Skoliose-OP-Forum
http://forum.skoliose-op.info/phpBB3/

Wie Fehlstellungen die Körperstatik stören
http://forum.skoliose-op.info/phpBB3/viewtopic.php?f=104&t=8905
Seite 1 von 1

Autor:  Stoni [ 1. August 2016 08:36 ]
Betreff des Beitrags:  Wie Fehlstellungen die Körperstatik stören

Wie Fehlstellungen die Körperstatik stören


Sie verläuft dabei nicht vollkommen gerade, sondern in einer Doppel-S-Form. An Hals- und Lendenwirbelsäule liegt eine Vorwärtskrümmung, auch Lordose genannt, vor. Im Bereich der Brustwirbelsäule sowie im unteren Rücken besteht eine Wölbung nach hinten, die auch als Kyphose bezeichnet wird. Diese Form sorgt für eine gleichmäßige Belastung von Muskeln, Sehnen, Bändern und Gelenken und hält die Statik des Körpers aufrecht. „Kommt es aufgrund von Fehlhaltungen oder Erkrankungen zu Abweichungen der Wirbelsäulenform, treten oft Beschwerden wie Rückenschmerzen oder sogar Taubheitsgefühle in Armen und Beinen auf“, sagt Dr. Reinhard Schneiderhan, Orthopäde aus München und Präsident der Deutschen Wirbelsäulenliga. Minimale Abweichungen in der natürlichen Wirbelsäulenform sind äußerlich oftmals nicht gleich zu erkennen. Erst bei schweren seitlichen Verkrümmungen einer Skoliose werden Kennzeichen wie eine herabhängende Schulter oder Beckenschiefstände sichtbar. Je nachdem wo und in welcher Stärke die Verdrehung auftritt, zeigen sich Symptome wie erschwerte Atmung und Beeinträchtigungen von Herz, Lunge oder Bauchorganen. Rückenschmerzen und Arthrose stellen weitere typische Beschwerden dar. „Durch die Verformung des Rückgrats entstehen Dysbalancen in anderen Teilen des Bewegungsapparates wie Knien oder Hüfte, die dort zu übermäßiger Belastung und Verschleiß führen“, erklärt Dr. Schneiderhan.

Neben einer Skoliose können Deformitäten im Brustwirbelbereich oder an der Lendenwirbelsäule auftreten. Im ersten Fall leiden Patienten unter dem typischen Rundrücken, im zweiten unter der auch als Hohlkreuz bekannten Fehlstellung. Dauerhafte Haltungsschäden durch einseitige Belastung, Bewegungsmangel oder geschwächte Muskulatur zählen hier zu den Hauptursachen. Allerdings kann ein Rundrücken auch durch genetische Missbildungen oder unfallbedingte Einbrüche der Wirbelkörper entstehen. Derartige Frakturen stabilisieren Experten heutzutage mit speziellem Knochenzement. Als weitere Ursachen für ein Hohlkreuz kommen zum Beispiel Übergewicht oder die krankhafte Verschiebung einzelner Wirbel gegeneinander infrage. Als Folge der Verkrümmungen entstehen Schmerzen, vor allem durch Muskelverspannungen und übermäßige Belastung von Bandscheiben und Wirbelgelenken. Dadurch steigt das Risiko für Bandscheibenvorfälle oder -vorwölbungen sowie Wirbelkanalverengungen.

„Bei einem starken Rundrücken besteht ebenfalls die Gefahr von Nervenbeeinträchtigungen. Kribbeln und Taubheitsgefühle in den Extremitäten können auftreten“, sagt Mediziner Schneiderhan. Zur Behandlung dieser Deformitäten spielt besonders Bewegung eine wichtige Rolle. Krankengymnastik oder sanfte Sportarten wie Schwimmen, Nordic Walking oder Pilates stärken den gesamten Rumpf, lösen Muskelverspannungen und stützen die Wirbelsäule in ihrer natürlichen Form.

Quelle:  http://www.lkz.de/magazin/themenwelt-le ... 75144.html

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/