Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte zur Skoliose-OP

Aktuelle Zeit: 23. April 2018 04:42

Unbeantwortete Themen | Aktive Themen | Ungelesene Beiträge



Fachwort-Lexikon - Erläuterungen zu Fachbegriffen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z alle

Den gewünschten Buchstaben oben auswählen!

Begriffe mit E

» EBS
Eigenblutspende

Nach oben

» EEG
Elektro-Enzephalogramm, Hirnstrommessung

Nach oben

» EEG-gestützte Narkoseführung
Kontrolle der Narkosetiefe bei Vollnarkose mittels EEG zur Aufrechterhaltung der optimalen "Narkosetiefe"

Nach oben

» Eigenblutspende
Die Eigenblutspende (EBS) ist die sicherste und risikoärmste Form der Blutübertragung. »
Vor einer planbaren Operation wird in der Regel mehrmals Blut abgenommen, das einem dann während des operativen Eingriffs wieder zur Verfügung steht. Eigenblutspenden erfolgen mehrere Wochen vor der Operation mit einem Abstand von etwa einer Woche zwischen den einzelnen Spenden. Man sollte während dieser Zeit ganz besonders auf eine gesunde und eisenhaltige Ernährung achten. Eine Zufuhr von Eisen in Form von Eisentabletten zur Blutbildung kann sinnvoll sein.

Nach oben

» EKG
Elektrokardiogramm (Untersuchung der Herzfunktionen)

Nach oben

» ektop
Am falschen Ort gelegen.

Nach oben

» Embolie
Unter Embolie versteht man den teilweisen oder vollständigen Verschluss eines Blutgefäßes durch mit dem Blut eingeschwemmtes Material. Dazu gehören körpereigene und fremde Substanzen wie Fetttropfen, Blutgerinnsel und Luftblasen.

Nach oben

» Epiduralanästhesie
Regionalanästhesie »
Sie bewirkt die zeitweilige, umkehrbare Funktionshemmung von ausgewählten Nervensegmenten, führt dabei zu Sympathikolyse, Empfindungslosigkeit, Schmerzfreiheit und Hemmung der aktiven Beweglichkeit im zugehörigen Körperabschnitt und ermöglicht die Durchführung unangenehmer (etwa schmerzhafter) medizinischer Prozeduren.

Nach oben

» Epidurale Spülung
Bei einer Epiduroskopie kann über einen Katheter eine Spülung des Wirbelsäulen-Kanals, einer sog. Epiduralen Spülung, vorgenommen werden. Hierbei kann das entzündete Gewebe mit Medikamenten behandelt werden.

Nach oben

» Epiduralraum
Der Raum im Wirbelkanal, in dem die Nervenwurzeln entlanglaufen.

Nach oben

» Epiduroskopie
Die Epiduroskopie ist eine Spiegelung des Wirbelsäulenkanals. »
Eine kleine Kamera an der Spitze eines Katheters erlaubt dabei einen direkten Blick auf Schädigungen in diesem Bereich. Zudem können über den Katheter Spülungen vorgenommen und entzündetes Gewebe mit Medikamenten behandelt werden.

Nach oben

» Epiphyse
Das Gelenkende eines langen Röhrenknochens, Wachstumspalte

Nach oben

» Epiphysenfuge
Die Epiphysenfuge ist der Fachbegriff für die gelenknahe Wachstumsfuge der Röhrenknochen.

Nach oben

» Ergotherapie
Die Ergotherapie ist ein medizinisches Heilmittel und wird bei gesundheitlich beeinträchtigten Menschen mit motorisch-funktionellen, sensomotorisch-perzeptiven, neuropsychologischen, neurophysiologischen oder psychosozialen Störungen eingesetzt. »
Das Ziel der Ergotherapie ist es durch den Einsatz von Aktivitäten, Betätigung und Umweltanpassung dem Menschen eine größtmögliche Handlungsfähigkeit im Alltag, Lebensqualität und gesellschaftliche Partizipation zu ermöglichen.
Die ergotherapeutische Behandlung umfasst in der Regel eine Befunderhebung und Diagnostik sowie eine auf den Behandlungsplan aufbauende klientenzentrierte Therapie. Einen elementaren Bereich stellt das Üben von Tätigkeiten (Activities of daily living) dar.

Nach oben

» Erosion
Defekte in der Knochenstruktur, welche sich beim MRT scharf abgrenzen.

Nach oben

» Expedium
Wirbelsäulen-Implantat; Doppelstabsystem (Weiterentwicklung des MPDS)

Nach oben

» Extension
Streckung

Nach oben

» Extremitäten
Arme und Beine »
Funktionsstörungen der Wirbelsäule können auch Schmerzen in den Exträmitäten verursachen – und umgekehrt: Beschwerden in den Gelenken der Exträmitäten können Fehlhaltungen der Wirbelsäule und damit Schmerzen zur Folge haben.

Nach oben

» Extrusion
Im Gegensatz zur Protrusion, bei der sich die Bandscheibe lediglich in den Wirbelkanal vorwölbt, zerreißt bei der Extrusion der Anulus fibrosus und das Bandscheibenmaterial fällt in den Wirbelkanal vor.

Nach oben

» Exzision
Chrirurgisches Entfernen von Gewebe.

Nach oben



cron

Impressum | Datenschutz & Haftung | Kontakt | Das SOPF-Team | Spenden

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für
vertrauensvolle Gesundheitsinformationen
.
(Zertifikat anzeigen).
Die Webinhalte entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2011 Die Webinhalte entsprechen den
Medisuch-Richtlinien 2012/13

(Zertifikat anzeigen).

Basierend auf phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de