Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte zur Skoliose-OP

Aktuelle Zeit: 26. Mai 2018 13:09

Unbeantwortete Themen | Aktive Themen | Ungelesene Beiträge





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten
Thema durchsuchen:

 [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Deine Nachricht
 Ungelesener BeitragVerfasst: 29. Juli 2007 10:49     Betreff des Beitrags:
Interessierter
Interessierter

Registriert: 22.07.2006
Beiträge: 34
Wohnort: Hannover
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Thorakolumbalskoliose 47°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Hallo,

ich habe mich (berufliche Neugierde + außer mir noch zwei weitere Skolis in der Familie) mit dem Thema längere Zeit beschäftigt.

Man hat bereits mehrere "genetische Faktoren" gefunden, die mind. Einfluss haben, auf die "Zugänglichkeit", also die Wahrscheinlichkeit, eine Skoliose zu entwickeln oder die Krümmungsstärke. Hier hat man einfach nur nach etwas gesucht, was in vielen Skoli-Betroffenen vorkommt:
Chan V. et al. (2002) A Genetic Locus for Adolescent Idiopathic Scoliosis Linked to Chromosome 19p13.3, Am. J. Hum. Genet. 71:401–406

Baghernajad Salehi L. et al. (2002) Assignment of a locus for autosomal dominant idiopathic scoliosis (IS) to human chromosome 17p11, Hum Genet 111 :401–404

Ich fand aber etwas anderes spannend: Association between estrogen receptor gene polymorphisms and curve severity of idiopathic scoliosis oder auch Association of estrogen receptor gene polymorphisms with susceptibility to adolescent idiopathic scoliosis, ich glaube beide in Spine, 2006 (komm ich leider nicht dran). Da geht es darum, dass eine kleine Mutation im Gen für den Östrogenrezeptor offenbar im Zusammenhang steht mit der Entwicklung einer Skoliose bzw. der Progredienz. Da diese kleine Mutation auch im Zusammenhang steht mit "körperlicher Reife", Zeitpunkt der ersten Menstrution etc., eigentlich einleuchtend. Für mich auch interessant: Es gibt auch einen Zusammenhang zwischen dieser Mutation und Autoimmunerkrankungen wie MS :achso: Die Kombi Skoliose + MS gibt es ja nun in meiner Familie gleich 2x. Die späte Menarche auch :rot: Aber keine Panik, das ist alles nur Statistik...

So, Liebe Grüße,
Charp


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 29. Juli 2007 11:26     Betreff des Beitrags:
Forumslegende
Forumslegende

Registriert: 14.07.2005
Beiträge: 2369
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose
Therapie: OP
Geschlecht: weiblich
Bundesland: HB
Hallo!

Was ich hierbei interessant finde, ist das Auftreten der Menarche. Bei mir selbst war das erst Anfang des 15. Lebensjahres, also ziemlich spät. Bei meiner Tochter ist mit 13,5 auch noch keine Spur davon zu sehen und sie hat ebenfalls Skoliose (zwar wenig und ich hoffe, es wird auch nicht mehr). Bei meiner jüngeren Tochter ist jedoch alles wieder anders und ihre WS ist bisher top. Hm ... an einen derartigen möglichen Zusammenhang hatte ich bisher noch nicht gedacht ...

Liebe Grüße Doro

_________________
Nicht weil die Dinge so kompliziert sind machen wir sie nicht, sondern weil wir sie nicht machen sind sie so kompliziert!


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 29. Juli 2007 11:57     Betreff des Beitrags:
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 18.01.2006
Beiträge: 3607
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Adulte rigide rechtskonvexe Thorakalskoliose BWS 110°, LWS 62°
Therapie: OP im Oktober 2006 in der Uniklinik Tübingen; Rippenbuckelresektion rechts Th5 bis Th10
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Irgendwie falle ich da auch wieder aus dem Rahmen :roll: . Ich war schon mit 11 Jahren dabei und wie meine Skoli aussieht, wisst ihr :pfeif: .

Liebe Grüße Bommi

_________________
Schenkt das Leben Dir eine Zitrone, mach Limonade draus!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 29. Juli 2007 13:27     Betreff des Beitrags:
Interessierter
Interessierter

Registriert: 22.07.2006
Beiträge: 34
Wohnort: Hannover
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Thorakolumbalskoliose 47°
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Niedersachsen
Ich war fast 16, ich habe das richtig gefeiert... :tanz:


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 29. Juli 2007 13:55     Betreff des Beitrags:
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 18.01.2006
Beiträge: 3607
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Adulte rigide rechtskonvexe Thorakalskoliose BWS 110°, LWS 62°
Therapie: OP im Oktober 2006 in der Uniklinik Tübingen; Rippenbuckelresektion rechts Th5 bis Th10
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
GEFEIERT? :schreck: Ich habe es gehasst! Hey, ich war 11 (aber ich habe es nachher auch gehasst :roll: ).

Liebe Grüße Bommi

_________________
Schenkt das Leben Dir eine Zitrone, mach Limonade draus!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 18. Oktober 2007 11:47     Betreff des Beitrags:
Fleissiger Tipper
Fleissiger Tipper
Benutzeravatar

Registriert: 11.02.2006
Beiträge: 97
Wohnort: Wien
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Ich glaube ich war schon ca 17 oder so.... hm...

Hab eben erfahren, dass außer meinen beiden Schwestern und mir auch noch unsere Großmutter Skoliose hatte.

