer Versteifungs-OP immer entfernt oder werden die nur in bestimmten Fällen entfernt?
Ich wünsch euch noch einen schönen Restabend.
Liebe Grüße,
Nici

_________________
Liebe Grüße,
Nici


_____________________



Vor Tagen fing mein neues Leben an.


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 4. Dezember 2010 22:54     Betreff des Beitrags: Re: Schiss vor der OP
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2009
Beiträge: 3641
bedankte sich: 14 mal
Danke erhalten: 10 mal
Diagnose: vor OP: thoralumbale juvenile /adoleszente Skoliose, ca. 55°
Therapie: 1997 Versteifung Th3 - L5 / Hessing-Klinik Augsburg; kaum Restgrade, sehr gutes OP-Ergebnis
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Hallo Nici,

meines Wissens nach werden sie bei einer ventralen OP ("von der Seite") immer entfernt, bei einer dorsalen ("von hinten") jedoch nie.
Ob sie entfernt werden oder nicht, dürfte aber von der Funktionalität (also, was man hinterher noch alles machen kann, Beschwerden etc.) keinen Unterschied machen - im versteiften Bereich sind evl. noch vorhandene Bandscheiben nutzlos.

Viele Grüße,
Raven

_________________
Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um so zu sein, wie andere mich haben wollen.



Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Thema durchsuchen:
Gehe zu:  

Impressum | Datenschutz & Haftung | Kontakt | Das SOPF-Team | Spenden

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für
vertrauensvolle Gesundheitsinformationen
.
(Zertifikat anzeigen).
Die Webinhalte entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2011 Die Webinhalte entsprechen den
Medisuch-Richtlinien 2012/13

(Zertifikat anzeigen).

Basierend auf phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de