_________________
Skoliose-Bilder


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Oktober 2007 23:04     Betreff des Beitrags:
Interessierter
Interessierter
Benutzeravatar

Registriert: 09.09.2007
Beiträge: 24
Wohnort: Wurzen bei Leipzig
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Hallöchen,

ih habe schwerste Skoliose von meiner Geburt an, Sie ist im zunehmendem Alter vorallem zwischen dem 10 und 15 Lebensjahr schlimmer geworden, aber das nur am rande!

Meine Mam hat auch Skoli, jedoch bei Ihr nie wirklich diaknostieziert (sch.. Wort) worden, nur jetzt mit 55 Jahen sieht mann es, zum. wenn mann einen Blick dafür hat. Sie haben damals zu meiner mam gesagt, das ich in meiner tiefsten Verwandschaft Uhr Uhr Uhr.......... Oma mütterlicher Seits ebenfalls Skoliose gewesen ist, und diese Krankheit nur auf Mädchen übetragbar ist, ist das Generell so? oder können dies auch Jungen vererbt bekommen? :? :? :? Meine Schwester 2 Jahre älter als ich, hatte auch Skoliose, Sie ist aber leider mit 5 Wochen an Ihrer Skoli verstorben, zum. an den Folgen der WS OP! Zu DDR Zeiten wurde Sie einfach operriert mit gerade mal 4 Wochen.....


Nach oben
 Profil Website besuchenICQ  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 21. Oktober 2007 21:06     Betreff des Beitrags:
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 18.01.2006
Beiträge: 3607
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Adulte rigide rechtskonvexe Thorakalskoliose BWS 110°, LWS 62°
Therapie: OP im Oktober 2006 in der Uniklinik Tübingen; Rippenbuckelresektion rechts Th5 bis Th10
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Zaubermaus27 hat geschrieben:
... und diese Krankheit nur auf Mädchen übetragbar ist, ist das Generell so? oder können dies auch Jungen vererbt bekommen? :? :? :?

Mein Bruder hat auch eine leichte Skoli, Grade weiß er nicht. Mein Sohn hat eine skoliotische Fehlhaltung, noch keine Skoli (zum Glück!). Das Verhältnis Jungen Mädchen bei einer Skoli steht 3:1, d.h. auf 3 Mädchen kommt ein Junge. Bei der Kyphose ist das Verhältnis genau andersherum (meine ich zumindest :ueberleg: ).

Zaubermaus27 hat geschrieben:
Meine Schwester 2 Jahre älter als ich, hatte auch Skoliose, Sie ist aber leider mit 5 Wochen an Ihrer Skoli verstorben, zum. an den Folgen der WS OP! Zu DDR Zeiten wurde Sie einfach operriert mit gerade mal 4 Wochen...
:schreck: Wie furchtbar! Sie ist als 4 Wochen alter Säugling operiert worden? Oder habe ich da was falsch verstanden?

Liebe Grüße Bommi

_________________
Schenkt das Leben Dir eine Zitrone, mach Limonade draus!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 22. Oktober 2007 12:58     Betreff des Beitrags:
Interessierter
Interessierter
Benutzeravatar

Registriert: 09.09.2007
Beiträge: 24
Wohnort: Wurzen bei Leipzig
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Ja, das ist genau richtig, Sie haben mit gerade mal vier Wochen an Ihr herumexperimentiert, das war 1978 in Leipzig! :heulen: :angel:

Bei mir, also zwei Jahre später, konnte mann das got sei dank unterbindrn bzw verhindern.......

Liebe Grüße Heike


Nach oben
 Profil Website besuchenICQ  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 23. Oktober 2007 07:42     Betreff des Beitrags:
Forumslegende
Forumslegende
Benutzeravatar

Registriert: 18.01.2006
Beiträge: 3607
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Adulte rigide rechtskonvexe Thorakalskoliose BWS 110°, LWS 62°
Therapie: OP im Oktober 2006 in der Uniklinik Tübingen; Rippenbuckelresektion rechts Th5 bis Th10
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Baden-Württemberg
Das ist echt unglaublich und tut mir sehr leid! Glücklicherweise bist du verschont worden.

Liebe Grüße Bommi

_________________
Schenkt das Leben Dir eine Zitrone, mach Limonade draus!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Ungelesener BeitragVerfasst: 2. Dezember 2013 11:36     Betreff des Beitrags: Re: Erstes Skoliose-Gen gefunden
Fleissiger Tipper
Fleissiger Tipper

Registriert: 06.11.2013
Beiträge: 87
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Diagnose: Skoliose (M41.99)
Therapie: KG
Geschlecht: weiblich
Bundesland: Mecklenburg
Hallo


Der Beitrag ist ja nun schon alt, aber ich würde doch gern mal wissen, ob noch etwas über dieses gen raus gekommen ist.

Bei uns hat meine Mutti schon Skoliose seit sie ein kleines Mädchen war, ich weiß nicht ob ich sie habe (glaube ich aber eher nicht, nur meine rückenschmerzen sind immer da), mein sohn hat wohl Skoloise und Alexa mit ihren 11 Jahren ja auch. Aber im vorigem Jahr wurde bei ihr ein gen-Test gemacht und es ist nichts gefunden wurden. Der gen- Test wurde gemacht wegen ihrer Störungen, ob da noch etwas anderes wäre.

Liebe Grüße Angela

_________________
[Meine Skoliose-Bilder]


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Thema durchsuchen:
Gehe zu:  

Impressum | Datenschutz & Haftung | Kontakt | Das SOPF-Team | Spenden

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für
vertrauensvolle Gesundheitsinformationen
.
(Zertifikat anzeigen).
Die Webinhalte entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2011 Die Webinhalte entsprechen den
Medisuch-Richtlinien 2012/13

(Zertifikat anzeigen).

Basierend auf phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de